#1

Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.08.2010 04:16
von chefredaktor • Mitglied | 41 Beiträge

Schönen guten Tag allerseits

Habe mir vor etwa einem Jahr eine Dunkelkammer zugelegt.
Obwohl ich den Vorraum und die DUKA selbst versuche reinlich zu halten, ist Staub doch jederzeit vorhanden.
Ich habe mir nun überlegt, ob eine Lüftung hier nicht Abhilfe schaffen könnte. Die Lüftung mit Staubfilter würde in die DUKA hineinblasen, der entstehende Überdruck würde verhindern, dass Staub durch den Eingang hineingelangt.. so zumindest die Theorie.
Hat jemand von den gestandenen Hasen vielleicht Erfahrung mit sowas oder sonstige patente Rezepte gegen Staub zur Hand?

Viele Grüsse,

Peter


nach oben springen

#2

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.08.2010 05:48
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Hallo Peter,

Radio Eriwan würde sagen: Im Prinzip ja... Aber Spaß bei Seite, ich nehme an, daß es geht, aber die Leistung der Anlage müßte schon recht kräftig sein (kann man vermutlich genau an Hand von Türgröße und Raumgrößen ausrechen).

Ich glaube aber nicht so wirklich daran, daß der Staub aus dem Vorraum kommt, oder läßt Du die Tür zu ihm Tag und Nacht offen? Ist es nicht eher denkbar, daß der Staub zum Beispiel durch das Fenster der Duka beim Lüften hereinkommt?


gut Licht
Walter
nach oben springen

#3

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.08.2010 06:37
von chefredaktor • Mitglied | 41 Beiträge

Hallo Walter

Herzlichen Dank an Radio Eriwan..;-)
Da ich in der DUKA kein Fenster habe, bin ich notgedrungen gezwungen die Tür des öfteren offen stehen zu lassen. Woher der Staub genau stammt weiss ich nicht. Es sind ja auch nicht Unmengen Wollmäuse da, aber das Glas des Vergrösserers muss ich immer sehr intensiv vom Staub befreien.

Ich hätte an eine Batterie kräftige Pabst-Lüfter gedacht (und hätte Staubsauger Staubfilter als Partikelfilter verwendet).
Gibt es vielleicht noch Alternativen? Luftbefeuchter? Staubmagnet?

Danke,

Peter


nach oben springen

#4

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.08.2010 06:48
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Wenn es nur das ist, dann würde ich einfach die Tür zulassen und einen Lüfter mit Filter und lichtdichter Luftführung in die Tür einbauen oder einbauen lassen. Das kurzfristige Öffnen beim Ein- und Ausgehen wird ja nicht gleich Massen an Staub in die Duka geraten lassen. Frag mich jetzt aber nicht, woher Du heutzutage noch lichtdichte Laborlüfter bekommst, falls der Markt nichts hergibt oder die Sache zu teuer wird, dann muß es eben einer tun, der nur ein Filter besitzt und bei Inbetriebnahme der Dunkelkammerarbeit wird die Öffnung abgeklebt oder Du baust Dir eine eigenene Luftschleuse.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#5

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.08.2010 07:56
von kwm • Mitglied | 209 Beiträge

Offenbar gelangt der Staub trotz Reinlichkeit und entsprechenden Vorkehrungen in Deine Dunkelkammer. Mit einem Luftbefeuchter kann man den Staub entsprechend binden.
In den 80er Jahren gab es mal ein kleines Gerät dafür, dass in der Zeitschrift FotoHobbyLabor vorgestellt wurde. Häufig sind solche Befeuchtungssysteme auf Flohmärkten oder im Second-Hand Bedarf zu bekommen.

vG

Karl


nach oben springen

#6

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.08.2010 09:22
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Staub wirst du immer haben, schon alleine deswegen weil das Zeug an dir haftet. Selbst in einem Reinraum ist noch "Staub" vorhanden, nur mit dem Unterschied, dass es nur noch sehr wenig ist und die Partikel auch extrem klein sind. Ich kann dir mal auflisten woher der Staub sowie anderer Dreck kommt:

(1) Wände und Decke: Müssten mit einem glatten und antistatischen Material verschalt sein, am schlimmsten sind gestrichene Betondecken und -Wände
(2) Haare, Kleidung etc: Nehm mal einen Socken und klopf den in einem Sonnenstrahl aus. Du wirst geschockt sein, wieviel Staub und Hautschuppen da drinnen hängen. Haare sind genauso schlimm, feinste Haare die abbrechen wenn man sich die Haare rauft, weil das Bild nicht so ist wie man will sowie Hautschuppen auf dem Kopf
(3) Atem: Wir haben mal einen Wafer aus 30cm Entfernung ohne Mundschutz angeatmet und unter dem Lichtmikroskop angesehen. Das war eklig.

Natürlich kann man dagegen was unternehmen, die Frage ist nur wieviel Geld man dafür ausgeben will.
Zu (1) Verschalung ist noch relativ preiswert, allerdings brauchst du dazu auch einen Belüftungsanlage, die allen anfallenden Staub absaugt. Dazu brauchst du laminare Strömung, d.h. du müsstest über die komplette Decke eine Belüftung aufbauen, die nach unten bläst und unten wieder abgesaugt wird.
zu (2) und (3) Relativ günstig, du brauchst nur einen Reinraumanzug (Komplettanzug mit Kopfhaube) und Mundschutz wie von Chirurgen. Allerdings werden immer noch Hautschuppen von dir abfallen (Wenn auch viel weniger) d.h. du brauchst wieder eine Belüftung (siehe Punkt 1).

Im groben und ganzen wirst du den Staub niemals los, selbst wenn du noch soviel Geld reinsteckst.


