#1

Meosix Color

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.07.2006 07:35
von mike • Admin | 4.295 Beiträge
Hallo, als ich meine Duka gekauft habe war ein umfangreiches Zubehör für die Farbentwicklung dabei. Kennt jemand von euch dieses Gerät und weiß genau was man damit macht und wie? Was mich aber am meisten interessiert: kann ich das auch für S/W Entwicklung zweckentfremden?

Die Gebrauchsanweisung scheint auf Russisch zu sein - ich muß zugeben das ist mir zu hoch...

Hoffe ihr könnt mir helfen,


Gruß mike

http://www.moments-of-photography.de

Angefügte Bilder:
Meosix.jpg
Meosix 2.jpg


zuletzt bearbeitet 23.07.2006 07:36 | nach oben springen

#2

RE: Meosix Color

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.07.2006 22:56
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Mike,

für mich sieht es wie ein "Farbkopf" aus, der unter den Strahlengang gehängt wird; also offensichtlich ein Gerät, um mit einem normalen Vergrößerer ohne Farbkopf nachträglich die Filterung von Magenta, Cyan und Yellow zu bestimmen. Dann könnte man mit einem normalen Vergrößerer ohne Farbkopf Farbabzüge erstellen.

Also eine nachträgliche Farbfilterung. Das würde erklären, warum man das laut der Gebrauchsanweisung in den Strahlengang hängen kann...

Damit könntest Du es für die SW-Entwicklung vergessen , da Du ohnehin mit Multigradefiltern den Kontrast festlegst...

Gruß
Sven



nach oben springen

#3

RE: Meosix Color

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.07.2006 06:48
von mike • Admin | 4.295 Beiträge
Ja jetzt wo du es sagst sehe ich das auch. Ich abe das ding die ganze Zeit beschaut, gedreht und habe sogar das verdammte Bild gescannt... aber glaubst du wirklich ich hätte bemerkt das das in den Strahlengang montiert wird??!!

Vielen Dank für deine Hilfe


Gruß mike

(Der der von Blindheit geschlagen ist... der Urlaub tut mir nicht gut....)

http://www.moments-of-photography.de



zuletzt bearbeitet 24.07.2006 06:49 | nach oben springen

#4

RE: Meosix Color

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.07.2006 09:57
von andreas

Tach auch

ich denke das das Gerät eher dazu dient die benötigte Farb Filterrung festzustellen. Frage wo soll denn da unten das Licht wieder austretten?

Andreas



nach oben springen

#5

RE: Meosix Color

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.07.2006 18:20
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von andreas
Frage wo soll denn da unten das Licht wieder austretten?

Gute Frage... Mike, hat das Gerät an der unteren Seite einen Ausgang, im Idealfall durch eine Linse ??



nach oben springen

#6

RE: Meosix Color

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.07.2006 12:15
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Das dürfte ein Coloranalyzer sein, zu deutsch Filter- und Dichtebestimmer.

gut Licht

Photoamateur



nach oben springen

#7

RE: Meosix Color

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.07.2006 18:43
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von Photoamateur
Das dürfte ein Coloranalyzer sein, zu deutsch Filter- und Dichtebestimmer.

Und wofür ist der gut ??



nach oben springen

#8

RE: Meosix Color

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.07.2006 20:26
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo, das Gerät hat nur oben einen kleinen Lichteingang. Dafür sind vorne drei Einstellrädchen für die Farben Rot/Gelb/Blau. Darüber sind dann noch drei Lampen eingebaut...

Gruß mike



nach oben springen

#9

RE: Meosix Color

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.07.2006 20:58
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Zitat von Grisu
Und wofür ist der gut ??

Zur Filterungsbestimmung und Belichtungszeitverlängerungdausrechnung bei der Farbstichbeseitigung von Colorvergrößerungen. Laboranten von altem Schlage machen sowas mit Rechenschieber und Tabelle.

Niko


In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.



nach oben springen

#10

RE: Meosix Color

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.07.2006 04:53
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
Das reicht fürs Erste nicht, zuerst machst Du eine Nullkopie mit Standardbelichtungszeit, dann eine Streifenkopie um die richtige Belichtungszeit zu bestimmen, dann eine mit Mosaikfilter um die Filterung zu finden und dann nach dem Tabellenrechnen die Endkopie.
Ich habe mir Ende der 80iger den Spaß gemacht mit ORWO Farbfotopapier zu probieren (hatte noch 5-Bad-Prozeß und Barytunterlage), das war ein schöner Spaß dann nach rund vier Stunden ein brauchbares Bild zu haben
Aber irgendwann kann man es ja abschätzen und braucht dann in der Tat nur noch eine Tabelle.

gut Licht

Photoamateur



zuletzt bearbeitet 27.07.2006 04:54 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de