#1

Unterschied zwischen TT Negafin und Ultrafin plus?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2008 00:39
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Hallo zusammen!

Ich habe neulich einen sw-Photolaborkurs besucht und will/muss mir jetzt die Chemikalien zur sw-Entwicklung zulegen. Ich kann mich derzeit allerdings nicht zwischen zwei Filmentwicklern entscheiden. Beide sind von Tetenal, einmal Negafin und einmal Ultrafin plus. (Zurzeit verwende ich als Film den Ilford HP5+)

Ich finde leider sehr wenige Informationen über den Negafin, nur dass das ein Pulverentwickler ist und man den anrühren muss.
Mich würde v.a. auch noch interessieren, wie lange der angerührte Entwickler haltbar ist und ob die Stammlösung noch verdünnt wird wenn man einen Film entwickelt.

Gibt es eigentlich einen sichtbaren Unterschied bzgl des Korns und der Schatten, ob Negafin oder Ultrafin Plus genommen wurde?

Und wie könnte ich denn eine optimale Feinkörnigkeit bekommen?

Ich weiß, Fragen über Fragen, aber ihr würdet mir durch die Beantwortung sehr weiterhelfen.

Gruß,
Stephan


nach oben springen

#2

RE: Unterschied zwischen TT Negafin und Ultrafin plus?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2008 01:09
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo Stephan,

Negafin wird von Tetenal nicht mehr hergestellt und ist nur noch bei Fotoimpex zu erhalten. Dieser Entwickler ist sehr vergleichbar mit ID-11/D-76. Vor allem in Stammlösung sind diese Entwickler "ultrafeinstkörnig", 1+1 verdünnt nimmt diese Feinkörnigkeit etwas ab, dafür steigt die Schärfe und durch die einmalige Verwendung der Lösung erhält man konstante Ergebnisse. Meine Empfehlung ist hier immer die Stammlösung in 100ml-Flaschen von Aponorm (Apotheke) zu füllen, die randvoll ca. 125ml fassen und so immer genug Lösung für genau einen Film enthalten.
Ultrafin plus ist eine neuere Rezeptur und soll sehr gut mit den "modernen" Flachkristallfilmen harmonieren, andererseits den Eigenschaften von ID-11/D-76/Negafin sehr ähnlich sein. Er ist als Flüssigkonzentrat leicht anzusetzen, könnte aber angebrochen schneller verderben. Aber auch hier ist es ja möglich, immer Konzentrat für einen Film in entsprechend kleine Flaschen umzufüllen.
Erfahrungen mit dem HP5+ hab' ich nicht. Allerdings dürfte es bei diesem Standardfilm mit den obigen "Standard-Suppen" wenig Probleme geben.

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#3

RE: Unterschied zwischen TT Negafin und Ultrafin plus?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2008 02:55
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge
Hmm, dann habe ich ja immer noch die Qual der Wahl...

Aber danke für deine Antwort Henning!
Ich glaube ich werde erst mal den Negafin ausprobieren und mir Apothekerflaschen besorgen, wie du es vorgeschlagen hast. Schließlich macht mit Chemie panschen am meisten Spass
Da wir hier sehr kalkhaltiges Wasser haben, wird es wohl empfehlenswert sein destilliertes Wasser für den Ansatz zu nehmen, oder ist das egal?

Wahrscheinlich ist es auch am besten für jede Filmentwicklung unbenutzte Chemie zu nehmen. Oder ist es auch möglich zwei Filme direkt hintereinander in der gleichen Chemie zu baden, wenn man die Entwicklungszeit ein bisschen erhöht?

Gruß,
Stephan

zuletzt bearbeitet 29.11.2008 02:55 | nach oben springen

#4

RE: Unterschied zwischen TT Negafin und Ultrafin plus?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2008 03:03
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von Stephan K.

Da wir hier sehr kalkhaltiges Wasser haben, wird es wohl empfehlenswert sein destilliertes Wasser für den Ansatz zu nehmen, oder ist das egal?



Für die Haltbarkeit des ENtwicklers hat destiliertes Wasser wohl schon seine Vorteile. kostet im Baumarkt im 5l Kanister auch nicht die Welt, dm hats bei uns auch recht günstig.

Zitat von Stephan K.

Wahrscheinlich ist es auch am besten für jede Filmentwicklung unbenutzte Chemie zu nehmen. Oder ist es auch möglich zwei Filme direkt hintereinander in der gleichen Chemie zu baden, wenn man die Entwicklungszeit ein bisschen erhöht?



Habe ich noch nie gemacht, aber das mit der selben Chemie soll genau so gehen. (Speziell bei Negafin weiss ichs nicht, aber bei A49/D76/ID11 ists auf alle Fälle so) Das Problem dabei ist, dass Du damit einen Faktor drin hast, von dem Du nicht genau weißt, wie er sich auswirkt. Und richtige Vorteiel hat es wohl auch nicht, weil sich die Gesamtkapazität des Entwicklers dadurch auch nicht erhöht.

Grüße
Bernhard


nach oben springen

#5

RE: Unterschied zwischen TT Negafin und Ultrafin plus?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.11.2008 02:40
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

So, nochmal abschließend vielen Dank für die Infos. Ich habe mir jetzt doch erst mal den Ultrafin liquid gekauft, da ich noch nicht wirklich viel Dunkelkammererfahrung habe.

Gruß,
Stephan


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
1 Mitglied und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de