#1

Erfahrungsbericht Agfa Record II (Falter 6x9)

in Erfahrungsberichte 05.08.2009 04:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Als die Kamerae ankam, war ich hellauf begeistert. Für um die 20 Eur incl. Versand. Ausshen fast wie neu. Im Vergleich zur Adox Sport, die ebenfalls ein 6x9-Falter ist, macht sie optisch und technisch einen viel besseren Eindruck. Das für die Zeit Agfa-typische Kunstleder sieht einfach hervorragend aus, die gesamte Mechanik macht einen präzisen und robusten Eindruck. Nach Öffnung der Klappe rastet das Objektiv fest ein, da wackelt nichts, was den Fokus oder die parrallele Ausrichtung zur Filmebene beeinträchtigen könnte.

Das Objektiv ist ein einfach vergütetes 3-Linser Apotar 4,5/105, welches laut Berthold einen hervorragenden Ruf als Landschaftsobjektiv hat. Der Verschluss ist ein Prontor-S mit Zeiten von 1 sek. bis 1/200 und läuft wie der Selbstauslöser einwandfrei. Die Blende lässt sich von 4,5 - 32 einstellen.

Der Sucher ist ein einfacher Fernrohrsucher mit kleinem Sucherbild. Wie sich später herausstellen sollte, zeigt er einen falschen Bildausschnitt. Er zeigt im Querformat deutlich zu hoch an, die Negative sind nachher im oberen Bereich um gefühlte 15-20 % beschnitten. Das ist definitiv nicht mehr akzeptabel. Berthold berichtet vom gleichen Problem mit abgeschnittenen Köpfen!

Es gibt ein weiteres gravierendes Problem. Der Balgen ist in einem perfekten Zustand, lichtdicht und sauber. Nirgendwo eingedrückt. Aber die Falten ragen unten in den Strahlengang des Objektivs und beschneiden so das schon schmale 2:3 Format, so dass es noch schmaler wird. Auch dies ist m.E. nicht mehr akzeptabel. Es sieht aus, als wäre der Balgen schlichtweg falsch eingeklebt.

Als wäre das alles noch nicht genug, ist auch die Filmführung mangelhaft. Optisch sieht alles vom Feinsten aus, der herausklappbare rechte Spulenträger ist genial konstruiert und das Filmeinlegen ein Kinderspiel. Aber der linke Spulenträger, wo der Film aufgewickelt wird, sitzt ca 1-2 mm zu tief. Der Film wird also schräg über die Filmebene gezogen. Durch Unterlegen von einem dünnen Pappscheibchen konnte ich dies geringfügig kompensieren, aber nicht vollständig. Der Film wirs schief durchgezogen. Dritter nicht akzeptabler Fehler.

Niemand erwartet bei dieser Kamera, ein hochpräzises Messinstrument in Händen zu halten. Der optische Zustand und die Anfassqualität meiner Record II sind extrem gut. Aber die 3 ernsthaften Macken verleiden mir jeden Spass. 2 Konstruktionsfehler erster Güte und ein Herstellungsfehler (Balgen) sind nicht tolerabel. Es gäbe noch vieles zu erzählen über diese eigentlich tolle Kamera, aber so....

Schade um diese Kamera. Sehr, sehr schade. Da hat Agfa damals richtig geschlampt. Unfassbar.

LG Reinhold

Angefügte Bilder:
record02.jpg
record03.jpg
record04.jpg

zuletzt bearbeitet 05.08.2009 04:16 | nach oben springen

#2

RE: Erfahrungsbericht Agfa Record II (Falter 6x9)

in Erfahrungsberichte 05.08.2009 08:35
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Reinhold.
Schade um Deine Record.

> Da hat Agfa damals richtig geschlampt. Unfassbar

Nein, im Neu/Originalzustand ist das eine sehr wertige robuste Kamera die Ihresgleichen sucht.
Also der Balgen ist nicht geklebt sondern wie bei der Isolette verschraubt und vom geschicktem Handwerker ausschraubbar. Das sollte also zu richten sein.
Gruß Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#3

RE: Erfahrungsbericht Agfa Record II (Falter 6x9)

in Erfahrungsberichte 05.08.2009 09:47
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Vielleicht sind die Macken auch der Grund dafür, dass das Teil heute noch so gut aussieht.
Gruß
Bernhard


nach oben springen

#4

RE: Erfahrungsbericht Agfa Record II (Falter 6x9)

in Erfahrungsberichte 05.08.2009 09:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von namir
Vielleicht sind die Macken auch der Grund dafür, dass das Teil heute noch so gut aussieht.

Das hab ich mir auch schon gedacht. Und das Sucherproblem ist doch bei dir, Berthold, das gleiche, oder?

