#11

RE: Graufilter mit Blitz

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.03.2009 12:37
von brother_michael • Mitglied | 37 Beiträge

In Antwort auf:
Graufilter hat halt den Nachteil, daß das Umgebungslicht mitgefiltert wird. D.h. du hättest am Ende reine Blitzbilder, mit den üblichen tiefen Schatten in nicht vom Blitz erreichten bzw. weiter entfernten Bereichen.


Daran hab ich noch gar nicht gedacht.
Wenn in Ebay mal ein Speedlite 299T als "Nicht-Sofort-Kaufen" auftaucht schau ich mal was die so kosten.
Hab zwar noch keine Anleitung zu ihm gefunden (canonfd.com ist zur Zeit leider ziemlich tot), aber was ich bis jetzt herausgefunden kann man Filmempfindlichkeit und Blende getrennt einstellen. Ich weiß nur nicht ob es nicht eine Mindestleitung gibt unter die der Blitz nicht drunterkommt.

Habt ihr sonst noch Tipps für Computerblitze (sollten eine Automatik haben die unabhängig von der Kamera arbeitet).


In Antwort auf:
Wenn 4x bedeutet 4 Blenden, dann kommst du auf Blende 2, wenn 4x bedeutet 2 Blenden, dann kommst du auf Blende 4 . Ich glaube das hängt vom Hersteller ab... auf meinem b+w 1000x heisst das 1000x, dass man 1000 mal so lange belichten muss. Das wiederum entspricht... erm ... 10 Blenden?


Ich glaub du hast Recht, ich hätte dann einen 16x Filter gebraucht.


Grüße
Michael


nach oben springen

#12

RE: Graufilter mit Blitz

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.03.2009 13:14
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von brother_michael
[quote]Graufilter hat halt den Nachteil, daß das Umgebungslicht mitgefiltert wird. D.h. du hättest am Ende reine Blitzbilder, mit den üblichen tiefen Schatten in nicht vom Blitz erreichten bzw. weiter entfernten Bereichen.


Habt ihr sonst noch Tipps für Computerblitze (sollten eine Automatik haben die unabhängig von der Kamera arbeitet).

Metz 45 CT bezw. 60 Ct. Läßt sich von 25 bis 1000 DIN verstellen und innerhalb jedes DIN-Bereiches
nochmal 9 Entfernungsbereiche mit korrespondierender Blendenanzeige. Der mischt die Blitzleistung perfekt mit vorhandenem Umgebungslicht
DAS ist ein Computerblitz

Gruß
Horst


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#13

RE: Graufilter mit Blitz

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.03.2009 23:00
von andreas

Hallo

auch der 199A von Canon kann via ASA gedrosselt werden. Ansonsten die Blende manuell einstellen.


Gruß
Andreas


nach oben springen

#14

RE: Graufilter mit Blitz

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.03.2009 01:31
von brother_michael • Mitglied | 37 Beiträge

In Antwort auf:
auch der 199A von Canon kann via ASA gedrosselt werden. Ansonsten die Blende manuell einstellen.


Das musst du mir bitte erklären.
Wenn ich die ASA hochstelle ändert sich die Blende doch auch. Die Blitzleistung kann man nur regulieren indem man die rote, grüne oder gelbe Automatikeinstellung wählt, und deren Leistung ist immer gleich egal ob ich 50 oder 800 ASA einstelle.

Gruß
Michael


nach oben springen

#15

RE: Graufilter mit Blitz

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.03.2009 09:39
von andreas

Hallo Michael

"Das musst Du mir bitte erklären"


Will ich gerne versuchen. Du hast einen 100 ASA FIlm in der Kamera und der Blitz zeigt auch 100 ASA bei Blende 5,6 an.
Möglichkeit 1: Du nimmst einfach einen Film der weniger als 100 ASA hat. Erzählst das aber weder deiner Kamera noch Deinem Blitz. Die Belichtung auf dem Film wird entsprechend knapper ausfallen.
Möglichkeit 2: Du sagst dem Blitz das Du einen 200 oder 400 ASA Film nimmst. Schau mal welche Entfernungen Du auf einmal mit Blende 5,6 wuppen kannst. Der Blitz wird früher abschalten und somit fällt die Belichtung auf dem Film wieder knapper aus.
Möglichkeit 3: Nimm die Manuelleeinstellung des Blitzes und berechne nach Leitzahl.

