#1

Bereits trockene Negative noch mal fixieren?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.10.2011 22:19
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Hallo Leute,

stelle gerade fest dass meine Rolle die gestern noch nach 0:00 fertig bekommen habe leicht gelb ist. (Tri-X in XTOL)
Der Fixierer ist offensichtlich am Ende gewesen.
Macht es Sinn den Film nochmals aufzuspulen, einzuweichen und den Fixiervorgang zu wiederholen?

Danke schon mal für die Hilfe.

Gruß,

buetts


nach oben springen

#2

RE: Bereits trockene Negative noch mal fixieren?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.10.2011 23:19
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

wenn nicht ausreichend fixiert wurde: Ja!


nach oben springen

#3

RE: Bereits trockene Negative noch mal fixieren?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.10.2011 23:19
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ja, das ist kein Problem, einfach Film in die Dose einspulen, frischen Fixierer rein und ein paar Minuetn fixieren, dabei bewegen und dann erneut Wässern. Wenn der Film allerdings nicht richtig fixiert ist, sollte er nicht einfach nur gelblich sein, sondern auch noch etwas milchig, ansonsten könnte die Gelbfärbung auch andere Ursachen haben.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 04.10.2011 23:27 | nach oben springen

#4

RE: Bereits trockene Negative noch mal fixieren?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.10.2011 23:32
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Danke für die Antworten!

Ich lasse mir im Moment Kaliumjodit zum Testen ansetzen.
Brauche was zum Testen. Auch für Papierfixierer.
Werde den Film nochmals fixieren.
Der Träger ist bei bestimmten Lichteinfall ganz leicht milchig.
Welche Gründe kann dieser Gilb haben?

Gruß,

buetts


nach oben springen

#5

RE: Bereits trockene Negative noch mal fixieren?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.10.2011 23:41
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Das ist das Licht, daß das vormals nicht belichtete und durch mangelnde Fixage nicht herausgelöste Halogensilber anspricht, so daß die Emulsion gelblich wird. Wenn es nicht extrem fortgeschritten ist, dürfte es aber nach erneuter Fixage wieder verschwinden. Würdest Du allerdings den Film jetzt in Entwickler legen, würde er wohl schwarz werden.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 04.10.2011 23:42 | nach oben springen

#6

RE: Bereits trockene Negative noch mal fixieren?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.10.2011 23:50
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Danke für die Erklärung.
Ok also fixieren.
Bevor ich den Fixierer in den Sammelkanister kippe teste ich ihn noch mal mit dem Kaliumjodit.
Mal so um es probiert zu haben.

Gruß,

buetts


nach oben springen

#7

RE: Bereits trockene Negative noch mal fixieren?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2011 02:52
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Genau. Mach es aber bald, Du solltest da nicht ewig warten und vor allem den Film bis dahin nicht dem Licht aussetzen.

Fixierertest mit Jodkalium habe ich selber noch nie gemacht. Für normale Zwecke sollten der Klärzeittest bzw. der Test mit Löschpapier (Fixierer ist auszutauschen, wenn sich die Ränder verfärben) ausreichen. Man darf Fixierer nicht zu sehr ausreizen, sonst wird das Material nicht archivfest fixiert.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#8

RE: Bereits trockene Negative noch mal fixieren?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2011 08:54
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Die Apotheke meines Misstrauens hat mit für 6€ ein Fläschchen Kaliumjodit gebraut.
Schön mit Pimpette. :-)
Das habe ich noch ausprobiert. Der Effekt bei verbrauchtem Fixierer ist sehr offensichtlich.
Dann schnell neuen Fixierer angemischt und nachfixiert. Der Film trocknet gerade und schaut sehr gut aus.
Fein. Problem gelöst.


nach oben springen

#9

RE: Bereits trockene Negative noch mal fixieren?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2011 11:21
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von buetts
Die Apotheke meines Misstrauens hat mit für 6€ ein Fläschchen Kaliumjodid gebraut.
Schön mit Pimpette. :-)



Pimp up your Fix with a pimpette
Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de