#1

Lichtstarkes 200mm Objektiv für Minolta MD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.09.2011 00:57
von jazztr • Mitglied | 152 Beiträge

Wenn ich bei Konzerten fotografiere, nutze ich meine Minolta XD7 und ein 135mm Rokkor 1:2,8, mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Oft sitze ich dann aber schon ganz weit vorne und komme nicht viel näher an die Musiker dran. Von Minolta gab es aber wohl nach dem 135mm nichts mehr bis zum 200er, außer einem 180er Objektiv (laut dem Rokkor Blog), das Ende der 50er mal produziert worden sein soll. Die Lichtstärke ist mit 1:2,5 natürlich top, allerdings habe ich das Objektiv noch nirgendwo gesehen. Vom 200er gibt es auch eine relativ seltene 1:2,8er Ausführung, am liebsten wäre mir aber irgendwas um 160-180mm.
Kennt jemand von euch brauchbare Objektive mit hoher Lichtstärke von Fremdherstellern für das manuelle Minolta Bajonett?

Gruß
Max


_________________________________________________

http://www.flickr.com/photos/65222584@N07/


nach oben springen

#2

RE: Lichtstarkes 200mm Objektiv für Minolta MD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.09.2011 01:20
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Die einzige Festbrennweite, die ich kenne, ist ein Soligor CD 2,8/200. Das Vivitar Serie-1 ist mit 3,0 nicht ganz so lichtstark. Vielleicht gibt/gab es von Tamron noch eines. Von Tokina gab es auf jeden Fall auch ein 2,8/80-200. Das wäre doch was, oder? Das ist auch nicht voluminöser und schwerer als das 2,8/200 von Soligor, wenn ich mich recht erinnere.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#3

RE: Lichtstarkes 200mm Objektiv für Minolta MD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.09.2011 01:27
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Von Tokina gab es außer dem angesprochenen 2,8 80-200er ein 2,8 60-120er Objektiv.
Habe ich aber selbst nicht und kann zur Qualität nichts sagen, aber allgemein waren die Tokinas mechanisch sehr solide und optisch auch ganz gut.
Von Tamron gab es ein 2.5 180er mit dem adapt-all Anschluß. War aber, glaube ich, selten und dürfte wohl auch heute nicht gerade zum Schnäppchenpreis zu bekommen sein.

Gruß Stephan


nach oben springen

#4

RE: Lichtstarkes 200mm Objektiv für Minolta MD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.09.2011 01:52
von jazztr • Mitglied | 152 Beiträge

Danke euch für die schnellen Antworten! Bei der 200er Brennweite gibt es ja wohl einige. Bei eBay ist grade ein Minolta 200mm 1:2,8 unterwegs, was allerdings auch schon bei 85€ liegt. Es scheint auch von Sigma eine Festbrennweite mit dieser Lichtstärke gegeben zu haben. Bei 200mm ist vielleicht eher die Frage, ob man bei den schlechten Lichtverhältnissen auf Jazz Konzerten noch vernünftig Bilder hinbekommt. Die Zoom Alternative scheint ganz interessant zu sein. Ich habe zwar ein Original Minolta Zoom, das wirklich wesentlich schlechter ist als die Festbrennweiten, aber die Tokina AT-X Objektive haben recht überzeugende Ergebnisse bei den Tests auf "The Rokkor Files" geliefert. Da ich ohnehin 400er Filme bei EI1600 belichte, setzt hier das Filmkorn schon vorher die Grenze, was die Auflösung angeht.
Ich frage mich allerdings, warum der Bereich von 135mm bis 200mm bei den Festbrennweiten nicht besetzt ist?

Gruß
Max


_________________________________________________

http://www.flickr.com/photos/65222584@N07/


nach oben springen

#5

RE: Lichtstarkes 200mm Objektiv für Minolta MD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.09.2011 01:56
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

So waren die Brennweitenabstufungen halt. Wenige Firmen hatten 180er im Programm, bei Pentax gab es mal ein 150er. von anderen Herstellern ist mir sonst in dem gefragten Bereich nichts bekannt.

Gruß Stephan


nach oben springen

#6

RE: Lichtstarkes 200mm Objektiv für Minolta MD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.09.2011 08:34
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von jazztr
Ich frage mich allerdings, warum der Bereich von 135mm bis 200mm bei den Festbrennweiten nicht besetzt ist?


Weil 135 und 200 eigentlich schon nah genug beieinander liegen: 200 ist das Doppelte von 100 und 135 liegt rechnerisch ziemlich genau in der Mitte.