Es sollte klar sein wie Blende/Verschlußzeit/Filmempfindlichkeit zusammenarbeiten. Mit Blitz ist das nichts anderes.


"Die Blitzleistung kann man nur regulieren indem man die rote, grüne oder gelbe Automatikeinstellung wählt, und deren Leistung ist immer gleich egal ob ich 50 oder 800 ASA einstelle."
Klar ist die Leistung immer gleich. Der Blitz hat ja eine feste Leitzahl. Das Ergebniss ist aber unterschiedlich je nachdem welchen Film Du bei welcher Einstellung nutzt.

Ich hab irgendwo noch ne Anleitung zum A199 rumliegen. Sobald ich die mal wieder finde werde ich es Dich wissen lassen.

Ach ja:
Rechnen mit Leitzahlen!

Arbeitsblende k Leitzahl
k= --------
Blitzdistanz in m

Blitzentfernung m Leitzahl
m= --------
Arbeitsblende

neue Leitzahl bei Änderung der Filempfindlichkeit

doppelte Filmempfindlichkeit = Leitzahl * Wurzel 2

Leitzahl
halbe Filmempfindlichkeit = --------
Wurzel 2

Gesamtleitzahl beim Einsatz mehrere Blitzgeräte als Hauptlicht

Gesamtleitzahl= Wurzel aus LZ1 hoch2 + LZ2 hoch2 + LZ3 hoch3 + ...


viel Spaß beim Rechnen


@ Horst: Auch ich habe einen Metz 45 CT. Aber bis auf die zusätlichen Einstellmöglichkeiten arbeitet der A199 genauso. Ist also doch ein Computerblitz. Echte Erleichterungen gibt es mit denn modernen TTL Blitzmöglichkeiten. Aber da kann ich noch nicht mitreden.



Gruß
Andreas


nach oben springen

#16

RE: Graufilter mit Blitz

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.03.2009 10:46
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Mal ein ganz anderer Gedankengang: Hochempfindliche Schwarzweißfilme bringen ihre volle Empfindlichkeit oft nur bei Kunstlicht (z.B.: Fortepan, Fomapan, Filmotec UN74[?]), da könnte man durchaus wie 27 DIN bei Glühlampenlicht und wie 24 DIN bei Blitzlicht belichten.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#17

RE: Graufilter mit Blitz

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 21.03.2009 03:06
von brother_michael • Mitglied | 37 Beiträge

Hallo Andreas,

ich glaube du hast nicht ganz verstanden wie der 199A arbeitet. Es gibt 3 Automatikeinstellungen (rot, grün und gelb). Der Blitz hat einen Sensor der in Richtung Motiv schaut. Bei jeder Automatikeinstellung wird nachdem genügend Licht (das vom Motiv reflektiert wurde) auf den Sensor gefallen ist der Blitz abeschaltet. Rot ist die Einstellung bei der er am frühesten abschaltet (am wenigsten Energie). Die Leitzahl gibt eigentlich nur noch die maximale Entfernung an.
Daneben gibt es ein Drehrad mit dem man die Filmempfindlichkeit einstellt (25-800 ASA). Auf dem Rad sind auch drei Pfeile (rot, grün und gelb) die die zu wählende Blende angeben. Stell ich z.B. auf 200 ASA ergibt sich für die rote Automatik Blende 4. Die Stellung des Drehrads hat aber absolut nichts mit der abgegebenen Energie zu tun. Wenn ich einen 200 ASA Film eingelegt habe ist es egal ob ich auf 800 ASA oder auf 50 ASA stelle, die Blende für eine korrekte Belichtung wird immer 4 sein (die abgegebene Energie des Blitzes bleibt ja gleich).

Natürlich kann ich auch manuell blitzen, aber es gibt nur einen manuellen Modus und der feuert die gesamte Energie ab, was natürlich viel zu viel ist. Deshalb bringt mir die ganze Rumrechnerrei mit Leitzahl und Entfernung herzlich wenig.

