#1

Wechselsack undicht?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.05.2009 06:13
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Hallo Freunde,
Was passiert eigentlich, wenn der Wechselsack, oder die Dunkelkammer nicht 100% lichtdicht ist?
Habe auf dem Film zwischen den einzelnen Bilder ein leichtes "Rauschen" oder "Körnung" bzw. sind die
Bilder auch ein wenig Körnig?

MFG Andi


nach oben springen

#2

RE: Wechselsack undicht?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.05.2009 07:22
von andré.vt • Mitglied | 106 Beiträge
Hallo Andi,

Licht im Wechselsack oder in der DuKa führt zu einem Schleier (flaue Bilder), aber nicht zu Körnigkeit. Grobes Korn rührt vom verwendeten Film, vom verwendeten Entwickler bzw. der Kombination aus beidem oder z.B. auch von zu kaltem Wasser bei der Zwischenwässerung (Runzelkorn).

Gruß
andré

Portfolio


zuletzt bearbeitet 30.05.2009 07:24 | nach oben springen

#3

RE: Wechselsack undicht?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.05.2009 07:56
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Hallo André, danke für deine Antwort!
Habe gerade die Negative eingescannt und sie sehen gut aus, ist wahrscheinlich normal?

aber vielen Dank!
lg Andi


nach oben springen

#4

RE: Wechselsack undicht?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.05.2009 12:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Zitat von Newdass
Habe gerade die Negative eingescannt und sie sehen gut aus, ist wahrscheinlich normal?

Yep, das ist normal. So wie auch der unbelichtete Filmanfang oder -ende einen sog. Grundschleier aufweisen. Der kann je nach Marke von nahezu glasklar bis zu deutlich sichtbar gehen, ohne die Bildqualität zu beeinflussen. Fomas z.B. haben eine ausgeprägte "Grundfarbe", sind aber trotzdem normalerweise sehr ausgewogen und haben ausreichend Kontrast.

LG Reinhold

zuletzt bearbeitet 30.05.2009 12:53 | nach oben springen

#5

RE: Wechselsack undicht?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.05.2009 19:36
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Danke euch beiden!


nach oben springen

#6

RE: Wechselsack undicht?

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2009 23:09
von Sebastian Junghans • Mitglied | 91 Beiträge

Aus meiner täglichen Praxis:
Ich bekomme immer einmal wieder "Reklamationen" vorbelichteter Infrarotfilme.
Der aktuellste Fall eines Fotografen:
Er hatte den Efke IR 820 vorschriftsgemäss in einem Wechselsack in die Kamera
eingelegt und wieder entnommen.
Trotzdem ist es zu erheblichen Vorbelichtungen gekommen.
Das war schon schlimm,
aber richtig dumm gelaufen ist die Erfahrung eines Anwenders,
der einen Rollei Infrarotfilm in dessen Wechselsack in die Selbstladespirale
einer AP-Entwicklungsdose einspulte.

Der entwickelte Film war vollständig verschleiert.
Nach einigem Info-Austausch stellte sich heraus, dass der durch ihn verwendete Wechselsack
die IR-Strahlung ungefiltert auf den Film durchgelassen hat.

Kurz:
Der an sich solide und nicht gerade billige Wechselsack war nicht infrarot sicher.

Daher erlaube ich mir hier den Hinweis, bei der Auswahl vielleicht auch darauf zu achten,
ob der Wechselsack auch lichtsicher im Spektralbereich ab 700nm ist.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de