#11

RE: An alle Chemiker, Apotheker Chemikalienhändler und Barytverarbeiter

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.11.2010 03:46
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Servus Peter,
kann auch durchaus sein, dass ich da Schwächen bei der Ausführung hatte (hatte den Ansatz möglichst überhaupt keinen Rand zu verschenken, daher 4 einzelne Leisten leicht schräggeklemmt...)
Wie breit ist den das Auflagemaß bei Deinen Holzrahmen?
(An sich ist die Idee ja nicht schlecht, Nassklebeband ist... nervig, Heisspresse geht zwar im Prinzip gut, aber auch wenn die Abzüge schneller trocken sind, ist man während der Trocknung doch einigermaßen eingespannt und kann nicht so richtig unbeschwert den nächsten Abzug machen, einfach einquetschen scheint mir fast praktikabler zu sein)


nach oben springen

#12

RE: An alle Chemiker, Apotheker Chemikalienhändler und Barytverarbeiter

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.11.2010 02:14
von chefredaktor • Mitglied | 41 Beiträge

sans grüsst namir,

Wichtig ist, dass der Holzrahmen verschraubt ist. 4 getrennte Leisten bringen gar nichts.
Der Rand des Abzuges muss auf jd. Seite 0.5cm in den Holzrahmen ragen; Rahmeninnenabmessung also gleich Bildabmessung - 1 cm. Meine Holzleisten sind aus Buche und haben einen Querschnitt von ca 0.5 x 1 cm. Oberfläche muss fein sein (keine Späne o.ä.) und es kann sich empfehlen das Holz vor dem allerersten Einsatz leicht zu ölen.

- Abzug auf Glasplatte quetschen
- Holzrahmen auflegen
- Holzrahmen und Glasplatte umdrehen um die Zentrierung zu überprüfen
- Festklemmen; als Klemme verwende ich sowas http://bilderwald.ch/wordpress/wp-conten...0px-150x150.jpg

Nach dem Trocknen ist der Abzug straff gespannt da sich der Träger zusammenzieht und klebt leicht am Rahmen. Etwas Druck mit dem Daumen und der Abzug ploppt raus. Ich trockne so Fotos bis 30cmx40cm, mit grösseren Baryt-Formaten habe ich keine Erfahrung.

Grüsse,
*Peter


nach oben springen

#13

RE: An alle Chemiker, Apotheker Chemikalienhändler und Barytverarbeiter

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.12.2010 04:45
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Hab jetzt nicht alles durchgelesen, also, falls auch einer dasselbe berichtet hat, perdonna .

Absolute Planlage erreicht man durch Lufttrocknung auf der Glasscheibe - Bild nach oben. Holzplatte ist 2. Wahl. Print nass aufquetschen und mit Naßklebeband 10mm breit, fixieren; das dauert 5 Min und mehr ist nicht erforderlich. Print-Randbreite 5 mm. Nachteil ist der Zeitaufwand, denn es dauert mind 8 h bis ein Print durchgetrocknet ist. Ergibt einen edlen Seidenglanz. - Eine Wissenschaft braucht man daraus nicht zu machen!

Schneller gehts in der Presse:

Pro Liter Wasser 10-20 ml Glycerin aus der Apo zugeben und den fertig gewässerten Print ein paar Minuten einweichen. Dann normal in die Heißpresse. Keine Angst, da wird nix fettig. Das Wasser ist solange verwendungsfähig als die Menge ausreicht.

Vom Gewichttrocknen halte ich nichts!

VG


zuletzt bearbeitet 05.12.2010 05:00 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de