#1

Alternative zu Ilford MG IV

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.06.2011 20:09
von Oli66 • Mitglied | 64 Beiträge

Hallo,
ich benutze hauptsächlich von Ilford das MG IV Papier.
Aus Kostengründen bin ich jetzt auf der Suche nach einer Alternative für das Papier.
Bei macodirekt.de gibt es von Foma das Fomaspeed Variant 311 RC und von Rollei das Vintage 311.
Hat jemand Erfahrung mit den Papieren?
Produziert Rollei überhaupt eigene Papiere?
Ich glaube nein. Kann es dann sein, daß das Rollei Papier dem von Foma entspricht und nur in einer anderen Verpackung daher kommt und somit etwas teurer ist.
Kann das sein?

Gruß
Oli


nach oben springen

#2

RE: Alternative zu Ilford MG IV

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.06.2011 21:21
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

also: Ja. Maco kommuniziert das auch einigermaßen offen.


nach oben springen

#3

RE: Alternative zu Ilford MG IV

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.06.2011 21:56
von F._Kilian • Mitglied | 654 Beiträge

Ich nutze das Foma Papier und bin sehr zufrieden damit.

Für seinen Preis meiner Meinung nach unschlagbar, von der Handhabung her recht einfach. Ich bevorzuge dabei mittlerweile das matte Papier. Warum? Der Glanz des anderen gefällt mir nicht (also persl. Geschmack).

Besonders bei größeren Größen gut. Nicht so viel in der Packung, dafür aber preiswert und gut erschwinglich. Das Variant ist bei der Gradation vllt. nicht ganz so gut wie das Ilford, also erreicht keine Richtigen 5, doch das hat mich bis jetzt nicht gestört.

Ich kanns dir nur empfehlen, arbeite mittlerweile auch mit dem normalen Gradationspapier und habe den Wechsel bisher nicht bereut.

Hier einmal von mir ein Bild, völlige Fomaverarbeitung, wenn du noch etwas suchst findest du sicher noch andere Beispiele hier.

Gruß

Flemming.


_________________________________________________

"Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (L. Wittgenstein)
nach oben springen

#4

RE: Alternative zu Ilford MG IV

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.06.2011 01:02
von Frank Obloch • Mitglied | 157 Beiträge

Also...ich benutze auch ausschließlich das Papier von Foma und bin damit mehr als zufrieden! Mein Vorschreiber hat ja schon das wichtigste dazu gesagt...wirklich empfehlenswert !!!

LG Frank.



nach oben springen

#5

RE: Alternative zu Ilford MG IV

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.06.2011 03:35
von F._Kilian • Mitglied | 654 Beiträge

upps, da habe ich den Link wohl nicht eingefügt.

Hier der Nachtrag:

Berlin (Bild s/w)

Gruß

Flemming


_________________________________________________

"Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (L. Wittgenstein)
nach oben springen

#6

RE: Alternative zu Ilford MG IV

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.06.2011 07:46
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich hatte/habe bei Foma ehrlich gesagt immer das Gefühl, daß die Lichter im Vergleich zu andere Fabrikaten zum ausreißen neigen und schnell zeichnungsfrei werden und das bei verlängerter Entwicklung auch nicht herausquälen lassen - zumindest war das meine Erfahrung mit Fomabrom im Vergleich zu Ilfobrom Galerie und Bromofort. Ich behaupte damit aber ausdrücklich nicht, daß Foma ein Schrottmaterial wäre, es lassen sich sicher tadellose Vergrößerungen anfertigen, aber bei etwas komplizierten Negativen zeigten sich andere Papiere doch gutmütiger. Unter den preiswerten Fabrikaten würde ich fast zu Efke oder Kentmere raten. Kentmere wird in der gleichen Fabrik wie Ilford hergestellt und sollte doch im Normalfall für Qualität bürgen, Efke ist ein sehr schön dickschichtiges und gutmütiges Photopapier, leider mag es da hin und wieder etwas mit der Chargenkonstanz hapern, aber bei einem Photopapier kann man ja damit leben.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#7

RE: Alternative zu Ilford MG IV

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.06.2011 21:01
von Sebastian Junghans • Mitglied | 91 Beiträge

Hallo Walter,
vielleicht sollte man bei der Betrachtung des Foma (Rollei Vintage) Papiers etwas mehr
ins Detail gehen?

