#1

Makro Objektiv mit Zoom? Lichtstarke Objektive?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.07.2011 13:02
von pentaxlove • Mitglied | 3 Beiträge

Hallo zusammen!
Ich brauche unbedingt Hilfe und hab so einige Fragen!

1) Ich habe eine Pentax K-r und würde mir gerne ein Makroobjektiv kaufen. Jetzt hab ich mir die Frage gestellt, wie man so nah rankommt. Wenn man beispielsweise Makroaufnahmen von Schmetterlingsflügeln sieht:
Wurden dafür Makroobjektive die auch einen Zoom haben verwendet? Sonst wäre der Schmetterling ja weg geflogen..
Wenn ja, was gibt es da für verschiedene?

1b) Ich war neulichs in einem Fotogeschäft und habe mich beraten lassen. Dort zeigten sie mir zusätzlich ungefähr solche Linsen: http://ecx.images-amazon.com/images/I/41DbGL9ambL.jpg
"Das wäre die billige Variante", sagten aber auch gleich dass diese nichts bringen würden und am Rande unscharfe Bilder fabrizieren. Sie rieten mir sehr davon ab... aber irgendwie haben sie mich doch nicht so ganz davon weg gekriegt. Natürlich sind diese Linsen kein Ersatz zu einem 1000euro Objektiv. Aber kann man damit gute Fotos machen?

2) Machen lichtstarke Objektive bessere Fotos als nicht so lichtstarke? Oder was ist der Unterschied?

LIEBE GRÜßE UND DANKE IM VORRAUS :)


nach oben springen

#2

RE: Makro Objektiv mit Zoom? Lichtstarke Objektive?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.07.2011 18:51
von Andreas1975 • Mitglied | 29 Beiträge

Hallo Pentaxlove

Es wäre schön wenn Du uns einen Namen nennen könntest mit dem wir Dich ansprechen können. Es ist in diesem Forum üblich das sich die User nicht hinter einem grauenvollen Synonym verstecken. Desweiteren gibt es in diesem Forum relativ viele User die noch auf dem althergebrachten Sensor "Photographischer Film". Es geht hier auch hauptsächlich um analoge Photographie auch wenn sicher der ein oder andere hier auch ne digitale noch irgendwo rumliegen hat.

Ein Makroobjektiv ist sicher immer eine sehr gute Wahl. ;) Aber wozu möchtest Du es nutzten? Eher Reproaufnahmen oder doch eher Bilder von kleinen Tieren, Tabletop oder fliegende Insekten?
Das ist erstmal die elementare Frage die ich Dir zurückgebe. Je nach Aufgabenbereich kann eine völlig andere Brennweite notwendig sein. Möchtest Du das Objektiv nur an Deiner digitalen Kamere verwenden, hier wäre zu beachten das die Kamera einen APS-C Sensor hat, oder hast Du auch noch eine analoge Pentax auf die das Objektiv passen soll?
Brennweiten Makrofestbrennweiten gibt es von ca. 30mm bis 200mm. Echte Makroobjektive sind Festbrennweiten und kommen auf den ABM 1:1. Zooms gibt/gab es da nur sehr wenige.
Zoomobjektive die auch eine Makrofunktion erlauben erreichen keinen ABM von 1:1 sondern eher 1:3.
Gerade bei Insekten kann man doch recht nahe rankommen.
Hier mal ein sehr schöner Link zur "Fluchtdistanz" von Insekten http://www.mikroskopie-muenchen.de/flucht.html

Gut ist das Du Dich schon mal Beraten lassen hast. Vorsatzlinsen können einen Wunderbaren Einstieg in die Makrophotographie bedeuten. Wenn Du allerdings merkst das Du doch kaum Motive im Nahbereich findest hast Du nicht allzuviel Geld ausgegeben.
Bei 2 Dioptrin kommst Du auf 50cm Einstelldistanz, bei 4 Dioptrin auf 25cm. Je höher die Dioptrin je größer wird der ABM je geringer jedoch auch die Entfernung zum Motiv.
Und ja man kann sogar sehr gute Photos machen mit Nahlinsen! Warum auch nicht? ;)

Lichtsarke Objektive haben ihre stärken und auch ihre schwächen. Per se macht man mit ihnen keine besseren Photos. In der Makrophotographie ist die Lichtstärke eh fast nebensächlich da hier gerne auch mal ordentlich abgeblendet wird.

