#1

LEICA Copy

in Umfragen 19.05.2008 23:56
von TTL (gelöscht)
avatar


Hallo,

etwas was ich nicht ganz verstehe.

Es werden immer wieder mal Leica Copy angeboten.
Auf der Kamera steht dann auch LEICA und DRP (Deutsches Reichs Patent) und eine Serial-No.
Nun meine Farge:
Ist das denn erlaubt ?
Ich meine der Name "Leica" ist doch geschützt;- Oder ?


http://cgi.ebay.de/A289-LEICA-II-Copy-El...Q2em118Q2el1247


Gruß Horst




Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


nach oben springen

#2

RE: LEICA Copy

in Umfragen 20.05.2008 00:09
von Neocortex • Mitglied | 638 Beiträge

______________________________________________________________________________
"Ich habe Fotografie studiert, indem ich die Anleitung auf der Kameraschachtel gelesen habe."
- Elliott Erwitt -

http://flickr.com/photos/bresemann/
nach oben springen

#3

RE: LEICA Copy

in Umfragen 20.05.2008 00:21
von strind77 • Mitglied | 270 Beiträge

Naja, das mit den Leicas und deren Kopien ist eine Wissenschaft für sich. Da man im ehem. Ostblock ja auf Patent- und Markenrechten gepfiffen hat, wurde da eben lustig kopiert. Teilweise sehr gut, teilweise auch grottenschlecht. Es gibt ganze Bücher über Leica-Seriennummern und Gravuren. Bei der Ebay-Leica-Kopie ist auf jedenfall schon der Leitz Wetzlar Schriftzug zu klobig im Gegensatz zu nem Original.
Aber einige dieser Ostblock-Leicas sind gar nicht mal so schlecht. hatte auf nem Flohmarkt schon eine in der Hand. Machte nen robusten Eindruck und funktionierte auch. Aber ob die Optiken taugen?

Gruß
Jens


nach oben springen

#4

RE: LEICA Copy

in Umfragen 20.05.2008 00:38
von TTL (gelöscht)
avatar


Besten Dank !
Jetzt wird es heller und das ganze bekommt Formen.

Dachte immer die Japaner sind die Kopierer.

Deutsches Patent wird einfach ignoriert und munter drauf los kopiert.
Nahhh;- mit den Gesetzen haben die es nicht so. Damals nicht und heute ?
Es gab mal Zeiten da konnte man bei denen Kaschis und Makarovs von der LKW-Pritsche kaufen.

Horst ( der sich jetzt ne MIG bestellt )






nach oben springen

#5

RE: LEICA Copy

in Umfragen 20.05.2008 01:02
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
In der Sowjetunion wurden meines Wissens regulär (d.h. in gewissen Fällen mag es das gegeben haben) keine Leicas im eigentlichen Sinne gefälscht, sie wurden schlicht und ergreifend mit eigenem Schriftzug nachgebaut. Die Leica-Schriftzüge wurden dann nachträglich von raffinierten Verkäufern angebracht. Inwieweit das im konkreten Fall eine Patentverletzung ist, müßte man auch mal genauer unter die Lupe nehemen, denn nach dem zweiten Weltkrieg wurden alle deutschen Patente durch die Alliierten quasi an die Allgemeinheit übergeben, was dann dazu führte, daß zum Beispiel das Agfacolorverfahren von mehreren Firmen weltweit kopiert wurde.

Japanische Leica-Nachbauten gibt es wohl auch, mir fällt nur leider der Name nicht ein.

gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 20.05.2008 01:04 | nach oben springen

#6

RE: LEICA Copy

in Umfragen 20.05.2008 01:08
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Ja, die Russen haben fleißig kopiert und frech Leica drauf geschrieben. Die Japaner haben es mindestens so fleißig gemacht, nur "Leica" weggelassen. Wirkliche Kopien sind aber nur die von den alten Leicas (I-III glaube ich) und die ersten (mit Varianten) FEDs und Zorkis. Schon die nächsten waren Weiterentwicklungen und den Leicas sogar insofern überlegen, als sie schon Meßsucher hatten, die Leica erst sehr viel später eingeführt hat. Auch das grottige Filmeinlegen, haben die Russen sehr viel früher als Leica verbessert. Die Russen haben aber leider erst mit den letzten Modellen den Leuchtrahmensucher eingeführt. Da war Leica ausnahmsweise schneller.

Die Russinnen sind sehr einfach aufgebaut und lassen sich leicht selbst einstellen, und reparieren. Die Verarbeitung ist grundsätzlich nicht schlecht, wenn die Fertigung und Endkontrolle nicht immer schlechter geworden wäre. In den 80ern wurde es dann wieder besser.

Das betrifft leider auch die Objektive, die teilweise von hervorragender Qualität sind. Mein Jupiter-9, das ich an der Bessa benutze, ist keinen Deut schlechter als das Summicron. An den Negativen oder Bildern kann ich nur manchmal an der Perapektive erkennen, ob ich mit dem russischen Tele oder dem Wetzlarer Weitwinkel fotografiert habe. Allerdings habe ich das Objektiv nach dem Kauf als erstes auch in die Werkstatt gebracht zur Wartung und Justierung.

