#1

yashica mat 124 G - welche Batterie?

in analoges Fotozubehör 11.12.2010 03:09
von magro • Mitglied | 73 Beiträge

Hallo, yashica mat 124 G - welche Batterie ist zu empfehlen?
gruss
magro


magro (manfred) grüßt aus Bad Iburg
nach oben springen

#2

RE: yashica mat 124 G - welche Batterie?

in analoges Fotozubehör 11.12.2010 05:51
von Harubang • Mitglied | 93 Beiträge

In meiner werkelt seit Jahren eine Varta V 625 PX ohne Ermüdungserscheinungen.

Gruß
Rolf


nach oben springen

#3

RE: yashica mat 124 G - welche Batterie?

in analoges Fotozubehör 11.12.2010 06:25
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge
nach oben springen

#4

RE: yashica mat 124 G - welche Batterie?

in analoges Fotozubehör 11.12.2010 07:13
von Harubang • Mitglied | 93 Beiträge

Offenbar sind auch 675er verwendbar:

http://cgi.ebay.de/Batterie-Adapter-Batt...zubeh%C3%B6r_PM

Gruß
Rolf


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


nach oben springen

#5

RE: yashica mat 124 G - welche Batterie?

in analoges Fotozubehör 11.12.2010 07:33
von greyscale • Mitglied | 112 Beiträge

Hallo Manfred,

wenn Du eine Adapterlösung für Silberoxydzellen suchst, wirst Du beispielsweise bei Smallbattery oder bei Criscam fündig. Der bei Brenner erhältliche Adapter für den Gossen Lunasix 3s funktioniert leider in Deinem Fall nicht, da er für die Benutzung von zwei übereinanderliegenden Zellen ausgelegt ist. Der Adapter in Rolfs Link ist zur Verwendung mit 1,4 V Zink-Luft-Batterien gedacht und besitzt meines Wissens keinen eingebauten Widerstand zur Reduzierung der Spannung.

Viele Grüße,
Michael


nach oben springen

#6

RE: yashica mat 124 G - welche Batterie?

in analoges Fotozubehör 11.12.2010 08:33
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

Bei Ebay gibt's grad noch Restbestände der originalen Quecksilber PX625.
Den Bewertungen nach scheinen die noch OK zu sein, mit etwas Glück hält die Batterie auch in der Kamera noch zig Jahre.

http://tinyurl.com/32kh2zd

Auf lange Frist gesehen ist natürlich ein Adapter (der die Spannung reduziert) die bessere Lösung, aber der Preis ist schon ein bisschen fies


nach oben springen

#7

RE: yashica mat 124 G - welche Batterie?

in analoges Fotozubehör 11.12.2010 11:44
von fragö • Mitglied | 521 Beiträge

Zitat von Brom
Auf lange Frist gesehen ist natürlich ein Adapter (der die Spannung reduziert) die bessere Lösung, ....


... oder man lässt den Beli der 124 G auf 1,5 V umstellen/justieren. So habe ich es mit meiner gemacht, benutze jetzt die Batterie 'Varta V625U' und die Belichtung stimmt!

Gruß aus Anröchte
Franz


nach oben springen

#8

RE: yashica mat 124 G - welche Batterie?

in analoges Fotozubehör 11.12.2010 11:52
von Harubang • Mitglied | 93 Beiträge

Zitat von fragö
... oder man lässt den Beli der 124 G auf 1,5 V umstellen/justieren. So habe ich es mit meiner gemacht, benutze jetzt die Batterie 'Varta V625U' und die Belichtung stimmt!
Gruß aus Anröchte
Franz



Interessant, Franz!
Und welche Werkstatt kann so etwas und zu welchem Preis?

Gruß
Rolf


nach oben springen

#9

RE: yashica mat 124 G - welche Batterie?

in analoges Fotozubehör 11.12.2010 12:11
von fragö • Mitglied | 521 Beiträge

Hallo Rolf!
Ich glaube es war im Januar 2006 bei der Fa. 'Dimas-Fototechnik' in Freiburg. Kamera wurde auf 1,5 V justiert, gereinigt und überprüft. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe beliefen sich die Kosten auf ca. 40-50 EUR.
Die Umstellung müßte aber eigentlich jede Werkstatt können.

Gruß aus Anröchte
Franz


nach oben springen

#10

RE: yashica mat 124 G - welche Batterie?

in analoges Fotozubehör 11.12.2010 12:17
von Harubang • Mitglied | 93 Beiträge

Danke sehr!

Rolf


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de