#1

Den lokalen Kontrast erhöhen

in Scanner und EBV für analoges Material 19.08.2008 07:03
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge
Die lokale Kontrasterhöhung firmiert seit dem Erscheinen von Lightroom auch gerne unter dem Begriff "Klarheit" oder englisch "clarity". Dabei handelt es sich, wie beim Schärfen auch, um eine Kantenhebung. Im Gegensatz zum Schärfen wird ein großer Pixelradius und wenig Stärke gewählt. Letztendlich sorgt der lokale Kontrast für einen plastischeren Bildeindruck, kann aber, wenn er übertrieben wird, Kontrastsäume (erwünscht oder unerwünscht) entwickeln.

Beispiel: Im ersten Bild ist der linke Kerzenhalter unbearbeitet. Auf dem rechten wurde eine unscharfe Maske mit 25% Stärke und 50 Pixel Radius angewendet. Dadurch wird der Kontrast an den Kanten im Bereich von 50 Pixeln angehoben. Das zweite Bild ist eine Ausschnittsvergrößerung vom ersten. Wie beim schärfen auch, hängt der Radius Parameter von der Bildgröße ab. Die 50 Pixel hier wirken auf einem etwa 4500x3000 Pixel großen Bild. Eine eventuelle Faustformel wäre vielleicht (Lange Seite des Bildes)/100.

Edit: In Lightroom verhält sich die Sache einfacher: Einfach den Klarheit Regler in Richtung aufwärts schieben
Angefügte Bilder:
hobbyfo1.jpg
hobbyfo2.jpg

--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
zuletzt bearbeitet 19.08.2008 07:12 | nach oben springen

#2

RE: Den lokalen Kontrast erhöhen

in Scanner und EBV für analoges Material 19.08.2008 07:36
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Michael, Danke!
Sehr gut sichtbarer, der Unterschied in Deinen beiden Bildern.
Gruß Berthold Jochheim


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#3

RE: Den lokalen Kontrast erhöhen

in Scanner und EBV für analoges Material 19.08.2008 18:09
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Michael,

danke für den Hinweis. Was sich mir noch nicht ganz erklärt hat: ist die Bearbeitung des lokalen Kontrasts nur mit Lightroom möglich, oder arbeitest Du hier mit einem anderen Programm ?? Wenn ja, mit welchem Werkzeug machst Du das ?? Doch nicht etwa mit "Unscharf maskieren", oder doch ??

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#4

RE: Den lokalen Kontrast erhöhen

in Scanner und EBV für analoges Material 19.08.2008 20:31
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge

Hallo Sven,

Mit Lightroom geht's lediglich einfacher. Ich habs nicht besonders deutlich geschrieben: Aber ja, das geht mit jedem Programm, dass "Unscharf maskieren" beherrscht. Also Photoshop (auch Elements?), Gimp usw.

Grüße
Michael


--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
nach oben springen

#5

RE: Den lokalen Kontrast erhöhen

in Scanner und EBV für analoges Material 19.08.2008 20:41
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Nicht gerade ein gutes Beispiel, finde ich. Aber solche Kontraste sind ja "in". Das "Feeling" für das Material der Figur geht dabei meiner Meinung aber vollkommen verloren. Weniger ist hier deutlich mehr.

Ich weiß aber nicht, ob man ein besseres Beispiel finden kann, denn der Effekt ist eigentlich immer der gleiche. Mir gefällt das überhaupt nicht. Der Tonwertreichtum ist doch sehr reduziert mit dieser Methode.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#6

RE: Den lokalen Kontrast erhöhen

in Scanner und EBV für analoges Material 19.08.2008 20:42
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi,

auch Elements, ja . Mit einigen Plug-Ins, die man sich gratis für Elements downloaden und einfügen kann, kann man Elements zudem fast auf den Funktionsumfang des großen Bruders bringen (also auch Kanalmixer, Gradationskurve, Maskierungsfunktion, etc).

Und wieder was dazu gelernt, ich wusste gar nicht, wozu die "Unscharf maskieren"-Funktion außer dem Schärfen noch gut ist. Danke dafür !!

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#7

RE: Den lokalen Kontrast erhöhen

in Scanner und EBV für analoges Material 19.08.2008 21:33
von Dnaturfoto • Mitglied | 1.430 Beiträge

Hmm, ich weiß nicht. Hat das noch was mit Analoger Fotografie zu tun, wenn ich ein Foto mit einer Software soweit behandeln kann das aus schlecht am Ende gut wird ? Ich geb mir beim fotografieren keine Mühe mehr, kurz mit Lightroom bearbeitet und alles ist gut.

Beim Vielseitigkeitsturnier am Wochenende war auch eine Profifotografin vor Ort. Natürlich Digital. Ich hab mir sorgfältig über den Bildaufbau, den optimalen Standort, die Belichtung usw. gedanken gemacht, die stellt sich einfach an den Rand und läßt durchlaufen. Während ich 3 Aufnahmen gemacht habe, gingen da locker 20-30 Pics auf den Chip. Danach hat sie 2/3 gelöscht und den Rest für 20 € pro Bild (20x30) verkauft.
Flaue Farben, pixeliger Ausdruck. Jeder den ich gefragt habe hat sich über Preis und Qualität ausgelassen. Für 60 € macht sie dann auch eine Art Fotostrecke des Reiters mit Pferd. Da werden dann die schlechten Pics in Lightroom nach Oben gepuscht.