Um den Vergrößerer und andere Geräte in der DuKa während der Standzeit "Staubfrei" zu halten benutze ich große Gelbe Säcke, die ich über die Geräte stülpe, zwar ist das auch nicht das gelbe vom Ei aber besser als nichts.

Gruß,
Stephan


nach oben springen

#7

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.08.2010 22:12
von kwm • Mitglied | 209 Beiträge

Hallo Stefan,

Mit Reinraumtechnik habe ich mich in diesem Zusammenhang noch nicht befasst.

Zunächst it es wichtig, Staub zu vermeiden. Da hilft Reinlichkeit schon ein ganzes Stück weit.

Je nach pezifischer Situation der Dunkelkammer verbleibt dennoch mehr oder weniger Staub.

Alle Quellen, die ich jemals befragt habe, raten von all zu intensiver Luftbewegung ab, da man dadurch den Staub nur "gerecht" verteilt. Auch wenn man Luft aus dem Raum herausbläst, dringt "neue, möglicherweise mit Staub kontaminiete Luft wieder in den Raum ein. Am sinnvollsten erschien mir der Beitrag in der FHL, der darauf abstellte, den Staub in einem Befeuchtungsgerät zu binden. In diesem Zusammenhang wurde auch von Ionisatoren gesprochen, da weißt jedoch vielleicht Du mehr zu berichten.

vG

Karl


nach oben springen

#8

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.08.2010 02:41
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Zitat von kwm
[...]
Alle Quellen, die ich jemals befragt habe, raten von all zu intensiver Luftbewegung ab, da man dadurch den Staub nur "gerecht" verteilt.[...]



Hi Karl,
das mit der intensiven Luftbewegung stimmt bei turbulenter Strömung, weil der Staub dann vor allem aufgewirbelt anstatt abgesaugt wird. Hier ist das Reinraumprinzip zu sehen, wobei in Reinräumen immer die laminare Strömung verwendet wird (Zumindest habe ich noch nichts gegenteiliges gehört). Allerdings kostet das ein Heidengeld das zu unterhalten (auch wenn sich Heuschnupfengeplagte drüber freuen ) und es bringt auch nur was, wenn es andauernd im Betrieb ist.

Wie oft bist du denn in deiner Dunkelkammer, bzw wie lange sind denn die Pausen dazwischen? Weil egal was du für ein Antistaubsystem benutzt, eigentlich müsstest du das immer laufen lassen. Und bis sich feiner Staub irgendwo absetzt dauert es sehr lange, umso kleiner umso länger. Das kann von wenigen Tagen bis hin zu 2 Monaten dauern.

Zu Ionisatoren:
Was Wikipedia sagt: Hier

Das Prinzip ist recht einfach: Jedes Atom besteht aus einem positiv geladenem Kern und Elektronen. Der Ionisator zieht die Elektronen weg und erzeugt dadurch ein positiv geladenes Ion. Dieses Ion wird nun von negativ geladenen Partikeln/Flächen beziehungsweise auch von neutralen Partikeln angezogen und bindet diese. Das ist aber gleichzeitig das Problem, denn dadurch kann aus Sauerstoff Ozon (sehr aggressiv und korrodierend) sowie andere ungesunde Radikale entstehen.
Damit das System funktioniert, müssten sehr große Luftmassen bewegt werden, ergo sind wir wieder bei der starken Lüftung. Ob das System als Staubbinder funktioniert wage ich sehr zu bezweifeln.

Ein Luftbefeuchter scheint mir da noch am vernünftigsten, allerdings darf es natürlich nicht zu feucht werden, sonst ist das Aufkommen von Rost stark erhöht.

Und sonst wie Walter schon sagte: Eine ordentliche Belüftung von außen würde zumindest schonmal das Belüftungsproblem lösen und die Tür könnte offen bleiben. Ich habe meine DuKa im Keller und habe auch kein Fenster da drinnen, deswegen lasse ich die Türe immer in den Vorraum offen. Dort ist allerdings auch immer ein Fenster offen und der Vorraum ist alles andere als sauber. Dennoch habe ich kein großes Staubproblem, da meine Geräte abgedeckt sind (Aber nicht hermetisch abgeriegelt).

Wo hast du eigentlich überall Staub bzw wo willst du den entfernen?

So, der Roman ist lang genug, mal schauen ob das jemand liest

Gruß,
Stephan


nach oben springen

#9

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.08.2010 04:24
von chefredaktor • Mitglied | 41 Beiträge

Herzlichen Dank für eure wertvollen Ausführungen!

Von meiner ursprünglichen Idee komme ich langsam ab und werde mal die Luftfeutigkeit messen (ist eher trocken da drin) und dann womöglich zu einem Luftbefeuchter greifen.

peter


nach oben springen

#10

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.08.2010 23:59
von CPD (gelöscht)
avatar

Hallo,

Wesentliches wurde ja schon angesprochen.

Regelmäßiges feuchtes Wischen bewirkt schon eine deutliche Verbesserung. Ansonsten benutze ich einen einfachen Pflanzensprüher zur Luftbefeuchtung. Den benutze ich auch bevor ich Planfilme in die Kassette lege. Vor dem Filmetrocknen - das mache ich im Badezimmer - lasse ich mit sehr gutem Erfolg erst mal die heiße Dusche für ein paar Minuten laufen.

Allerdings träume auch ich von einer professionelleren Lösung.

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang, wie sich die allgemeine Luftfeuchtigkeit beim 'Staubverhalten' bemerkbar macht. An trockenen Tagen kann sich das ganz drastisch auswirken, während es sich bei Regenwetter - bei uns also fast täglich - durchaus im Rahmen des Erträglichen hält.

Ciao!

CP


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de