Ein Makro kann auch Aufnahmen im Bereich 1:10. Hier könnte eine hohe Lichtstärke eventuell nett sein.

Ich habe ein wenig den Eindruck das Dir einige Grundlagen fehlen. Mein Tipp ist daher das Du Dich ersteinmal mit Nahlinsen beschäftigst (z.B. 4 Dioptrin) und Dir die Grundlagen erarbeitest. Dir kann alles beantwortet werden, ein wenig könntest Du nachlesen oder ergoogeln. Aber nur durch das praktische beschäftigen lösen sich einige Deiner fragen ganz automatisch durch Schlussfolgerung. Dranbleiben! Photos machen und diese hinterfragen.
Und ganz wichtig wann immer möglich das Stativ einsetzen!

Ich erlaube mir mal Aufnahmen einer Kamera mit Crop 1,6 und einem 100mm Makroobjektiv zu zeigen.


Gruß
Andreas

Angefügte Bilder:
500Px Badis badis.JPG
500Px Ricordea 2.JPG
IMG_7466.jpg
IMG_7520.jpg
IMG_7636.JPG

zuletzt bearbeitet 09.07.2011 18:53 | nach oben springen

#3

RE: Makro Objektiv mit Zoom? Lichtstarke Objektive?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.07.2011 18:57
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Guten Morgen,

Zu 2)
Lichtstärkere Objektive sammeln in einer gegebenen Zeit mehr Licht, weil man die Blende weiter öffnen kann. Das ist von Vorteil, wenn man "flüchtige" Motive, z.B. Tiere, fotographiert, weil man das Bild dann schneller im Kasten hat. Der Nachteil ist, daß, bedingt durch die offene Blende, die Schärfentiefe seeeehr klein werden kann, zum Teil sogar nur noch wenige Millimeter beträgt.

Auf diesem Bild sieht man sehr schön die unterschiedlich großen max. Blenden (Links Canon 85mm 1:1.2 II, rechts Sigma 85mm 1:1.4). Und hier sieht man die Auswirkung unterschiedlicher Blendeneinstellungen.

Gruß
Jörn


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
zuletzt bearbeitet 09.07.2011 19:00 | nach oben springen

#4

RE: Makro Objektiv mit Zoom? Lichtstarke Objektive?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.07.2011 19:00
von Andreas1975 • Mitglied | 29 Beiträge

Edit: Mist schon keine Bearbeitung mehr möglich! Ich bin zu spät. ;) Aber der Link muß noch gepostet werden.

Einen guten Link gibt es noch: http://www.natur-makro.de/tipps-objektive.htm

Hier werden die wichtigsten Makrofragen gut kurz erklärt.

Gruß
Andreas


nach oben springen

#5

RE: Makro Objektiv mit Zoom? Lichtstarke Objektive?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.07.2011 19:02
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Zitat von Andreas1975
Edit: Mist schon keine Bearbeitung mehr möglich! Ich bin zu spät. ;)

Hi Andreas,
sowas ähnliches hab ich auch grad gedacht.

Gruß
Jörn


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
zuletzt bearbeitet 09.07.2011 19:02 | nach oben springen

#6

RE: Makro Objektiv mit Zoom? Lichtstarke Objektive?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.07.2011 10:49
von pentaxlove • Mitglied | 3 Beiträge

Hi Andreas,erstmal danke für deine superschnelle Antwort! Tut mir Leid, wusste das mit den Synonymen nicht.Ich bin eher durch Zufall auf dieses Forum gestoßen- hab mich wohl zu wenig eingearbeitet, sondern direkt meine Frage gepostet. Auch, dass man sich hier größtenteils mit analoger Fotografie beschäftigt, hab ich wohl irgendwie zu schnell überflogen. Trotzdem danke, dass ihr auf meine Frage eingeht. Habe zwar auch mehrere analoge Kameras, doch beschäftige mich zur Zeit lieber mir digitaler. :)

Ich habe wiegesagt noch keine Erfahung im Thema Makrofotografie- doch wollte eigentlich kleine Tiere ablichten bzw. Detailaufnahmen (z.B: Auge eines Tieres) machen.
Das Objektiv würde ich ausschließlich an meiner digitalen Kamera verwenden, welche nen APS- C Sensor hat.

Ich hab da wohl einiges durcheinander gebracht.. Ich meinte die Brennweite: also den Abstand den man vom Motiv halten kann. Der Artikel über die Fluchtdistanz von Insekten war sehr aufschlussreich- hätte ich nicht gedacht. Nur 55mm Abstand zu einem Schmetterling? Muss ich mal ausprobieren.