Ich würde gemäß der Fragestellung zum Beginn des Threads sagen, dass die Fotoemulsion
eines Foma Variant 311 und 313/314
durchaus mit einem Ilford MG IV 1M;; 44M mithalten könnte.
Was min.D.; max.D. und die Tonalität betrifft.
Nicht die Begußqualität. Denn:
Die Qualität der PE-Papiere (im Gegensatz zu Baryt-Papieren) von Ilford mit der von Foma als vollkommen ebenbürtig zu bezeichnen -
das würde ich nicht wagen.

Wenn man dann akzeptiert, dass das Foma PE-Papier momentan noch immer auf einem dünneren Fotopapierträger gegossen sein kann,
dann war und ist Foma eine recht attraktive, konstengünstigere Alternative.

Sobald, ich rechne Ende 2011 damit, alle Foma PE-Papiere auf einem Ilford vergleichbaren
Papierträger gegossen sind, also auch für Durchlaufmaschinen geeignet,
dann wird dem weiteren Erfolg von Foma PE-Papieren wohl nichts mehr im Wege stehen.

Zu Foma/Rollei Vintage:
Seit dem Moment der Erstpräsentation in 2004 haben wir auf Foma als Produktionspartner hingewiesen.
In einigen Ländern ist es zwingend notwendig ein Komplettsortiment anzubieten - das ist der Grund.

In einem Bereich, in dem Foma eine wirklich anerkannt gleichwertige Qualität anbietet,
ist das Baryt-Sortiment. Aber das war hier jetzt nicht die Frage.

Sebastian von Maco


nach oben springen

#8

RE: Alternative zu Ilford MG IV

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.06.2011 01:22
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Hallo Sebastian,

ich wollte nicht behaupten, Foma sei unbrauchbar oder wie auch immer, meine Beobachtung bei der Festgradation war jedenfalls, daß sie mir in den Lichtern zu steil sind, Begußqualität oder Trägermaterial habe ich ja gar nicht in Frage gestellt. Ich hatte zum Beispiel bei Stadtansichten in der Sonne ziemliche Probleme ohne größere Kniffe beim Foma-Papier Zeichnung in die Lichter (z.B. beschienene Hauswände) zu bringen, mit anderen Papierfabrikaten gelang das besser. Das Beispiel ist zwar fast wohl eine Extremsituation aber das kommt gar nicht so selten vor. Und ich bin meines Erachtens nicht der Erste, der diese andere Lichterzeichnung der Foma-Papiere schon bemerkt hat - womöglich paßt das zu den Fomapan-Filmen besser, aber auf meine Negative war es eher nicht abgestimmt.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 27.06.2011 01:32 | nach oben springen

#9

RE: Alternative zu Ilford MG IV

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.06.2011 03:57
von Sebastian Junghans • Mitglied | 91 Beiträge

Hallo Walter.
ich habe explizit meine Erkenntnisse bezüglich VARIANT mitgeteilt.

Die festgraduierten Papiere von Foma liegen im Vergleich zum Ilford Ilfospeed bzw. Tetenal Work
nicht selten etwas steiler,
das liegt an deren, manchmal etwas eigenwilligen, Interpretation der Gradationen 1;2;3 und 4.
Wer 2 von Ilford kauft, bekommt daher vielleicht ein etwas weicheres Gamma im direkten Vergleich zu Foma.
Foma liegt eigentlich dichter dran am Agfa Brovira.

Schade, dass die Produzenten keine Gradations-Angaben auf den Papierpackungen machen.
Dann wüsste man, 0,75 ist bei dem hart, bei einem andren noch normal.

Gruss Sebastian


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de