Es schwirren ja auch Contax-Kopien (Kiev) bei Ebay rum. Das sind genau genommen aber keine Kopien, denn die Russen haben als Reparation die Zeisswerke samt allem Material (und wohl auch Technikern) in die Ukraine verfrachtet und dort die Contax weiter gebaut und auch etwas weiter entwickelt bis Ende der 80er. Bei den ersten Kievs wurde der Contax-Schriftzug einfach weggefeilt und Kiev drüber geprägt. Ich habe von meiner Werkstatt bei einer Reparatur übrigens mal eine originale Contax-Ersatzspule neueren Datums erhalten. Gegen die Kiev-Spule war die echter Billigkram.

Wenn du dich für soche Kameras interessierst - es macht Spaß damit zu fotografieren, besonders mit der Kiev -, dann kann ich aber nur empfehlen, sie von einem ukrainischen oder russischen Ebay-Anbieter zu kaufen. Die Kameras kommen in erheblich besserem Zustand als von deutschen Privatleuten und sind nicht verbastelt.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#7

RE: LEICA Copy

in Umfragen 20.05.2008 02:36
von TTL (gelöscht)
avatar


@ Jochen,

Himmel;- was traust Du mir zu ?
Ich und ne Russen-Knippse !
Angela Mekel hat ja auch keine Frisur wie Claudia Schiffer

Hatte das Vergnügen ( wenn es denn eines war), auf der Foto-Börse in Fellbach, so ne Kiev 60 ( so ein Pentacon Six Verschnitt) in den Finger zu halten.
Also;- wenn ich mir diese Verarbeitung anschaue ( muß man gesehen haben), dann weiß man wie Altmetall sich anfühlt.
Habe die Kamera mal gespannt und ausgelöst ( klingt wie das Durchladen vom G3). Das ging dann auch galtt, ein paarmal gut. Dann blockierte das Weiterspulen und die Kamera macht gar nix mehr. Werder Spulen noch Auslösen ging noch.
Die Belederung sah aus, als ob sie von einem alten Kofferradio stamme.
Das aufgesetzte Prisma, war mit einer Passung versehen, da könnte man ungestreift durchspucken.
Habe sie dann ganz schnell wieder hingelegt.
Sonst hätte man vielleicht noch behauptet ich hätte dieses Schmuckstück auf dem Gewissen.

Ob es Spaß macht mit klemmenden Verschlüssen zu fotografieren;- Nahh ich weiß nicht !


Horst







nach oben springen

#8

RE: LEICA Copy

in Umfragen 20.05.2008 03:43
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Ich habe von den KB-Knipsen gesprochen. Die Kiev 4 ab 1980 ist wieder gut verarbeitet (für russische Verhältnisse), und an den Zorkis hatte ich nie etwas auszusetzen und auch nie einen Ausfall gehabt. Die neueren FEDs (auch als Revue von Quelle im Handel) sollen schlechter sein. Bei den MF-Geschützen sind natürlich viel größere Massen zu bewegen (Verschluß, Spiegel usw.), weshalb für die der russische Standard wohl nicht ausreicht.

Um dir vielleicht doch mal die Nase lang zu machen, hier meine Lieblinge der jeweiligen Hersteller:
http://ritzelkiste.de/kameras/leningrad.htm
http://ritzelkiste.de/kameras/kiev4a.htm
http://ritzelkiste.de/kameras/fed2.htm
http://ritzelkiste.de/kameras/zorki4.htm

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#9

RE: LEICA Copy

in Umfragen 20.05.2008 05:27
von strind77 • Mitglied | 270 Beiträge

Auch die Japaner kopierten die Leicas. Allerdings brachten sie auch eigene Ideen und Erfindungen mit in die Kameras ein. Hab irgendwo ne Fotodeal wo einiges über japanische Leica-Kopien drinstand. Und das waren keine NoName-Firmen.

Jens


nach oben springen

#10

RE: LEICA Copy

in Umfragen 20.05.2008 05:49
von Neocortex • Mitglied | 638 Beiträge

Zitat von strind77
Auch die Japaner kopierten die Leicas. Allerdings brachten sie auch eigene Ideen und Erfindungen mit in die Kameras ein. Hab irgendwo ne Fotodeal wo einiges über japanische Leica-Kopien drinstand. Und das waren keine NoName-Firmen.


Die Japaner waren immer schon die innovativsten Patentklauer. Oft übertrafen die modifizierten Plagiate die Originale hinsichtlich Ideenreichtum und auch Qualität. Siehe z.B. die Mamiya TLR.

Viele Grüße
Riccardo :-)


______________________________________________________________________________
"Ich habe Fotografie studiert, indem ich die Anleitung auf der Kameraschachtel gelesen habe."
- Elliott Erwitt -

http://flickr.com/photos/bresemann/
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de