#1

Agfa Clack Lochkamera - welcher Fim?

in analoges Fotozubehör 27.08.2009 21:03
von oliver.k • Mitglied | 96 Beiträge

Hallo,

so, gestern abend habe ich meine bei ebay ersteigerte CLACk erfolgreich (? - wird sich zeigen) auf dem Küchentisch "operiert" und ihr die Optik entfernt. Dafür hat sie nun eine Metallfolie mit 0,35 mm Loch bekommen, das mir freundlicherweise ein metallverarbeitender Bekannter in eine Edelstahlfolie gelasert (wow!)hat. Das sollte so ca. Blende 243 sein.

Was meint Ihr, welchen 120er s/w Film soll ich nehmen - für die ersten Versuche, und später?

Ich habe keine Ahnung... Zum Entwickeln wollte ich ihn in die "dm" geben und erst mal schauen, ob die Dose lichtdicht ist nach dem Eingriff. Aber wenn ja, möchte ich davon auch selbst Abzüge machen.

Außerdem habe ich Schussel wohl auch den Drahtauslöser verlegt oder verloren. Ganz schlecht bei den Belichtungszeiten. Hat zufällig jemand einen über?

Grüße, Oliver


nach oben springen

#2

RE: Agfa Clack Lochkamera - welcher Fim?

in analoges Fotozubehör 27.08.2009 21:37
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Hi Oliver,

ich würde den Kodak BW400CN nehmen. Den kann das Labor gut entwickeln und er ist recht tollerant was Über- und Unterbelichtung angeht.

Gruß
Alex


nach oben springen

#3

RE: Agfa Clack Lochkamera - welcher Fim?

in analoges Fotozubehör 28.08.2009 00:20
von oliver.k • Mitglied | 96 Beiträge

Hm, der ist ca. 5 EUR nicht so ganz preiswert.... diverse Ilfords gibt es schon ab 3,50.
Und habe ich nicht beim Selbstabziehen Scherereien wegen der Maskierung?

Weiß jemand, was die Farb- und die s/w-Entwicklung bei der dm jeweils kostet?
Vielleicht rechnet es sich ja dann wieder.

Oder mag jemand noch einen "echten" s/w empfehlen?


nach oben springen

#4

RE: Agfa Clack Lochkamera - welcher Fim?

in analoges Fotozubehör 28.08.2009 01:16
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

In Antwort auf:
Was meint Ihr, welchen 120er s/w Film soll ich nehmen - für die ersten Versuche, und später?

Ich habe keine Ahnung... Zum Entwickeln wollte ich ihn in die "dm" geben und erst mal schauen, ob die Dose lichtdicht ist nach dem Eingriff. Aber wenn ja, möchte ich davon auch selbst Abzüge machen.


In Antwort auf:
Und habe ich nicht beim Selbstabziehen Scherereien wegen der Maskierung?



In Antwort auf:
Weiß jemand, was die Farb- und die s/w-Entwicklung bei der dm jeweils kostet?
Vielleicht rechnet es sich ja dann wieder.


Entwickelst Du selber oder nicht, ich werde aus Deinen Ausführungen nicht wirklich schlau? Wenn Du selbst entwickelst, würde ich einen von den preiswerten Fomapanen nehmen (d.h. wahrscheinlich würde ich aus Faulheit wie immer einen Tri-X nehmen) und in einem ausgleichenden Entwickler hervorrufen. Wenn nicht, dann würde ich auch zu irgendeinem BW400 CN oder XP2 raten.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 28.08.2009 01:18 | nach oben springen

#5

RE: Agfa Clack Lochkamera - welcher Fim?

in analoges Fotozubehör 28.08.2009 02:51
von oliver.k • Mitglied | 96 Beiträge

Entwickeln soll die dm.
Abzüge mach ich.
(So steht's ja auch oben)

Wenn der Film s/w und günstig ist und die s/w Entw. bei der dm teuer,
kann ja das gleiche rauskommen wie bei einem etwas teureren CN und der günstigeren Farbentwicklung.

Danke für den Fomapan-Hinweis!

Oliver


nach oben springen

#6

RE: Agfa Clack Lochkamera - welcher Fim?

in analoges Fotozubehör 28.08.2009 03:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Entwickeln lassen, aber selbst vergößern, dieser Sinn erschließt sich mir nicht. Du wärst der erste den ich kenne. Anders rum würde ich es verstehen.

Aber des Menschen Wille sei sein Himmelreich. Die SW-Entwicklung bei DM kostet 2,25 €ur, zuzügl. 0,20 Eur pro Bild für den Erstabzug im kleinsten Format. Nur entwickeln geht meines Wissens nicht. Rechne mit 2 Wochen Bearbeitungszeit und einem Naja-Ergebnis. Ich habe ein einziges mal einen SW-Film hier beim Fachhändler abgegeben. 7 Eur für die Entwicklung und ein mageres Ergebnis. Einmal und nie wieder. Bei Weggabe zum Entwickeln kann ich ausschließlich einen chromogenen SW-Film wie den oben von Alex erwähnten empfehlen, da ist der Prozess standardisiert und das Ergebnis ist gut und reproduzierbar.

LG Reinhold



nach oben springen

#7

RE: Agfa Clack Lochkamera - welcher Fim?

in analoges Fotozubehör 28.08.2009 03:57
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

s/w Entwicklung beim DM ist Sch****. BW400CN geht grade.

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#8

RE: Agfa Clack Lochkamera - welcher Fim?

in analoges Fotozubehör 31.08.2009 06:31
von Klaus_H • Mitglied | 13 Beiträge

Nimm einen Fuji ACROS 100. Dieser Film benötigt keine Schwarzschild - Korrektur bei Belichtungszeiten von bis zu 120 Sekunden und nur eine marginale Korrektur bei längeren Zeiten. Wenn ich einen ACROS 2 Minuten belichten muss, so brauche ich für einen TMax 400 5 Minuten und für einen Ilford HP5 21 Minuten.

Beste Grüße,

Klaus


nach oben springen

#9

RE: Agfa Clack Lochkamera - welcher Fim?

in analoges Fotozubehör 31.08.2009 11:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Klaus_H
Nimm einen Fuji ACROS 100. Dieser Film benötigt keine Schwarzschild - Korrektur bei Belichtungszeiten von bis zu 120 Sekunden und nur eine marginale Korrektur bei längeren Zeiten. Wenn ich einen ACROS 2 Minuten belichten muss, so brauche ich für einen TMax 400 5 Minuten und für einen Ilford HP5 21 Minuten.


Das ist ja hochinteressant. Weißt du woran das liegt? Ist das bei allen Acros-Filmen so? OK, ich könnte jetz ein paar Stunden googeln, aber schöner wärs, jemand wüsste mehr dazu. Besten Dank und liebe Grüße - Reinhold


nach oben springen

#10

RE: Agfa Clack Lochkamera - welcher Fim?

in analoges Fotozubehör 01.09.2009 06:37
von Klaus_H • Mitglied | 13 Beiträge

Hallo Reinhold,

der ACROS 100 ist meines Wissens der einzige Film, der ohne Korrektur bis zu 120 Sekunden belichtet werden kann. Übersteigt die Belichtungszeit diese Grenze, so muss die Blende un eine halbe Stufe geöffnet werden. Die Begründung für diese positive Eigenschaft ist wohl in der Emulsion mit ihrer "Super Fine Sigma Grain Technology" zu finden. Kurz gesagt der Film ist einzigartig.

Beste Grüße,

Klaus


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de