Die Kamera hat nicht ein einziges Beulchen oder Schrämmchen, die ist garantiert nie hingefallen und sieht auch nicht so aus als hätte schon mal jemand dran rumgeschraubt. Da wird wohl die Montage und/oder Endkontrolle versagt haben.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 05.08.2009 10:05 | nach oben springen

#5

RE: Erfahrungsbericht Agfa Record II (Falter 6x9)

in Erfahrungsberichte 05.08.2009 10:29
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Ich kann das nachvollziehen,
bei meiner Zeiss-Ikon IKonta 620/16 passt der Sucher auch nicht zum Bild....dass macht einfach keinen Spass!

MFG Andi




nach oben springen

#6

RE: Erfahrungsbericht Agfa Record II (Falter 6x9)

in Erfahrungsberichte 06.08.2009 12:20
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Hi grommi
auf Grund deines Schreckensberichtes habe ich mir nochmal meinen 6x6 Falter Agfa Isolette II angesehen.
Hat die gleiche Ausstattung wie Dein Gerät aber diese Fehler alle nicht und macht scharfe Aufnahmen.
Die Sucherbildsache werde ich jetzt nochmal testen.
Gruß
Horst


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#7

RE: Erfahrungsbericht Agfa Record II (Falter 6x9)

in Erfahrungsberichte 15.08.2009 14:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe Jürgen - certo6.com - deswegen kontaktiert und die Antwort innerhalb weniger Stunden möchte ich euch nicht vorenthalten


Hallo Reinhold,


Thank you for your email... I'll answer below in your mail.

Gruesse ins alte Heimatland aus Pennsylvania, USA
Jurgen


Hello Jurgen,

first let me say that I'm impressed by your work and your knowledge concerning vintage folding cameras. I guess you get lots of enquiries and I wouldn't mind if you don't answer in detail to my question. But of course I would appreciate any comment.

I recently bought two cameras, an Adox Sport (Cassar, Prontor-S) and an Agfa Record II (Apotar, Prontor-S). The Adox is not made as rigid as the Agfa, but takes impressive pictures.

The Agfa is built very rigid but has serious construction problems:

- the bellos is narrowing down the film size on the long sides. The folds of the bellows are too big and cut the usable film size. Imho inacceptable. F.E. the Adox bellows is much, much better with small folds and without resticting the film area.

Es gibt UEBERHAUPT keine Agfa Klappkameras ( mit originale Balgen ) die, erstens, Lichtdicht sind, und... zweitens... in ihrer fal, wo der Balgen rechtformig ist.


- the take-up spool is mounted 1-2 mm too low, the film is pulled not exactly but slightly twisted over the film plane. Obviously totally unacceptable. If interested, I can send you pictures.

Dass habe ich NIE gehoert / gesehen... da muss wass passiert haben... oder die Feder im Filmhalter ist weg...oder, oder. Wie gesagt, in mehr als 300+++ Agfa Records und 800++ Isoletten... habe ich sowass NIE gesehen.

- the finder shows a very different frame than the resulting negatives. F.e. it croppes the heads of people. Imho unacceptable. Nobody expects 100% correct viewing frames, but that's definately much too much.


Sowass kann bei alle alte Klappkameras passieren. Kann auch von wie mann die Kamera zum Auge haelt... aber, ich denke da ist wass mit Ihrer Recod II los, denn sowass habe ich nicht von meinen VIELEN ( hunderte+ ) Record Kunden gehoert.


That's really no fun taking pictures with the Agfa Record II. It looks so well built, is in near mint condition but seems to be a total misconstruction. The camera shows absolutely no signs of inappropriate use. Even my cheapest worn Paxina is much more fun to work with.

Da ist bestimmt wass mit Ihrer Record los.


It's a pity and I will not give any Agfa folder a second try. They look so well constructed but aren't. That's more or less a statement than a question.


My real question is about cleaning lenses. All 4 vintage cameras I bought (Agfa Record II, Adox Sport, Paxina II, Dacora Digna) came with A LOT of small dots on the lenses when looking through against the light. I tried to clean the dismantled lenses but with almost no effect. Is it possible to clean these lenses, do the marks affect the image quality?

AhaaaH ! Diese kleine Flecken koennen nicht entfernt / gereinicht werden, denn ( doch habe natuerlich Ihre nicht gesehen ) diese sind flecken in der Verguetung... an jeden Fleck ist die Verguetung geloest. Leider passiert dass oefter bei alte Linzen. Wenn es zu drastisch ist, schmeisse ich die Linzen weg weil Leute die einfach nicht haben wollen. ABER (!!!), haben die einflusse auf Bilder... absolut nicht !!



Thank you very much for reading so far. Best regards from Heidelberg/Germany - Reinhold

Also die Pünktchen auf den alten Linsen sollte man laut Jürgen nicht überbewerten, das stimmt mich zuversichtlich. Dass Agfa aber offensichtlich besch....... Balgen verbaut hat, ist schon sehr seltsam. Im Vergleich dazu ist der Balgen der Adox echt fehlerfrei. Ich finde es bemerkenswert, dass Jürgen/certo6 so schnell und kompetent antwortet ohne dass ich irgendwas gekauft hab oder vorhabe zu kaufen und mach deswegen gerne ein bisschen PR.

LG Reinhold


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de