#1

Frontlinse bei alter Rollfilmkamera wieder einbauen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.12.2009 09:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Frontlinse wird bei vielen unserer alten Schätzchen von einem Ring mit den Entfernungen eingefaßt, dieser ist mit drei winzigkleinen Schräubchen seitlich fixiert. Um die Frontlinse zu entnehmen, muß der Ring abgenommen werden. Dann dreht man die Linse raus und fragt sich anschließend beim Wiederhineindrehen, wie das nun genau saß. Schließlich wird die Linse beim Fokussieren nur um etwa eine halbe Umdrehung gedreht! Klar, reindrehen ist weiter, rausdrehen ist näher. Aber wo fängt es an? Tja, das habe ich mich dann auch gefragt...

Man braucht:
Butterbrotpapier
Klebeband
eine helle Schreibtischlampe
einen Karton mit Aufdruck (am besten Schrift)
einen Zollstock
einen Küchentisch
einen 1mm-Schlitzschrauber (den braucht man aber auch schon zum Abbauen)

Ich habe mich nun bei einer Agfa Isola II folgendermaßen beholfen:

1. Klappe hinten auf, ein Stück Butterbrotpapier zugeschnitten und mit Tesa stramm über die Filmbühne gespannt. Das ist nun eine Mattscheibe.
2. Licht aus, mit der Schreibtischlampe direkt den Karton, der an der einen Seite des Tischs steht, anstrahlen.
3. Die Kamera so hinstellen, daß die Filmbühne genau einen Meter (oder die jeweilige kürzeste Distanz) vom Karton entfernt ist.
4. Die Linse ganz reindrehen.
5. Verschluß öffnen (auf "B" oder, wenn vorhanden "T" und auslösen)
6. Nun die Linse langsam herausdrehen, bis man die Schrift auf dem Karton richtig schön scharf lesen kann. Im Zweifelsfall die Lupe benutzen. Ist eigentlich dasselbe wie Fokussieren mit der Rolleicord...
7. Wenn die perfekte Stellung für die Linse gefunden wurde, kann der Ring wieder drangebaut werden, die 1 m-Markierung nach oben, denn auf einen Meter ist ja fokussiert. Achtung: Beim Anbauen nichts verstellen!

Viele Grüße,
Nils

Angefügte Bilder:
DSCF2382.JPG

nach oben springen

#2

RE: Frontlinse bei alter Rollfilmkamera wieder einbauen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.12.2009 09:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Nils,

so ungefähr mache ich das auch mit allen alten Kameras, die einen Service nötig haben. Wesentlich besser ist allerdings die Focus-Justierung auf unendlich. Wer allerdings aus dem Fenster keine Aussicht auf ein mindestens 1 km entferntes Objekt hat, muss dazu nach draußen.

Warum unendlich? Die Meterangaben im Nahbereich sind oft ungenau. Früher wurde die Entfernung auch meist bis zur Frontlinse gemessen, da kommen schon mal schnell 10 cm Differenz zustande. Wer auf den Nahbereich justiert, hat dann oft keine exakte Unendlich-Fokussierung. Also besser auf unendlich justieren und die Abweichungen im Nahbereich tabellarisch aufzeichnen. So perfekt justierte Kameras machen richtig Spass.

Als Mattscheibe nehme ich neuerdings ein Stück unbelichteten, aber mitentwickelten und fixierten Filmanfang. Wenn der Filmträger nicht glasklar ist, gibt das eine prima Mattscheibe. Als Andruckplatte dann ein Stück aus einer CD-Hülle ausschneiden. Mit Gummis und kleinen Klötzchen zum anpressen wird das ganze fixiert. Ein 50er Objektiv als Lupe und irgendein dunkles Tuch sind eine wertvolle Hilfe. Stativ und Schraubendreher nicht vergessen. Vor dem Zusammenschrauben hilft eine Markierung an der Linsenfassung und Gehäuse, falls doch mal wieder was verrutscht.

LG Reinhold

PS: auf deinem foto sieht man, dass das Butterbrotpapier nicht plan liegt. Hier kommt es aber auf Bruchteile von Millimetern an.


zuletzt bearbeitet 20.12.2009 09:30 | nach oben springen

#3

RE: Frontlinse bei alter Rollfilmkamera wieder einbauen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.12.2009 09:36
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Noch ein Schrauber-Tip aus dem Sauerland.
Legt bitte ein Handtuch unter die Kamera beim Schrauben. Die kleinen Schrauben... fallen immer nach unten und wech sind sie. Das Handtuch verhindert das rollen und erleichtert das Suchen.
Gruß Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#4

RE: Frontlinse bei alter Rollfilmkamera wieder einbauen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.12.2009 09:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Ihr zwei,

danke für die Tips und Kniffe - da lag ich ja schonmal nicht ganz falsch.

Viele Grüße,
Nils

PS: Das Butterbrotpapier war übrigens schon plan/straff, der untere Rand ist etwas schief ausgeschnitten gewesen.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de