Steig doch auf Olympus um Da gibt es sogar 2 180er: ein 2,0 und ein 2,8


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#7

RE: Lichtstarkes 200mm Objektiv für Minolta MD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.09.2011 11:40
von jazztr • Mitglied | 152 Beiträge

Ja, dann werde ich mal nach den Tokina Objektiven suchen. Es ist doch immer wieder interessant zu sehen, was die Händler bei eBay für Preise verlagen. Da will doch einer 400€ für ein Minolta 200mm 1:2,8. Das ist schon verrückt aber das Angebot findet man vermutlich nächstes Jahr auch nocht...

Gruß
Max


_________________________________________________

http://www.flickr.com/photos/65222584@N07/


nach oben springen

#8

RE: Lichtstarkes 200mm Objektiv für Minolta MD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.09.2011 01:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ein "MC Rayox Tele 3,5/200" hätte ich noch rumliegen.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#9

RE: Lichtstarkes 200mm Objektiv für Minolta MD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.09.2011 06:58
von Blende 11 • Mitglied | 1.426 Beiträge

Hallo Max,

ich bin´s schon wieder. Wenn es denn ein Zoommobjektiv sein darf, dann bist du mit dem Tokina AT-X 80-200/2.8er sicher nicht schlecht beraten.......wenn dir das Gewicht nichts ausmacht. Ich hab das Teil auch für meine Nikons, kann aber noch nicht endgülig bewerten, da ich erst einen Film bei Regenwetter damit belichtet habe. Die Dinger sind aber nicht ganz billig und Vorsicht: Nicht wenige davon - oft die scheinbar günstigen - haben gerne schon mal Pilze! Ich habe auch schon mal bei einem solchen "Schnäppchen" danebengegriffen. Wenn Du aber ein "gesundes" Exemplar erwischt, dann soll die Abbildungsleistung durchaus an die von Originalobjektiven heranreichen.

Schau mal hier:

http://fotonexus.org/objektive/tokina_at_x_mf_12880_200_mm


Eine andere, nicht ganz so lichtstarke Alternative ist dieses hier:

http://webcache.googleusercontent.com/se...he:ejrIrwjBNQsJ:www.nikon-foto.de/templates/mystuff/3rdparty/SIGMA_3.5-4.5_50-200_APO.html+sigma+apo+50-200&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de

Ist auch nicht viel leichter, aber etwas handlicher. Habe meines in Schweden für etwa 60 Euro ersteigert. Es bringt sehr ähnliche Abbildungsleistungen, wie das spätere Sigma AF APO 70-210/3.5-4.5er.

Preiswerter geht es wahrscheinlich auch mit anderen Objektiven, aber vermutlich nicht gleichzeitig besser.

Grüsse

Peter


__________________________________________________
zuletzt bearbeitet 18.09.2011 06:59 | nach oben springen

#10

RE: Lichtstarkes 200mm Objektiv für Minolta MD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.09.2011 04:21
von Blende 11 • Mitglied | 1.426 Beiträge

Hier mal ein Beispielbild, welches ich mit dem Tokina AT-X 80-200/2.8er gemacht habe. Es ist - wie gesagt - während der Regenzeit entstanden, der Zeit also, die man hier Sommer nannte. Dies ist noch das Beste der gesamten "Grau in Grau" - Wetterbilder, die mit diesem Objektiv entstanden sind. Ich habe es zwischen zwei Regenschauern aufgenommen und das an einem Tag um etwa Mittsommer gegen 11 Uhr morgens vor einem Gebirge nicht weit von uns. Mit Freunden war ich dorthin gefahren, um eventuell eine Spiegelung in dem See davor fotografieren zu können. Der Tag hatte - wettermässig gesehen - gar nicht so schlecht angefangen. Als wir diesen Ort nach etwa 80 Kilometern Fahrt erreichten, war Wind aufgekommen und so wurde nichts aus dem Vorhaben.

Ich denke, dass dies Objektiv bei besseren Lichtverhältnissen sicher auch bessere Aufnahmen liefern kann. Wie gesagt: Dies war der erste Film, den ich damit belichtet habe und wäre ich nicht so neugierig gewesen, hätte ich wohl auch besseres Wetter abgewartet. Aber ich hatte das Objektiv nun schon seit Anfang des Jahres und es wollte unbedingt ausprobiert werden.

Noch eines: Ja, ich habe dies Bild über die Funktion "unscharf maskieren" eines Bildbearbeitungsprogrammes nachgeschärft. Aber nur soweit, dass der durch das Scannen auftretende Schärfeverlust ausgeglichen wurde. Das Bild sieht für den Betrachter am Bildschirm nun gleichscharf aus wie die originale Scanvorlage.

Grüsse

Peter

Angefügte Bilder:
Lunndörren001.jpg

__________________________________________________
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de