#11

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.08.2010 00:25
von kwm • Mitglied | 209 Beiträge

Hallo CP,

Auch Dir ein herzliches Willkommen hier im Forum - Schön, wenn wir uns hier künftig wieder ohne FONK-Alarm in einem Forum ausatauschen können und nicht alles, was über den Bedienungsumfang einer Agfa Clack hinausgeht, per email diskutieren müssen.


Deinen Vorschlag mit der Sprühflasche kannte ich noch nicht. Damit könnte man auch den Trockensack des Jobo Mistral einsprühen, bevor man die Filme hineinhängt. (Werde ich heute abend bei den Fomas gleich ausprobieren)

Zunächst herzliche Grüsse


Karl


nach oben springen

#12

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.08.2010 03:12
von CPD (gelöscht)
avatar

Hallo Karl,

naja, dann habe ich mich halt mal hier angemeldet! Danke für die nette Begrüßung! In einem aber muß ich Dir heftigst widersprechen: Dort würde man auch keine Auskünfte zur Bedienung einer Agfa Clack oder Kodak Instamatic etc. pp. bekommen, jedenfalls keine brauchbaren. Aber lassen wir das. Geärgert haben wir uns ja schon zur Genüge. Wie schreibt schon Wilhelm Busch? Gehabte Schmerzen, die hab' ich gern."


Wichtig bei der Sprühflaschenmethode ist natürlich, daß man keine Überschwemmung veranstaltet. Auch habe ich immer ein wenig ein schlechtes Gefühl, was die Verträglichkeit des 'Instrumentariums' mit hoher Luftfeuchte angeht.

Andererseits: Linsenpilz* kenne ich nur aus dem Internet und ich hatte doch schon etliche dutzend Objektive - eigene wie fremde - in den Händen. Auch habe ich keine Korrosionsschäden am Vergrößerer.

Dennoch, ich deutete es ja schon an: Wenn ich im Herbst/Winter die neue Duka aufbaue, denke ich schon daran,das dann etwas professioneller zu machen. Letztendlich natürlich - wie alles - eine Kostenfrage.

Dieser Thread ist auch insofern interessant für mich, als daß er mich schon vor einem Fehler bewahrte. Ich beabsichtigte, die Wände mit einer Art Ölfarbe (oder ähnlichem, echte Ölfarben gibt es ja nur noch im Kinschtlerbedarf) anzustreichen, in der , wie ich jetzt weiß, irrigen Ansicht,die Duka sei damit pflegeleichter. Daß speziell diese Farben rechte Staubfänger sind, das wußte ich nicht.


Ciao!

* Was Speisepilze angeht: Der Herbst beginnt heuer zeitig und ich fand diesen Morgen schon einige Champignons.


nach oben springen

#13

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.08.2010 04:01
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Das mit der Sprühflasche ist auch eine Idee, wobei die Tröpfchen im Sprühnebel größer sein dürften als bei einem Luftbefeuchter, oder? Da wir hier auch so tolles Kalkwasser haben , würde ein Luftbefeuchter nach kurzer Zeit in die Knie gehen. Außer natürlich man verwendet Destilliertes Wasser.
Was aber sehr wichtig bei Luftbefeuchtern jedweder Art ist, ist diese Absolut Keimfrei zu halten da Keime durch den Sprühnebel sehr leicht eingeatmet werden könnten.

Vielleicht achte ich nicht so darauf, aber ich habe bisher kaum Probleme mit Staub. Die Tischplatten (Küchenplatten an der Wand auf für mich passender Größe befestigt) sind abwischbar, ebenso der Schrank. Der Papiertrockner sowie der Vergrößerer inklusive dem Grundbrett sind mit Plastiktüten abgedeckt (Ja, die Tüten ziehen auch Staub an wegen statischer Aufladung) und der Rest steht alles im Schrank.

@CPD: Willst du uns vielleicht über den Aufbau deine DuKa auf dem laufenden halten? Das fände ich sehr interessant. Und wo wirst du die Aufbauen? im Keller?

Grüße,
Stephan


nach oben springen

#14

RE: Staubfreie Dunkelkammer: Belüftung

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.08.2010 08:21
von CPD (gelöscht)
avatar

Hallo Stephan,

der Aufbau erfolgt erst nach meinem Umzug im Spätherbst. Das wird dann ein eigener Raum, der in meinem Fall, weil ich mehrere Vergrößerer benutze und ich auch E 6 wieder selbst entwickeln will, etwas größer ausfallen wird. Ich lebe jetzt schon viel zu lange mit dem Provisorium - Provisorien haben ja so etwas an sich.

Derzeit bin ich noch in der Phase, Ideen zu sammeln, insofern kommt mir dieser Beitrag gerade richtig.

Wenn ich E 6 entwickle, wird eine Lüftung eh obligatorisch. Ich machte das früher immer in einem separaten Kellerraum. E 6 Chemikalien stinken wie der leibhaftige 'Gottseibeiuns'.

Ob das Einatmen solcher Wassertröpfchen jetzt so gefährlich ist? Ich für meinen Fall ging das Risiko bisher immer ein und meine Gebresten stammen mit Sicherheit woanders her. Aber das möge jeder für sich selbst entscheiden.

Was übrigens genausogut funktioniert, ist ein Wasserkocher oder Wassertopf auf Herdplatte. Man muß das nicht zu exzessiv treiben. Beim Filme trocknen oder Planfilm einlegen reicht es beispielsweise vollkommen, die heiße Dusche einige wenige Minuten laufen zu lassen und dann nochmals kurze Zeit zu warten bis sich der Staub setzen konnte. Es ist nicht notwendig, ein Dampfbad zu betreiben. - Obwohl auch das seinen Reiz haben kann.

Natürlich kann ich dann, wenn es soweit ist, über den Stand der Dinge informieren. Ich weiß nur nicht, ob das dann so interessant wird. Für interessanter halte ich Themen wie die der Materialbeschaffung oder die Frage welche Lüftung. Was kostet so etwas, welche Materialien sind zu empfehlen. Die Duka selbst ist dann schnell aufgebaut. Na gut, bei mir jedenfalls.

Aber wenn Fragen, fragen!

Ciao!


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de