#1

Ich hab's getan!

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2009 08:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,

ich wollte heute ja eigentlich zuhause richtig was wegarbeiten, aber dann stand um 10 Uhr der Postbote mit der neulich bestellten Fotochemie vor der Tür... um 11 Uhr hing jedenfalls schon mein erster selbstentwickelter Film zum Trocknen an der Leine... Zum Glück hatte ich noch einen belichteten SW-Film zum Ausprobieren in der Paxina, einen Ilford Pan F.

Die Spirale der Dose habe ich zum Glück vorher mit einem Negativstreifen kurz ausprobiert, sonst hätte ich das im notdürftig abgedunkelten Bad wohl nicht spontan hinbekommen. Ich habe den Film dann in Rodinal (1:50 verdünnt) 11 Minuten lang entwickelt, dann gab's ein Stoppbad (Wasser und Essigessenz), dann 4 Minuten Adofix (1:9 verdünnt), dann ein paar Ladungen Wasser durch die Dose, die letzte mit Spüli... Dose auf... und es waren tatsächlich Bilder auf den Negativen!

OK, das mit dem Staub kann noch besser werden, die Temperatur der Wässerung war wohl etwas kalt - aber es war jedenfalls deutlich weniger schwierig, als einen rostigen Vorschalldämpfer unter dem Trabi wegzukloppen.

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#2

RE: Ich hab's getan!

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2009 08:31
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Gratulation Nils

Ist schon ein klasse Erlebnis, so der erste eigen entwickelte.

Gruß
Alex



zuletzt bearbeitet 11.09.2009 10:08 | nach oben springen

#3

RE: Ich hab's getan!

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2009 08:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Stimmt! Und dafür, daß ich einfach so unvorbereitet losgebaselt bin, ist es auch gar nicht so übel geworden.

Wie ist das eigentlich - die angesetzten Mischungen halten ja gut drei Wochen... wie viele Filme kann man denn wohl in der Zeit durchziehen? Und wie lagert Ihr Eure Fotochemie? Ist ein Kühlschrank notwendig (der ist bei uns nämlich immer voll)?

Viele Grüße,
Nils

Angefügte Bilder:
IMG_0003-600.jpg
IMG_0005-600.jpg

nach oben springen

#4

RE: Ich hab's getan!

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2009 09:32
von Grueni76 • Mitglied | 1.104 Beiträge

Zitat von clickclackstart
Wie ist das eigentlich - die angesetzten Mischungen halten ja gut drei Wochen... wie viele Filme kann man denn wohl in der Zeit durchziehen? Und wie lagert Ihr Eure Fotochemie? Ist ein Kühlschrank notwendig (der ist bei uns nämlich immer voll)?

Hi!
Also Rodinal ist ein Einmalentwickler, der sogar sofort nach dem Ansetzen benutzt werden sollte, da er angeblich stark mit dem Luftsauerstoff reagiert und seine Wirkung verliert. Ich habe aber auch schon mal gut 2 Stunden zwischen Ansetzen und Entwickeln verstreichen lassen und konnte keinen Unterschied feststellen. Den sollte man also angesetzt nur einmal verwenden und vor dem Entwickeln nicht lange stehen lassen.
Das Stoppbad zu testen ist ganz einfach: 2 Finger reihalten und gegeneinander reiben. Wenn es sich seifig anfühlt, ist das Stoppbad verbraucht, dann schmiert der Entwickler zwischen Deinen Fingern. Ansonsten taugt das noch was.
Ich habe auch den Adofix und Anfänglich so meine Probleme damit gehabt. Der Fixierer sollte definitiv nicht für mehr Filme verwendet werden, als angegeben. Zu lange Lagern ist auch nicht gut und zum Schluss hin wird die Klärzeit (die Zeit, bis der Film komplett frei von der nicht belichteten Bromsilberschicht ist) deutlich länger. Fixier am Besten von Anfang an immer mit gut 7 Minuten, dann kommt das innerhalb der Haltbarkeit des Fixierers immer hin.
Meine Chemikalien und Ansätze lagere ich ganz normal im Regal. Achte aber darauf, daß Du wenn Du ein geschlossenes Regal nutzt, Papier und Chemie nie zusammen dort lagerst - die Gase der Chemi führen über die Dauer dazu, daß das Papier entwickelt wird.


viele Grüße aus Düsseldorf,
Andreas

----------------------------------------------------------------------
www.angr-online.de - meine kleine Seite im Netz


nach oben springen

#5

RE: Ich hab's getan!

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2009 09:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke Andreas, da bin ich doch schonmal schlauer!

Einen hab ich noch: So ganz gewässerfreundlich ist das ja alles nicht - wo bringt man das Zeug nach Gebrauch hin? In den Ausguß ja wohl eher nicht...

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#6

RE: Ich hab's getan!

