#1

Frage zu Vergrößerer

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2009 01:15
von mr.pacer • Mitglied | 4 Beiträge

Hallo zusammen,
Da ich gestern meine erste gute Negativentwicklung geschafft habe, wollte ich morgen mit den Positiven beginnen.
Habe 2 Vergrößerer im Keller stehen, wozu ich natürlich noch ein paar Fragen habe:
Zum kleinen (Kindermann): Welche Leistung muss die Glühbirne darin haben? Was ist zu empfehlen?
Zum Großen (Habe das Ding vor dem Sperrmüll gerettet): WAS IST DAS GENAU? :D Kann der Vergrößerer auch für Kleinbild verwendet werden? Ich habe 2 Objektive dafür... allerdings bekomme ich selbst auf größter Vergrößerung kein Positiv über 10x15cm hin, kann das sein?!
Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte!

Danke im Voraus,
BAstian

http://img33.imageshack.us/g/dsc00037medium.jpg/

[img]http://img33.imageshack.us/img33/3291/dsc00037medium.jpg[/img]
[img]http://img134.imageshack.us/img134/3702/dsc00035medium.jpg[/img]
[img]http://img134.imageshack.us/img134/5156/dsc00036medium.jpg[/img]


zuletzt bearbeitet 29.11.2009 01:20 | nach oben springen

#2

RE: Frage zu Vergrößerer

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2009 05:03
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Der große ist ein Großformatvergrößerer (weil von Homrich), da ist es kein Wunder, wenn Du je nach Brennweite des Objektivs aus Kleinbildnegativen bloß 10x15 rausholen kannst, das wäre bei einem 13x18-Negativ immerhin 50x75. Mit geeigneten Objektiven und einer passenden Maske sollte er sich aber auch für kleinere Formate nutzen lassen.

In den kleinen gehört wohl eine 75-Watt Opallampe, eventuell geht auch eine mit 150 Watt, prinzipiell geht auch jede noch schwächere Birne. Wenn Du hier im Forum suchst, findest Du auch einen geeigneten Ersatz dafür (Krypton-Pilz, Osram Bellalux etc.). Normale Glühlampen gehen nicht, korrekt wäre folgendes Leuchtmittel: http://www.phototec.de/catalog/product_i...products_id=820 Sollte darin allerdings kein normales Glühlampengewinde sein, dann kommt etwas anderes hinein.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 29.11.2009 05:03 | nach oben springen

#3

RE: Frage zu Vergrößerer

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2009 05:22
von mr.pacer • Mitglied | 4 Beiträge

Hallo,
Danke für die Antwort. Kannst Dir mir auch auswendig sagen, welche Brennweite empfehlenswert wäre? Ich denke früher oder später wollte ich schon den Großen nutzen...
Gruß,
Bastian


nach oben springen

#4

RE: Frage zu Vergrößerer

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2009 05:31
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Im Grunde genommen nimmt man - mit Ausnahmen - fast immer die Diagonale des Negativformates:

Kleinbild 50-60 mm
Rollfilm 4x4 60 mm
Rollfilm 4,5x6-6x6 75 oder 80 mm
Rollfilm 6x9 105 mm

ohne Gewähr
Planfilm 9x12 150 oder 180 mm
Planfilm 13x18 220 mm
Planfilm 18x24 300 mm

Ich kenne mich allerdings mit Deinem Gerät nur vom Hörensagen aus
und weiß nicht mal welches Gewinde der Vergrößerer hat. Hier sind die Experten für das Großformat unter sich: http://www.grossformatfotografie.de/
Das Objektiv vom Kleinen wird wohl nicht passen, ich würde es trotzdem mal probieren.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 29.11.2009 05:34 | nach oben springen

#5

RE: Frage zu Vergrößerer

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2009 07:40
von mr.pacer • Mitglied | 4 Beiträge

Hm.... okay das hilft mir schon einmal sehr weiter! Das von dem kleinen Vergrößerer ist ein 1:3,5/50, das vom Großen ist ein 1:5,6/150.
Könntest Du mir noch auf die Sprünge helfen, welche Lichtstärke zu empfehlen ist, wenn ich den Großen mit Kleinformatnegativen nutzen möchte, so dass ich auch später mal größere Abzüge machen kann?
Ich denke, nach der Info bin ich erst einmal schlauf genug um weiter zu kommen :)
Danke!


nach oben springen

#6

RE: Frage zu Vergrößerer

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2009 07:55
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Das hängt von der Stärke der Glühbirne, dem Photopapier und den Vergrößerungszeiten die Du erreichen willst ab, pauschale Antwort ist also nicht möglich. Dann gibt es noch den höchst komplizierten Zusammenhang zwischen Blende, Beugungsunschärfe, Vergrößerungsmaßstab und Kornvergröberung. Gerade die Kornvergröberung hängt aber wieder von der Machart des Negativmaterials ab. Der Praktiker schert sich nicht drum und nimmt einfach irgendwas Bewährtes (unter dem Format 6x6 sollte es schon ein Vierlinser sein)zwischen 2,8 und 5,6. Aber wie gesagt wende Dich bei dem Gerät an die Großformatler, die kennen sich damit aus und wissen wirklich über das Objektivgewinde, Zubehörteile und die Möglichkeit Kleinbildnegative damit zu vergrößern bescheid.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 29.11.2009 07:57 | nach oben springen

#7

RE: Frage zu Vergrößerer

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.12.2009 12:19
von greyscale • Mitglied | 112 Beiträge

Hallo Bastian,

zu Walters Ausführungen kann ich nichts hinzufügen. Vielleicht nur den Tip, daß Du zum Homrich-Vergrößerer die fachkundigste Auskunft wohl von Frank Homrich bekommst; sein Vater hat die Geräte schließlich produziert.

http://www.homrich.de/home.html

Viele Grüße,
Michael


zuletzt bearbeitet 01.12.2009 12:21 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de