#1

Fokus Problem

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.10.2009 04:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich hab gedacht, ich wüsste über die Grundlagen der Fotografie so ziemlich alles. Jetzt bin ich durch diesen Bericht völlig "neben der Kapp": http://www.l-camera-forum.com/leica-foru...html#post942951

Ist die Fokus-Ebene eines Aufnahme-Objektivs kugelförmig oder eine echte Ebene? Die Fragestellung ist erheblich, wenn ich das Motiv in der Mitte des Sucherbildes scharf stelle, dann aber nach einem Schwenk außerhalb der Mitte ablichte.

Bisher bin ich von einer Kugel ausgegangen, es scheint aber eine ebene Fläche zu sein. D.H. ich müsste dann den Fokus entsprechend kürzer einstellen? Bei offener Blende besonders wichtig zu wissen. Die gekritzelte Grafik mag das Problem klarer machen.

LG Reinhold

Angefügte Bilder:
focus.jpg

nach oben springen

#2

RE: Fokus Problem

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.10.2009 04:55
von Grueni76 • Mitglied | 1.104 Beiträge

Hi!
Ebene, sonst müsste Deine Filmebene ja auch gekrümmt sein (bei der Clack wird die Filmebene ja nur wegen der grauenhaften Qualität der Meniskuslinse gekrümmt).
Das Problem, welches Du beschreibst taucht immer dann auf, wenn man ein dezentrales Objekt scharf abbilden möchte. Durch den Schwenk zurück erhält man an der eben noch scharfen Ebene eine leichte Unschärfe. Das berücksichte bislang auch keine AF-Kamera mit AF-Lock, nur manuell kann man diesen Fokussierfehler korrigieren.
Hasselblad hat bei seiner neuen H4D für genau dieses Problem eine Lösung per Winkelgeschwindigkeitsmessung vorgestellt. Bislang ist das die einzige AF-Kamera auf dem Markt, die dieses Problem berücksichtigt. Wird aber wahrscheinlich für uns eh ausserhalb aller finanziellen Möglichkeiten bleiben :-( Daher werden wir wohl auch in Zukunft die Schärfe nach dem Schwenk manuell korregieren müssen. Gerade da macht sich die große Mattscheibe des MF und auch im Randbereich gute Optiken bei Offenblende bezahlt, denn um diese leicht Unschärfe überhaupt erkennen zu können, braucht man auch eine entsprechende Auflösung im Optischen System der Kamera.

siehe: http://www.photoscala.de/Artikel/Immer-s...D-50-und-H4D-60


viele Grüße aus Düsseldorf,
Andreas

----------------------------------------------------------------------
www.angr-online.de - meine kleine Seite im Netz


zuletzt bearbeitet 17.10.2009 04:56 | nach oben springen

#3

RE: Fokus Problem

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.10.2009 05:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke Andreas. Ich habe im Laufe meines Lebens diverse Lehrbücher gelesen, aber dieses Phänomen wurde nie behandelt. Dabei ist das doch so wichtig. Man lernt nie aus.

LG Reinhold


nach oben springen

#4

RE: Fokus Problem

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.10.2009 05:38
von photo-charly • Mitglied | 654 Beiträge

Das Bildfeld ist tatsächlich gewölbt!!!!!! Astigmatismus ist eine Folge davon. So genannte Anasigmaten sind Objektive bei denen die Bildfeldwölbung korrigiert ist. Bei modernen Objektiven ist die Bildfeldwölbung weitgehend korigiert, aber nicht völlig!! Die Fehler ist aber in einem Bereich der für die Zwecke der Amateurfotografie vernachlässigt werden kann. Bei Projektionsobjektiven gibt es so genannte CF objektive die dem Fehler im umgekehrten Fall der Projektion ausgleichen. http://www.monty-ranch.de/index.php?/arc...rved-Field.html




Lieber "analog" mit vollem Film, als "digital" mit leerem Akku!

