#1

Abzüge Kaiser VC60

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.02.2009 04:23
von Birne • Mitglied | 283 Beiträge

Hallo liebes Forum,
Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder mit einem Problem.

Und zwar, vergrößere ich mit einem Kaiser VC60.
Ich bin sehr unentschlossen, wie ich denn vergrößern soll.
Weißer Rand?
Weißer Rand + am Bild schwarzen Rand vom Negativ?
Komplett mit Negativrand?
Oder komplett das Papier nutzen?

Problem:
1) Weißer Rand:
Leider wird der Rand am Bild (d.h. der Übergang zwischen Bild und unbelichtete Stelle) sehr unscharf, das kommt wohl daher, dass die Negativbühne nicht genau am "Verschiebedingsbums" liegt.
Würde da ein Vergrößerunsrahmen abhelfen?

2) Komplett Papier nutzen:
Möchte gern das Negativ und auch das Papier ganz nutzen, weil ja sonst ein kleines Stück fehlt...

Hoffe ihr wisst was ich meine...



Es ist einfach nicht schön!!

Liebe Grüße

Nico




*


nach oben springen

#2

RE: Abzüge Kaiser VC60

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.02.2009 04:43
von penny • Mitglied | 34 Beiträge

Hallo Nico,

Ohne Vergößerungsrahmen wird dein Papier nicht Plan leigen das kann zu Unschärfen am Rand führen.
Du kannst das Papier immer ganz nutzen du must doch nur am Stellrad die solange drehen bis du das Bild komplett auf dem Papier hast.

Sorry ich versteh nicht so ganz was du meinst,versuch das mal etwas genauer zu erklären.

Gruß
Jürgen


nach oben springen

#3

RE: Abzüge Kaiser VC60

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.02.2009 04:52
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Zitat von Birne
....
Problem:
1) Weißer Rand:
Leider wird der Rand am Bild (d.h. der Übergang zwischen Bild und unbelichtete Stelle) sehr unscharf, das kommt wohl daher, dass die Negativbühne nicht genau am "Verschiebedingsbums" liegt.
Würde da ein Vergrößerunsrahmen abhelfen? ...


Ja, mit einem gescheiten Vergößerungsrahmen, bekommst du scharfe Kanten. Von Versamask gibts Rahmen, mit denen man noch eine schwarze Linie ums Bild einbelichten kann - das dürfte aber vermutlich das Schülerbudget übersteigen.


Zitat von Birne
....
2) Komplett Papier nutzen:
Möchte gern das Negativ und auch das Papier ganz nutzen, weil ja sonst ein kleines Stück fehlt...

Hoffe ihr wisst was ich meine...




Du könntest dein Papier auf das Seitenverhältnis deiner Negative beschneiden, und den Verschnitt für Probestreifen benutzen. Oder Rollenware verwenden, da kannst du dir das richtige Seitenverhältnis zurechtschneiden.

Gruß
Alex



nach oben springen

#4

RE: Abzüge Kaiser VC60

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.02.2009 05:00
von Birne • Mitglied | 283 Beiträge

Ok. Dann werde ich mir wohl demnächst einen Vergrößerungsrahmen zulegen!!!

Ich danke Euch...


*


nach oben springen

#5

RE: Abzüge Kaiser VC60

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.02.2009 06:25
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge

Hi Nico,

wenn Du PE Papier nimmst und keinen Belichtungsrahmen hast und möchtest, dass das Papier plan liegt, nimmst Du einfach einen angefeuteten Wattebausch oder Lappen und benetzt damit die Rückseite vom Papier. Danach auf das Grundbrett legen und Du wirst sehen, dass es schön plan liegt.

Aber einen guten Vergrößerungsrahmen sollte man haben - ich bin auch noch auf der Suche nach einem für 30x40 Abzüge. ISt leider nicht so einfach zu finden.

Gruß
Lui


nach oben springen

#6

RE: Abzüge Kaiser VC60

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.02.2009 06:39
von Birne • Mitglied | 283 Beiträge

Als ich eben meine Abzüge aus dem Trocknergerät holte..
..ich finde mit ein Teil vom Negativ siehts gar nicht so schlecht aus!


*


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de