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2009 10:08
von Grueni76 • Mitglied | 1.104 Beiträge

Zitat von clickclackstart
Einen hab ich noch: So ganz gewässerfreundlich ist das ja alles nicht - wo bringt man das Zeug nach Gebrauch hin? In den Ausguß ja wohl eher nicht...

Naja, Umweltfreundlich ist das alles nicht, und eigentlich sollte man alle Chemikalien fachgerecht entsorgen.
Aber hier geht es um verschwindend kleine Mengen im Vergleich zu dem, was tagtäglich in das Abwassersystem einer Stadt völlig legal und weitgehend ohne Bedenken entsorgt wird.
Der Entwickler wird durch das Stoppbad neutralisiert, kann danach Ausguss. Silber(-Verbindungen) sind hier nocht nicht gelöst, das geschieht erst im Fixierer)
Das Stoppbad kann so in den Ausguss, sofern das auf Essig- bzw. Zitronensäure-Basis ist. Kaffeemaschinen-Entkalker ist auch nichts anderes als Essig und wird ja auch ganz normal in den Ausguss entsorgt.
Gefährlich für die Umwelt ist der Fixierer, weniger wegen der Fixier-Chemikalien als viel mehr wegen des gelösten Silbers. So ziemlich alle gelösten metallischen Verbindungen sind stark Umweltgefährdend und dürfen nicht in die Natur gelangen. Deshalb sollte man den Fixer auffangen und zum Sondermüll bringen.
Wenn ich nun aber mal sehe, was für Haushaltreiniger oder Industriereiniger ohne mit der Wimper zu zucken in den Abluss wandern, dann sehe ich die winzigen Mengen Fixierier nicht mehr so schlimm. Zumal ja auch der Abfluss zumindest hier in Deutschland nicht einfach so im Bach oder im Meer endet, sondern im Klärwerk zuerst aufwendig mit mechanischen, biologischen und chemischen Filtern gereinigt wird. Diese Filter werden mit viel Schlimmeren Substanzen fertig, als mit dem Fixierer.

Also, Umweltgerecht ist das Auffangen und Fachgerechte Entsorgen jeder Chemikalie; auf der weitgehend sicheren Seite bist Du zumindest mit den Auffangen und Entsorgen des Fixers. Den Rest musst Du für Dich selbst entscheiden.


viele Grüße aus Düsseldorf,
Andreas

----------------------------------------------------------------------
www.angr-online.de - meine kleine Seite im Netz


nach oben springen

#7

RE: Ich hab's getan!

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2009 10:10
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Zitat von clickclackstart
Danke Andreas, da bin ich doch schonmal schlauer!

Einen hab ich noch: So ganz gewässerfreundlich ist das ja alles nicht - wo bringt man das Zeug nach Gebrauch hin? In den Ausguß ja wohl eher nicht...

Viele Grüße,
Nils




Bei uns kann man das beim Wertstoffhof abgeben, oder beim Giftmobil. Vom Abfallwirtschaftsamt hier in München wird auch gesagt, dass man es bitte abgeben soll und nicht in den Ausguss kippen.

Grüße,
Christoph


nach oben springen

#8

RE: Ich hab's getan!

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2009 10:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

OK, also ähnliche Kompromißfindungen wie beim Umgang mit Müll von Auto-Schönheitsreparaturen... Danke für die Infos!

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#9

RE: Ich hab's getan!

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2009 10:40
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Auch von mir herzlichen Glückwunsch!

Ich kenne auch noch das tolle Gefühl!

LG ANDI



nach oben springen

#10

RE: Ich hab's getan!

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2009 13:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Nils,

willkommen im Club und herzlichen Glückwunsch. Vor ca. 1 Jahr habe ich meinen ersten Film seit über 30 Jahren entwickelt (au weia) und war ähnlich err/aufge-regt wie beim ersten mal ;) Ist schon ein "erhebendes" Gefühl nach vollbrachter Tat.

Entwicklersubstanzen sind nicht besonders toxisch und fallen auch nur in kleinsten Mengen an. Gelöste Silberionen im Fixierer sind dagegen hochtoxisch für die Mikroben in den biologischen Stufen der Klärwerke und werden z.B. in Tablettenform zur Trinkwasserdesinfizierung verwendet (z.B. Micropur). Deshalb sammle ich den Fixierer in den leeren Kanistern vom Aqua demin. und bringe sie zur Sammelstelle. Das Auqa demin. fällt bei mir sowieso in rel. großen Mengen an, da ich es zur Schlusswässerung (10 min.) ohne Spüli etc. brauche und habe so weder Kalk- noch Netzmittelflecken. Staub ist leider immer ein Problem. Möglichst wenig Luftbewegung (Heizung, geöffnete Fenster) ist die beste Prophylaxe.

Liebe Grüße - Reinhold


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de