Natürlich könnte ich einen Film mit 50 ASA nehmen, dann könnte ich Belnde 2 verwenden, aber wie ich in meinem Eröffnungsposting erwähnt habe möchte ich auch einen Teil der Fotos ohne Blitz machen und da brauche ich eben dann einen hochempfindlichen Film.

In Antwort auf:
Mal ein ganz anderer Gedankengang: Hochempfindliche Schwarzweißfilme bringen ihre volle Empfindlichkeit oft nur bei Kunstlicht (z.B.: Fortepan, Fomapan, Filmotec UN74[?]), da könnte man durchaus wie 27 DIN bei Glühlampenlicht und wie 24 DIN bei Blitzlicht belichten.


Habe leider vergessen zu erwähnen dass ich Farbnegativfilm verwende.


Schöne Grüße
Michael


nach oben springen

#18

RE: Graufilter mit Blitz

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 21.03.2009 04:34
von andreas
Hallo Michael

ne hab Dich schon verstanden. Ein 199A hab ich hier auch rumliegen. Stell die Blende manuell ein. Es ist ein Unterschied welchen Film du da nutzt. Bei einem 100ASA Film wird die Blitzblende 5,6 sein. Nutzt Du einen 50 ASA Film muß die Blitzblende 4 sein. Nutz Du aber auch weiterhin die Blende 5,6 wird das Negativ um eine Blende unterbelichtet.
Klar bleibt die Leistung bei der Blitzblende 4 immer gleich egal wie empfindlich Dein Film ist, schau aber mal wie sich der Entfernungsbereich verändert mit dem ich diese Blende nutzen kann.
Frage zurück: Mit welcher Blende möchtest Du arbeiten und welche Empfindlichkeit hat Dein Film?

GRuß
Andreas

zuletzt bearbeitet 21.03.2009 04:36 | nach oben springen

#19

RE: Graufilter mit Blitz

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 21.03.2009 06:22
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
In Antwort auf:
Habe leider vergessen zu erwähnen dass ich Farbnegativfilm verwende.


Im Notfall könnte man die auch einfach zwei Blenden überbelichten, heutige Colornegativfilme stecken das weg. Ein Kollege hat hier im Forum einmal eindrucksvoll gezeigt, wie flexibel moderne Farbnegativfilme sind, leider habe ich den Beitrag nicht mehr finden können. Natürlich ist das eigentlich Pfusch, aber einen Versuch wäre es vielleicht trotzdem wert. Ich könnte mir bloß vorstellen, daß das bei Handabzügen problematisch werden könnte

gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 21.03.2009 06:22 | nach oben springen

#20

RE: Graufilter mit Blitz

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.03.2009 12:22
von hunnch • Mitglied | 10 Beiträge

Zitat von brother_michael
Hallo Andreas,

Der Blitz hat einen Sensor der in Richtung Motiv schaut. Bei jeder Automatikeinstellung wird nachdem genügend Licht (das vom Motiv reflektiert wurde) auf den Sensor gefallen ist der Blitz abeschaltet. Michael


Hallo Michael

Wenn der Sensor "das Gefühl" hat, für F=5.6 bei 200 ISO sei nun genügend Licht reflektiert worden, stellt er den Blitz ab. Wenn in der Kamera aber real einen 100 ISO Film liegt und F=5.6 eingestellt ist, müsste das ja genau 1 Blende unterbelichtet sein.
Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wie hell das Umlicht ist und ob der Sensor durch dieses Umlicht eventuell aus dem Tritt gebracht wird.

Den Krempel "Verschlussgeschwindigkeit" lass ich mal aussen vor, das ist dann die nächste Baustelle, das tangiert den Blitz nur insofern, dass für die Blitzdauer mindestens die ganze Negativfläche freigelegt sein muss (kürzeste Geschwindigkeit für X-Synch bei Schlitzverschluss)

Beste Grüsse
Hermann

PS: Dies unter der Annahme, dass der Blitz seine "Automatik-Weisheit" betreffend ISO und Blendeneinstellung NICHT von der Kamera erhält, sondern eben durch 2 eigene Einstellräder/-Schieber programmiert wird.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de