Ich habe mir schon fast gedacht, dass die Vorsatzlinsen gar nicht so schlecht sein können. Da wollte wohl jemand 1000 Euro mehr verdienen- und bevor das falsch verstanden wird: Ich bin mir darüber im Klaren, dass die Linsen bestimmt nicht so tolle Bilder machen können wie ein Objektiv- aber ich bin ja Einsteiger.

Dein Beitrag hat mir sher weitergeholfen- vorallem auch der später beigefügte Link! ;)
Danke dafür! Ich denke ich werde mein Glück zunächst mir Nahlinsen probieren- mal schauen, wie sich das weiterentwickelt.

--> Zum Stativ: Muss ein Stativ bei der Makrofotografie (hier jetzt mit Nahlinsen) verwendet werden?

PS: Ich finde meinen Benutzernamen ebenfalls grauenvoll... doch Zeit ist Geld und auf die Schnelle ist mir nichts besseres eingefallen. ;)

Liebe Grüße,
Anna


nach oben springen

#7

RE: Makro Objektiv mit Zoom? Lichtstarke Objektive?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.07.2011 10:52
von pentaxlove • Mitglied | 3 Beiträge

Hey Jörn! Auch dir danke, dass du dir Zeit genommen hast mir zu antworten.
Mir wurde erzählt lichstarke Objektive würden grundsätzlich bessere Fotos machen.. gut, dass ich nochmal nachgefragt habe!
Werde also bei meinem alten Objektiv bleiben- Danke!
Liebe Grüße,
Anna


nach oben springen

#8

RE: Makro Objektiv mit Zoom? Lichtstarke Objektive?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.07.2011 19:12
von Dnaturfoto • Mitglied | 1.430 Beiträge

Du schreibst das du Details wie zum Beispiel das Auge eines Insekts ablichten willst. Dann musst du anders an die Sache heran gehen. Du musst dafür jenseits der 1:1 Darstellung gelangen, was am besten über einen Einstellbalgen (zum Beispiel von Novoflex) mit Vorsatzobjektiv in Retrostellung geht. Damit sind dann je nach Objektiv und Balgenauszug Verhältnisse von 5:1 oder 10:1 möglich. Natürlich ist ein Stativ hier erstes Gebot und natürlich ein mannigfaltiges Wissen über das Insekt und seine Gewohnheiten (wann ist es in seiner Ruhephase und lässt damit auch eine Annäherung über die Fluchtgrenze hinaus zu)


Gruß,

Detlef


'Wir sehen nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Gefühl'



Natur-Impressionen


nach oben springen

#9

RE: Makro Objektiv mit Zoom? Lichtstarke Objektive?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.07.2011 00:45
von shortRec • Mitglied | 235 Beiträge

Zitat von pentaxlove


--> Zum Stativ: Muss ein Stativ bei der Makrofotografie (hier jetzt mit Nahlinsen) verwendet werden?




Es _muss_ nicht sein. Es ist aber eine sinnvollen Hilfe, unabhängig davon, ob mit Makroobjektiv, Balgengerät oder Nahlinse gearbeitet wird.
Es ist (leider) so, dass bei den geringen Abständen im Makrobereich die Schärfeebene teilweise nur wenige Milimeter tief ist. D.h. für die Praxis, dass die Kamera immer exakt im gleichen Abstand vom Objekt gehalten werden muss. Kleine Schwankungen hier und das bspw. angepeilte Auge des Tieres ist außerhalb des Schärfebereiches. Es gibt extra Einstellschlitten, die zwischen Stativ und Kamera angebracht werden. Über Stellschrauben ist die Kamera ganz genau im Abstand zum Objekt justierbar.

Du solltest zuerst einmal an unbewegten Objekten üben, damit du ein Gefühl für die Geräte bekommst. Im Makrobereich gelten zwar die gleichen Regeln wie im "Normalbetrieb", ist in der Handhabung aber nicht so einfach. Kleine Alltagsgegenstände ganz groß rausbringen ist eine interessante Aufgabe.



/Tante Edit sagt: Zitat repariert


_____________________________________

Ehrliche Kritik ist schwer zu
ertragen – besonders von einem Verwandten, einem Freund,
einem Bekannten oder einem
Fremden.

FRANKLIN P. JONES


zuletzt bearbeitet 11.07.2011 00:46 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de