#1

s/w Film selbst entwickeln?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.08.2010 01:50
von fvoellmer • Mitglied | 159 Beiträge

Hallo zusammen,

mein erstes Posting, und ich will es gleich wissen. Wie in meinem Profil zu lesen ist,
habe ich noch keine Ahnung. Aber das wird schon werden.

Ich habe in einigen Threads gelesen, das es gar nicht so schwer sein soll s/w Filme (DIA) selbst zu entwickeln.

Wenn ich richtig gelesen habe braucht man eine Jobo-Dose, Rodinal, Adofix, und natürlich Wasser zum spülen danach. Falls ich nichts vergessen habe.
Nur den AGFA Scala 200 muß man wohl ins Labor schicken.

Mir geht es nur ums entwickeln an sich. Papierabzüge möchte ich keine, da das Negativ eingescannt werden soll. Bei den Dias weiß ich es noch nicht.

Gibt es im Web eine für Dummies nachvollziehbare Anleitung, oder reicht es wenn ich der Anleitung die bei den Jobo-Dosen beiliegen soll folge.

Vielen Dank

Tschau
Friedhelm


--------------------------------------------------
Fotografie ist die Kraft der Beobachtung, nicht die Anwendung von Technologie. (Ken Rockwell)

Meine Bücher Meine digitalen Versuche bei Flickr


nach oben springen

#2

RE: s/w Film selbst entwickeln?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.08.2010 02:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Friedhelm,

das habe ich vor der Entwicklung meines allerersten Films gelesen: http://www.hmw-foto.at/duka/filmentw.shtm

Und es hat auch geklappt.

Mit Rodinal und Adofix machst Du nichts falsch, Stopbad nehme ich keins, zwischenwässern reicht. Für die letzte Spülung würde ich je nach Wasserhärte bei Euch, destilliertes Wasser (5 Liter-Kanister 1,99 bei den Bügelsachen im Supermarkt) nehmen, dann gibt es (meist) keine Wasserflecken. Die meisten Filme (Efke nicht, der hat eine zu weiche Emulsion) kann man (zusätzlich) auch vorsichtig zwischen einem gefalteten Zewa-Tuch durchziehen.

Rezepte für so gut wie alle Filme findest Du hier: http://www.digitaltruth.com/devchart.php

Ich wünsche Dir viel Erfolg, es ist wirklich nicht schwierig.

Viel Spaß noch hier im Forum und viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#3

RE: s/w Film selbst entwickeln?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.08.2010 02:55
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich wollte gerade eine Antwort schreiben, da hat das Forum meinen Beitrag kassiert, jetzt mußt Du mit Nilsens Verweis auskommen.

Zitat
Die meisten Filme (Efke nicht, der hat eine zu weiche Emulsion) kann man (zusätzlich) auch vorsichtig zwischen einem gefalteten Zewa-Tuch durchziehen.



Den Efke kann man meines Erachtens sehr wohl abstreifen und zwar mit einem Fensterleder (Rehleder oder auch so ein Vileda-Tuch)oder einem weichen Viskoseschwam (das ist kein Küchenschwamm), das bzw. der vorher in Wasser getaucht und dann auf eine leichte Restfechte ausgequetscht wurde - jedoch freilich nicht mit solchen brutalen Mitteln wie Gummilippenabstreifern und Küchentüchern.

Als Anfänger sollte man aber vor allem beim Öffnen der Dosenspiralen Obacht geben, daß man seinen Film nicht beim Herausholen ramponiert, indem man ihn irgendwo gegenschlägt.

Zitat
Für die letzte Spülung würde ich je nach Wasserhärte bei Euch, destilliertes Wasser (5 Liter-Kanister 1,99 bei den Bügelsachen im Supermarkt



Man kann im Grunde auch einfach einen Topf mit Wasser auf den Herd stellen, zum Kochen bringen und der Kalk setzt sich als Niederschlag am Boden ab, das Wasser ist praktisch kalkfrei und kann verwendet werden. Ansonsten eben einen Tropfen Netzmittel zur Verhütung anhafender Wassertropfen.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 23.08.2010 03:08 | nach oben springen

#4

RE: s/w Film selbst entwickeln?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.08.2010 03:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von clickclackstart
das habe ich vor der Entwicklung meines allerersten Films gelesen: http://www.hmw-foto.at/duka/filmentw.shtm


Schöne Anleitung. Aber bitte auf dem Boden der Dose nachschauen, welche Menge wirklich benötigt wird. Ich habe z.B. eine Jobo-Dose, die 260 ml für einen KB-Film braucht, so steht es auch drauf. Bei der würde es mit 250 ml echt verdammt knapp. Gutes Gelingen - Reinhold


nach oben springen

#5

RE: s/w Film selbst entwickeln?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.08.2010 03:41
von fvoellmer • Mitglied | 159 Beiträge

Hallo,

Danke Nils, Walter, Reihold für die Antworten.

Die Seite werde ich mir in Ruhe ansehen.

Aber einen Habe ich noch.

Gilt das nur für normale s/w Filme, oder auch für s/w Dia-Filme. Die ich dann
nachdem selbstentwickeln zerschneide und rahme.

Danke

Tschau
Friedhelm


--------------------------------------------------
Fotografie ist die Kraft der Beobachtung, nicht die Anwendung von Technologie. (Ken Rockwell)

Meine Bücher Meine digitalen Versuche bei Flickr


nach oben springen

#6

RE: s/w Film selbst entwickeln?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.08.2010 04:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Für Dia brauchst du andere Chemie, zumindest ein Bleichbad und eine Zweitbelichtung. Bei der Erstentwicklung ensteht ein Negativ, das Bild wird gebleicht, das verbliebene Silber diffus zweitbelichtet und zum Positiv weiterentwickelt. Mach erst mal normalen Negativfilm, bevor du dich damit verzettelst. LG Reinhold


nach oben springen

#7

RE: s/w Film selbst entwickeln?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.08.2010 04:52
von fvoellmer • Mitglied | 159 Beiträge

Hallo Reinhold,

Du hast natürlich Recht, ich werde erstmal mit normalen Film anfangen.

Wenn das gut klappt werde ich weitersehen.

Tschau
Friedhelm


--------------------------------------------------
Fotografie ist die Kraft der Beobachtung, nicht die Anwendung von Technologie. (Ken Rockwell)

Meine Bücher Meine digitalen Versuche bei Flickr


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de