Gruß,

Detlef


'Wir sehen nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Gefühl'



Natur-Impressionen


nach oben springen

#8

RE: Den lokalen Kontrast erhöhen

in Scanner und EBV für analoges Material 19.08.2008 21:38
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
Hi Detlev,

im Grunde hast Du recht, es ist mal wieder ein Eingriff mehr in ein digitalisiertes Analogfoto und hat nur noch begrenzt mit der analogen Fotografie zu tun. Allerdings gibt es manche Scanner, die ein Ergebnis so flau (oder unpassend) auswerfen, dass das noch angepasst werden muss. Da hilft die Tonwertkorrektur allein nicht immer, um den Scan an das Original heranzuführen. Die allgemeine Kontrastanhebung führt offensichtlich zu einem anderen Ergebnis als die lokale.

Daher (und zugegeben, natürlich auch für die digitale Fotografie) find ich zumindest das Wissen über diesen Effekt gar nicht verkehrt.

Es ist halt immer die Frage, was man drauß macht. Ob man hierzu nun eine SLR oder eine DSLR als Mediumträger nutzt, ist nachrangig. Man kann mit beiden Formen (analoge und digitale Fotografie) Effekte überstrapazieren und das Ergebnis verhunzen. Genauso kann man bei beiden Mitteln diese gering, aber sinnvoll einsetzen.

Das Beispiel mit der Pferdefotografin ist erschreckend, aber mal ganz ehrlich - es scheint ja zu funktionieren, will heißen: es gibt genug Deppen, die wohl diese Bilder kaufen und der Fotografin damit sowohl dem Verfahren als auch der Preisgestaltung Bestätigung geben.

Gruß
Sven



-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 19.08.2008 21:40 | nach oben springen

#9

RE: Den lokalen Kontrast erhöhen

in Scanner und EBV für analoges Material 20.08.2008 01:50
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge

Hallo zusammen,

auch wenn ich dieses Foto mit dem Effekt auch in meinem flickr Stream habe, ist es nicht unbedingt der beste Anwendungsfall. Praktisch verschafft der Effekt Bildern ein gewisses etwas, wenn man ihn sparsam anwendet. Also sparsamer als in dem Beispiel jetzt.

Zu dem Effekt selbst, muss ich sagen, dass er nicht erst mit dem digitalen Zeitalter erfunden wurde. Wie alle unscharfen Masken kommt er aus der Dunkelkammer. Eine unscharfe Maske ist ein Kontaktabzug auf Film gemacht. Danach wird das eigentlich Bild mit dem Kontaktabzug als Sandwich zu Papier gebracht. Dabei ist die Belichtungszeit des Kontaktabzugs die Angabe die heute unter Stärke in % firmiert. Die Entfernung vom Kontakt (wenn man beispielsweise noch eine dünne Glasscheibe dazischen legt) bestimmt die Unschärfe und damit den heutigen Wert Pixelradius. Da der Aufwand in der Dunkelkammer dafür nicht unerheblich ist, wird er einfach nicht getrieben

Ich sage mir immer: Das Ergebnis zählt. Ich fotografiere auch digital. Ich habe auch schon Bilder von einem HIE eingescannt und dann ausbelichten lassen, weil ichs in der Dunkelkammer einfach nicht so hinbekommen habe wie ich wollte

Grüße
Michael


--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
nach oben springen

#10

RE: Den lokalen Kontrast erhöhen

in Scanner und EBV für analoges Material 20.08.2008 03:35
von strind77 • Mitglied | 270 Beiträge

Hm, also ich bin nicht unbedingt ein Freund eines solchen Nachschärfens. Warum? Jochen hats schon beschrieben, die Materialität leidet. Die Oberfläche hat nichts mehr mit dem "Original" zu tun. Okay, viele Leute finden so "scharfe" Bilder klasse. Ich bin immer noch der Meinung, dass ist antrainierter Geschmack. Alles muß immer megascharf und kontrastiert sein. Jeder PC-User knallt Kontrast und Helligkeit des Monitors auf 100%. Und der beste Monitor ist der mit den höchsten Kontrastwerten, bzw. -umfängen. Das diese aber völlig an der Seh-Realität vorbeigeben, erwähnt niemand.
Ich glaube, in wenigen Jahren wird jeder Normalsterbliche Standard-Analogabzüge als fade abstempeln. Es sei denn man arbeitet mit feinstkornfilm, hohem Kontrast, Superoptik und einer gehörigen Portion Kontrast. Alles aus reiner Sehgewohnheit. Und nimmt mans technisch genau, müßte man doch sogar für Monitor-Darstellung und Druck jeweils unterschiedlich Bildbearbeiten.
Es ist doch zum Beispiel erstaunlich, das 3-D-Artists, die ja fotorealisitische Bilder machen wollen, beim rendern Filmkorn und andere klassischen "Analog-Effekte" reinrechnen, damit man eher den Eindruck eines Fotos hat. Sobald sich aller Auge an digitale Aufnahmen gewöhnt hat, ist das auch nicht mehr nötig.
Gott sei dank wird es immer Leute geben, die analoge "Optik" zu schätzen wissen.

Allerdings gehe ich davon aus, dass es sicherlich Motive/Momente geben wird, wo diese Effekte wie lokaler Kontrast oder unscharf Maskieren dem Motiv dienlich sind (am Monitor auf jeden Fall). Aber dann hat das ganze einfach nix mehr mit analoger Fotografie zu tun. Sobald etwas digitalisiert wird, egal ob vom Negativ oder Positiv ists eigentlich ne Digitale "Aufnahme" oder nennt es digilog.


Genug gelabert
Gruß
Jens




nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de