#1

Infrarot-Rollfilm einlegen

in analoges Fotozubehör 18.05.2009 03:08
von andré.vt • Mitglied | 106 Beiträge

Hallo,

nachdem ich ein paar Tage weg war, komme ich gleich wieder mit dummen Fragen um die Ecke ...

Da Ihr mich hier auch neugierig auf IR gemacht habt, habe ich bei meiner letzten Filmbestellung auch mal einen 10er-Pack efkes geordert. Da es sich um 120er handelt, stellt sich mir nun aber die Frage nach dem Einlegen.

Maco spricht zwar davon, dass bei Rollfilm gedämpftes Licht oder zumindest der Körperschatten ausreicht (wobei sich das auf den Maco IR820 bezieht, der ja weitgehend identisch ist und auf den verwiesen wird), ich bin da aber noch skeptisch. Über Internetzsuche habe ich dazu (sehr) wenig gefunden und wenn, dann Maco widersprechende Aussagen, die sogar davon berichten, dass die "Rückennummer" (vom Papier) mit aufbelichtet ist.

Wie machen denn das hier die MF-Leute mit ihren IR-Filmen?


Gruß
andré

Portfolio


nach oben springen

#2

RE: Infrarot-Rollfilm einlegen

in analoges Fotozubehör 18.05.2009 08:11
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Im absolut Dunklen wird man wohl kaum einen Rollfilm in die Kamera gefriemelt bekommen.
In jedem Fall ratsam ist es, den Filmwechsel nicht in praller Sonne durchzuführen, sondern ein schattiges Plätzchen aufsuchen. Insbesonders bei Filmen, die auf PET-Träger gegossen sind, ist höchste Vorsicht angesagt, da die Rollen, wenn man sie nicht richtig festhält, sehr leicht aufspringen, was zu Lichteinfall führt.
Einen ausreichend groß dimensionierten Wechselsack und Klebeband mitführen ist ebenfalls sehr ratsam,
da die Filme, die in Osteuropa konfektioniert sind (Efke, Foma, Rollei...) teilweise schlecht konfektioniert sind. Da fehlt dann mal eben das Klebeband, um den belichteten Film zuzukleben, weil es entweder gar nicht vorhanden ist, oder sich unterwegs verabschiedet hat, und dergleichen unliebsamen Überraschungen mehr.
Versuchs wie ich, es mit Fassung zu tragen, man ist halt heutzutage auf diese Filme angewiesen, wenn man IR-Effekte erzielen möchte.

Gruß Stephan


nach oben springen

#3

RE: Infrarot-Rollfilm einlegen

in analoges Fotozubehör 18.05.2009 09:21
von Madial • Mitglied | 530 Beiträge



@ André ...

Zuerst einmal der Efke ist ein wenig anders als der Maco,einlegen solltest Du Ihn auf jedenfall in dunkler Umgebung.Ich selber verwende den Efke IR 820 nur als Planfilm,und kann da nichts negatives sagen.Im gegenteil ich finde Ihn besser als den Maco IR 820.Auf jedenfall wünsche ich Dir viel Spass und Erfolg damit.

Liebe Grüße
Dietmar


( der mit der Kiev tanzt )

Fotografieren ist eine Sprache die jeder versteht

http://madial-photography.meinatelier.de/
http://www.flickr.com/photos/dietmar-mathies/
http://dietmarmathies-impressionen.blogspot.com


nach oben springen

#4

RE: Infrarot-Rollfilm einlegen

in analoges Fotozubehör 19.05.2009 22:39
von Sebastian Junghans • Mitglied | 91 Beiträge

Moin,
die Rollei Infrared Rollfilme werden in England in einer durchaus
professionellen Qualität abgepackt.
Seit vielen Jahren.

In den Datenblättern geben wir den Hinweis, dass vor direkter
Sonneneinstrahlung geschützt die IR-Rollfilme einzulegen sind.

Erschwert wird das Einlege/Entnahme-Prozedere dadurch, dass
diese IR-Rollfilme auf einer Synthetic-Unterlage begossen sind.

Diese neigt erfahrungsgemäss dazu, selbsttätig "aufzuspringen".
Daher wird der erfahrere Anwender diese Art von Rollfilmen
grundsätzlich mit zwei Fingern festhalten.

Die Folge eines "Aufspringens" ist ein mehr oder weniger kräftiger
Lichteinfall an den Filmrändern. Dieser Hinweis wäre vor allem bei
vollformatigen Aufnahmen zu beachten.

Ansonsten, diese Filme sind, so wie sind, teilweise unverändert etwa
2 Jahrzehnte in der Anwendung. Die Anwender haben sicher gelernt, sich
auf die Besonderheiten dieser Filmgattung einzustellen.

Den Maco IR 820 gibt es seit vielen Jahren nicht mehr, der direkte
Nachfolger ist aktuell als Efke IR 820 und als Aura-Version im Handel
erhältlich.

Mit freundlichem Gruss
Sebastian Junghans
Im Marketing bei Maco Photo Products angestellt.


nach oben springen

#5

RE: Infrarot-Rollfilm einlegen

in analoges Fotozubehör 20.05.2009 19:43
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge

Hallo André,

ich hab den MF Efke 820 bislang in gedämpftem Licht eingelegt. Einmal musste ich im Feld wechseln, da habe ich das im Körperschatten gemacht. Die Ränder waren ganz leicht "angesengt" aber es war alles im grünen Bereich.

Viele Grüße
Michael

ps: Bei der KB Version ist das anders. Da leitet die Filmlasche das licht in die Patrone hinein.


--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
nach oben springen

#6

RE: Infrarot-Rollfilm einlegen

in analoges Fotozubehör 28.05.2009 23:16
von andré.vt • Mitglied | 106 Beiträge

Hallo,

Danke für Eure Antworten, hat leider etwas gedauert, bis ich darauf reagieren konnte, weil ich Probleme mit meinem Internetzugang hatte. Ihr habt mir meine Frage beantwortet und noch den ein oder anderen nützlichen Tipp/Hinweis mitgegeben, Danke dafür.

Jetzt warte ich eigentlich nur noch auf das richtige Wetter - wenn es in letzter Zeit mal da war, hatte ich leider nie Zeit zum Fotografieren. Aber vielleicht/hoffentlich wird es ja jetzt am Pfingstwochenende was.


Gruß
andré

Portfolio


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de