#1

Fixierzeiten bei Vergr. auf Baryt

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.07.2010 04:44
von Isabel • Mitglied | 2 Beiträge

Guten Tag,

habe seit kurzem meine eigene DuKa in Benutzung und Vergrößere nun auch auf Baryt. Wie lang ich das Papier ca. im Entwickler lassen muss hat sich mir erschlossen. Allerdings habe ich keine konkreten Angaben zu Fixierzeiten gefunden, weder in der Papierpackung noch im Netz.
Deshalb meine Frage an euch, Wie lang fixiert man nun einen Abzug auf Barytpapier, sodass er auch nicht mehr nachdunkelt?

Danke Isabel


nach oben springen

#2

RE: Fixierzeiten bei Vergr. auf Baryt

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.07.2010 04:47
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo Isabel,

ich fange mal mit der unteren Grenze an...
Frisches, fettes (1+4) Fixierbad: 60 Sekunden

Darüberhinaus gibt es im Netz einige Artikel zur Zweibadfixage. Damit bist Du dann auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#3

RE: Fixierzeiten bei Vergr. auf Baryt

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.07.2010 05:18
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Prinzipiell unterscheiden sich die Fixierzeiten von PE- und Barytpapier überhaupt nicht, dementsprechend sollte man sich an den Angaben auf der Verpackung orientieren.

Zitat
ich fange mal mit der unteren Grenze an...
Frisches, fettes (1+4) Fixierbad: 60 Sekunden



Erscheint mir zu kurz, um ehrlich zu sein, 2-3 Minuten würde ich auch in den modernen Fixierbädern verweilen lassen, in den klassischen sollen es 5 sein.

Zitat
Deshalb meine Frage an euch, Wie lang fixiert man nun einen Abzug auf Barytpapier, sodass er auch nicht mehr nachdunkelt?



Das könnte aber auch der sogenannte Auftrocknungsfaktor sein. Barytpapier und vor allem Mattes erscheint durch das Trocknen dunkler. Das muß man schon bei der Belichtung berücksichtigen. Am wenigsten tritt das in Erscheinung, wenn man auf Hochglanz trocknet.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 25.07.2010 05:22 | nach oben springen

#4

RE: Fixierzeiten bei Vergr. auf Baryt

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.07.2010 06:09
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Zitat von Photoamateur
Erscheint mir zu kurz, um ehrlich zu sein, 2-3 Minuten würde ich auch in den modernen Fixierbädern verweilen lassen, in den klassischen sollen es 5 sein.


Ich kann ja nur auf die letzten vier Jahre (PE, 60sec bei 1+9) bzw. drei Jahre (Baryt, 60sec bei 1+4) zurückblicken... bisher hat sich aber noch kein Abzug in irgendeiner Weise verändert.
Das einzige, das ich eventuell anders mache, ist, dass ich immer einen frischen Fixierbad-Ansatz nehme, das Bad also nicht bis zur Erschöpfung ausnutze.

Das mit dem Nachdunkeln hatte ich jetzt so verstanden, dass sich das fertige Bild (also nach dem Trocknen) nicht mehr verändert. Der Auftrocknungsfaktor sollte ja eigentlich unabhängig von Fixage und Wässerung sein.


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#5

RE: Fixierzeiten bei Vergr. auf Baryt

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.07.2010 06:16
von Isabel • Mitglied | 2 Beiträge

Zitat von HenningH

Das mit dem Nachdunkeln hatte ich jetzt so verstanden, dass sich das fertige Bild (also nach dem Trocknen) nicht mehr verändert. Der Auftrocknungsfaktor sollte ja eigentlich unabhängig von Fixage und Wässerung sein.



das hast du schon ganz richtig verstanden. vielen Dank für eure scnellen Antworten

Isabel


nach oben springen

#6

RE: Fixierzeiten bei Vergr. auf Baryt

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.07.2010 07:21
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
Ich kann ja nur auf die letzten vier Jahre (PE, 60sec bei 1+9) bzw. drei Jahre (Baryt, 60sec bei 1+4) zurückblicken... bisher hat sich aber noch kein Abzug in irgendeiner Weise verändert.
Das einzige, das ich eventuell anders mache, ist, dass ich immer einen frischen Fixierbad-Ansatz nehme, das Bad also nicht bis zur Erschöpfung ausnutze.



Wäre mir trotzdem zu riskant, wer weiß, ob das in zehn oder zwanzig Jahren auch noch so aussieht. Da nehme ich die Fixierschale lieber etwas größer und gehe auf Nummer sicher. Aber generell nutze ich die Fixierbäder auch aus und setze nicht immer neu an.

Absonsten ist der Punkt an dem die Bilder nicht mehr merklich nachdunkeln keineswegs mit einer ausreichenden Fixage gleichzusetzen. In einem sauren Fixierbad dunkelt sowieso fast nichts nach. Wichtig ist, daß das überflüssige Silber herausgelöst wird.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 25.07.2010 07:23 | nach oben springen

#7

RE: Fixierzeiten bei Vergr. auf Baryt

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.07.2010 21:32
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Isabell
Geh mal zur Seite:
http://www.schwarzweiss-magazin.de/swmag_frame_wollstein.htm

Speziell siehe mal unter:
Geht's noch?
oder: Was passiert eigentlich im Fixierbad, und wie weit können Sie es mit gutem Gewissen ausnutzen?

Da lies Dich mal rauf und runter in seinen Ausführungen!
Das ist für die Praxis geschrieben.
Gruss Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
zuletzt bearbeitet 25.07.2010 21:33 | nach oben springen

#8

RE: Fixierzeiten bei Vergr. auf Baryt

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.07.2010 22:41
von kwm • Mitglied | 209 Beiträge

Ich fixiere Baryt-Papier 5 Minuten in A 300 und tue dies mit PE-Papier auch, obgleich letzteres wohl auch mit kürzeren Zeiten auskommen könnte.

Ich verwende allerdings den folgenden Fixierbad-Tester, den ich incl. Flasche in meiner Aphoteke für 2,80 € bekam.

http://www.stefanheymann.de/foto/fixierbadtest.htm

vG

Karl


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de