Gruß vonne Küste

Charly

P.S. Wer morgens zerknittert ist, hat tagsüber viele Entfaltungsmöglichkeiten!





nach oben springen

#5

RE: Fokus Problem

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.10.2009 06:30
von Grueni76 • Mitglied | 1.104 Beiträge

OK, stimmt natürlich.
Aber gibt es seit Einführung der Anastigmaten denn überhaupt noch nicht-korregierte Objektive (von den Handy-Kameras mal abgesehen)? Selbst die billigsten Objektive sind doch alles mindestens 3-Linser nach dem Tessar-Prinzip. Und schon da ist der verbleibende Astigmatismus nur noch so gering ausgeprägt, das er nur bei Offenblende und/oder Weitwinkel-Objektiven stört. Die erzielte Linearität der Fokus-Ebene ist doch so gut, das der Effekt des Schwenkens immer größer ist.

Hier ist auch noch mal eine interessante Seite mit Berechnung und Diskussion: http://www.mhohner.de/recompose.php


viele Grüße aus Düsseldorf,
Andreas

----------------------------------------------------------------------
www.angr-online.de - meine kleine Seite im Netz


nach oben springen

#6

RE: Fokus Problem

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.10.2009 07:19
von photo-charly • Mitglied | 654 Beiträge

Kommt darauf an in welcher Preisklasse man sich bewegt. Ein der heute üblichen Zooms in der Preisklasse von wenigen hundert Euro kann sicher nicht mir ner Festbrennweite von Zeiss im vierstelligen Euro Bereich mithalten. Bei digitalen Kameras ist das Problem mit der Bildfeldwölbung noch größer. Desshalb der Four-Thirds-Standard bei digitalen. Aber heutzutage kann man davon ausgehen das die Bildfeldwölbung bei modernen Objektiven so weit korrigiert ist das er im fotografischen Alltag nicht mehr stört




Lieber "analog" mit vollem Film, als "digital" mit leerem Akku!

Gruß vonne Küste

Charly

P.S. Wer morgens zerknittert ist, hat tagsüber viele Entfaltungsmöglichkeiten!





nach oben springen

#7

RE: Fokus Problem

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.10.2009 08:38
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von grommi
Ich habe im Laufe meines Lebens diverse Lehrbücher gelesen, aber dieses Phänomen wurde nie behandelt.



Das wird in den Lehrbüchern nicht behandelt, weil es zu selbstverständlich ist, denn sonst wäre es völlig unmöglich von einem ebenen Objekt auf einem ebenen Film ein von Rand zu Rand und in der Mitte scharfes Bild zu machen.

Das Problem des Verschwenkens ist nur wirklich praxis-relavant, wenn man wegen eines großen Winkels oder einer weit offenen Blende den Bereich der Schärfentiefe verläßt.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#8

RE: Fokus Problem

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.10.2009 08:48
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Vor allem gibt es dieses Problem ja eigentlich nur beim Autofokus, wo man ein Objekt anmisst (auf die Schärfe bezogen) und dann schwenkt.
Bei manuell fokussierten Kameras verschwenkt man ja eigentlich - wenn überhaupt - nur zur (Spot-)Belichtungsmessung und stellt dann scharf, wenn der Bildausschnitt gewählt wurde...

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#9

RE: Fokus Problem

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.10.2009 13:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von HenningH
Bei manuell fokussierten Kameras verschwenkt man ja eigentlich - wenn überhaupt - nur zur (Spot-)Belichtungsmessung und stellt dann scharf, wenn der Bildausschnitt gewählt wurde...


Schnittbildindikator? Mikroprismenfeld? Entfernungsmesser?

Zitat von bilderknipser
Das Problem des Verschwenkens ist nur wirklich praxis-relavant, wenn man wegen eines großen Winkels oder einer weit offenen Blende den Bereich der Schärfentiefe verläßt.


Genau! Und kommt bei mir oft vor.


zuletzt bearbeitet 17.10.2009 13:37 | nach oben springen

#10

RE: Fokus Problem

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.10.2009 22:47
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Zitat von grommi

Zitat von HenningH
Bei manuell fokussierten Kameras verschwenkt man ja eigentlich - wenn überhaupt - nur zur (Spot-)Belichtungsmessung und stellt dann scharf, wenn der Bildausschnitt gewählt wurde...


Schnittbildindikator? Mikroprismenfeld? Entfernungsmesser?



Das kommt davon, wenn man immer nur mit Vollmattscheibe unterwegs ist... Da hast Du natürlich recht!


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de