#1

Agfa Rondinax 60

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.10.2008 09:05
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge
Hallo Freunde,

ich hatte in Ebay mal wieder Glück (leider nicht immer) und habe eine (Bauj. 1950) Rondinax Tageslichtentwicklerdose ersteigert, mit OVP und Bedienungsanleitung, im Neuzustand. Bis jetzt habe ich meine Rollfilme in einer JOBO 1520 entwickelt und bin teilweise verzweifelt am einspulen des Filmes bei völliger Dunkelheit, (klappt oder klappt nicht). Letztendlich ich war es satt im 21ten Jahrhundert blind zu arbeiten. Also gegoogelt und bin dann auf die Agfa Rondinax Tageslichtentwicklerdose gestossen. Sie gibt es für Kleinbild und Mittelformat, mit und ohne Thermometer.
Erster Test mit einem neuen Film als Trockenübung.
Man legt den Film bei Tageslicht in die Entwicklungsdose, zieht an dem aussenliegenden Papier und "Schwupps" verschwindet die Filmrolle in einem abgedunkelten Schacht, jetzt kann man das Papier entfernen (alles ohne Scherenschneiden)und ein Zugband an den ca. 3 cm überstehenden Film anklipsen. Das Zugband zieht den Film einwandfrei auf die Entwicklungsspirale, ohne Fummelarbeit, genialer geht das einfach nicht.
Der "Trockenlaufprozess" ist also einwandfrei verlaufen und das alles bei Tageslicht am Schreibtisch.

Der "Ernstfall" besteht mir allerdings noch vor, ich berichte wenn ich den ersten Film entwickelt habe.

Liebe Grüße
Frank

alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


zuletzt bearbeitet 08.10.2008 09:06 | nach oben springen

#2

RE: Agfa Rondinax 60

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.10.2008 11:12
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

Noch ein paar Tips für den Ernstfall :

Das Papier immer im richtigen Winkel,gleichmäßig und nicht zu schnell rausziehen.
Bei mir hat sich da mal der Film auf dem Weg in die Kammer gefaltet und verkeilt,und dann fängt der Stress nämlich richtig an.

Dadurch,dass der Rondinax-Tank nur 135 ml fasst,musst Du aufpassen,dass Du die Mindestmengen an Chemie nicht unterschreitest.
Agfa gibt z.B. für Rodinal min. 3 ml/Film an (wenn ich mich recht erinnere),das wird dann bei höheren Verdünnungen schon knapp.

Die Entwicklungszeiten sollten angepasst werden,da es sich durch die permanente Dreherei um eine Rotationsentwicklung handelt.

Praktisch sind die Dinger schon



nach oben springen

#3

RE: Agfa Rondinax 60

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.10.2008 05:54
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

Danke für die Tipps


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de