#1

Erfahrungen mit Agfa MCP

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.08.2008 21:06
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

ich hab noch etwas Agfa MCP zuhause und hab heute nochmal dicke bestellt. Restposten. Guckt ihr hier: http://www.aphog.de/forum/viewtopic.php?t=5644

Bei meinem MCP mit dem ich bisher gearbeitet habe, ist mir aufgefallen, dass es schon bei Gradation 2 sehr Hart zu arbeiten scheint. Lieg ich da irgendwie falsch, oder was meint ihr dazu. Wollte mir mal Meinungen anhören. Oder unterscheidet sich die Filterung einfach massiv von den Maco/Laborpartner Filtern die ich habe?

Beim Lith bekomm ich dafür sehr leicht und mit kurzen zeiten extrem sanfte Töne hin.

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#2

RE: Erfahrungen mit Agfa MCP

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.08.2008 07:21
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

MCP sehr hart? Öhm, nö, einklich nicht. Jedenfalls nicht nach meiner Erfahrung. Die Gradation habe ich anfangs über Filterfolien von Agfa gesteuert, später über den Varioscop-Farbkopf. Weder bei der Arbeit mit den Ac-Fi-Fo (offiziell hießen die wirklich so) noch beim Farbkopf ist mir da eine harte "Grundtendenz" des Papiers aufgefallen. Eventuell testest Du einfach mal andere Filter? Die weichen Gradationen wurden beim MCP ja mit Gelbfiltern gesteuert und ab 2-3 dann mit Purpurfiltern. Möglicherweise liegt's daran.

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen

#3

RE: Erfahrungen mit Agfa MCP

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.08.2008 09:32
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Also unterscheiden sich Ilford und Agfa Filterung? Ich mein, Ilford geht ja auch von gelb nach purpur, aber halt mit Mischtönen. Mal beim nächsten mal einfach testen. Ein Negativ mit allen Gradationen.
Danke.

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#4

RE: Erfahrungen mit Agfa MCP

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.08.2008 02:31
von Sebastian Junghans • Mitglied | 91 Beiträge

Moin, da wir dieses Papier dort anbieten und täglich mehrfach Preise und Mengen aktualisieren, ein Tipp.
Besuche doch bitte mal die Webpage der Firma, bei der ich arbeite und lade dir das schöne AGFA Buch runter.
In dem sind recht umfassend das MC-Papier, dessen Verarbeitung, die passende Chemie und das Verarbeitungsumfeld, garniert mit schönen, dabei aussagekräftigen Bildern beschrieben.
Die Zeiten, in denen sich silberbasierte Produkte mit einem derartigen Aufwand verkaufen liessen, sind wohl für alle Zeit vorbei. Also, vielleicht sicher abspeichern, denn sobald wir kein MCP 310 + MCP 312 Papier mehr liefern können, nehme ich diese Information aus dem Shop.
Sebastian


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de