#1

Fotolampen oder Blitzanlage ??

in Studiotechnik 18.01.2006 19:18
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hatte am WE ja einen SW-Aktkurs in der VHS (...), und dort haben wir mit einer professionellen Blitzanlage fotografieren können. Ist eine tolle Sache. Da ich zukünftig auch gerne ein (mobiles) Fotostudio aufbauen möchte, stellt sich jetzt aber für mich die Frage des Preises. Um mal Foto Brenner (ist nicht der günstigste, ich weiß, nehm ich jetzt nur als Maßstab) heranzuziehen, kosten da Set's mit mehrteiligen Blitzanlagen zwischen 500 und 1000 €, je nach Ausstattung. Und natürlich aufwärts...

Hingegen kostet ein Set mit 3 Fotolampen von B.I.G. nur 249,00 €. Dabei sind dann Spirallampen (werden bei weitem nicht so heiß), 3 Lampenköpfe mit Reflektoren, Stative und Diffusoren. Wär also viel günstiger.

Ist es nur eine Glaubensfrage ?? Reichen Fotolampen für ein eigenes kleines Studio völlig aus ?? Oder kommt man um eine Blitzanlage kaum herum ?? Wie sind Eure Erfahrungen damit ??



nach oben springen

#2

RE: Fotolampen oder Blitzanlage ??

in Studiotechnik 20.01.2006 00:59
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo Grisu, ich sehe du machst die gleichen Überlegungen wie ich. Ich bin mittlerweile drauf und dran mir beides anzuschaffen. Fotolampen halt um den Stil der 30er Jahre Fotgrafie zu erleben und zu lernen. Für mich ist aber die Studioblitzgeschichte ein sehr großer traum und den möchte ich mir als erstes erfüllen. Vorn der Fa. wallimex gibt es verschiedene Blitzgeräte mit Schirm oder Boxen für recht angehneme Preise. Gut die sind nicht zu vergleichen mit Multibliz und wie die anderen heißen aber ichhabe mir dioe Blitze schon näher angeschaut und fürs eigene kleine Studio reichen die vollkommen aus. Wenn du mal schauen möchtest:

http://www.fotomietstudio.net/

Viele Grüße Mike


analog ist Elvis, digital ist Dieter Bohlen - Let´s Rock ´n Roll Baby!

Meine Bilder unter:
http://home.fotocommunity.de/hobbyphoto



nach oben springen

#3

RE: Fotolampen oder Blitzanlage ??

in Studiotechnik 20.01.2006 01:43
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Sieht nicht schlecht aus, als Preisvergleich schlage ich noch http://www.foto-walser.de vor, der vertreibt auch das volle Walimex-Programm.

Nur sind Blitzanlagen immer recht teuer, während z.B. die Fotolampen im B.I.G.-Set von Brenner.de recht günstig sind. Ich brauch die Anlage für eine Hochzeit Ende Juni. Und bis dahin hab ich nur für eines von beiden Geld. Wenn also rechtzeitig einer genug Erfahrungen damit macht, um sagen zu können, ob Fotolampen reichen oder man doch lieber eine günstige Blitzanlage braucht, dann nur raus mit den den Info's !!



nach oben springen

#4

RE: Fotolampen oder Blitzanlage ??

in Studiotechnik 20.01.2006 02:11
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo Grisu, das Programm von Foto Walser kenn ich, allerdings sind bei dem die Versandkosten doppelt so hoch und die Hotline ist auch mehr als schlecht zu erreichen. Ein weiterer Vorteil ist der das ich den Vertriebspartner quasi neben an habe - Gelsenkirchen ist nur gut 50 KM von Duisburg entfernt - somit fallen die Versandkosten ganz weg.

Weiterhin zu deiner Frage: Blitgeräte haben einfach den Vorteil das du mit kürzester Verschlußzeit arbeiten kannst und auch aus der Handfotografieren ist möglich. Bewegungsaufnahmen z.B. eine schöne Drehung der Braut bringt das Brautkleid in Bewegung. So etwas ist immer schön und gerne gesehn. Das ist wie gesagt nur mit Blitzanlagen möglich. Weiterhin muß man sagen das das Fotografieren mit langen Verschlußzeiten (Fotolampen) meist ein gutes Stativ vorraussetzt, womit das Handling schon ein bischen komplizierter und eingeschränkter ist. Außerdem muß das Modell länger ruhig halten. Aber für eine Blitzanlage brauchst du auch eine Blitzbelichtungsmesser und die sind gar nicht mal so billig. Ich besitze den Gossen Sixtomat Flash und habe den für einen Sonderpreis von Brenner Foto für 200,- Euronen bekommen - regulär kostet dat ding 299,-€. Wie gesagt für mich haben beide seiten ihren Reiz und Horst hat mit einfachsten Mitteln super Aufnahmen in S/W gemacht mit Baustrahlern und so. Allerdings geht das nur mit S/W Filmen da die Kelvinzahl zu nierdrig ist bei solchen Lampen und du sonst eine Farbstich bei einem Farbfilm bekommst. sag mal Bescheid wie du dich entschieden hast. Gruß mike


analog ist Elvis, digital ist Dieter Bohlen - Let´s Rock ´n Roll Baby!

Meine Bilder unter:
http://home.fotocommunity.de/hobbyphoto



nach oben springen

#5

RE: Fotolampen oder Blitzanlage ??

in Studiotechnik 20.01.2006 09:18
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Gelsenkirchen ist ja auch quasi gleich um die Ecke Mehr oder weniger.

Hm. Aber wenn die Leuchten 500 Watt haben, und ein Blitz vielleicht auch 500 Watt, warum haben dann die Leuchten nicht genug Licht, dass man aus der Hand fotografieren kann ?? Ich habe zwar ein sehr gutes Stativ (Manfrotto 055 ProB), aber grade bei der Aktfotografie habe ich gemerkt (haben beides ausgiebig gemacht), dass man, kann man aus der Hand fotografieren, eindeutig beweglicher istt.

Wie teuer ist denn ein Set mit zwei Blitzern (welche Modelle würdest Du wählen), zwei Stativen und Diffusor-Schirmen bei Deinem Vertriebspartner ?? Das würd ja locker reichen, wozu braucht man schon je 3 ?? Hatte da heut mittag auf der Seite erstmal keine Preise entdeckt (aber auch, weil ich nicht wußte, welches Modell und ich hatte auch nicht viel Zeit - war im Büro). Und Du konntest dort die Walimex schon testen ??



nach oben springen

#6

RE: Fotolampen oder Blitzanlage ??

in Studiotechnik 22.01.2006 19:06
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

@ Mike

Konnte heute morgen bereits ab halb 4 nicht mehr schlafen und hab mich zwei Stunden vor den Rechner gesetzt und bei Walser mal die Preise abgecheckt. Ich weiß zwar bislang nicht, wie teuer die Versandkosten waren. Aber dadurch, dass Walser komplette Sets anbietet (Blitz mit Stativ, z.T. noch mit Diffusorschirm) ist der z.T. einiges günstiger.

Überlege mir jetzt, entweder eine zweiteilige Blitzanlage zu holen. Habe mir die Blitze mit 200, 250 und 300 Watt angeschaut. Du hattest die doch schon in der Hand, oder hab ich Dich da falsch verstanden ?? Welche Modelle kannst Du empfehlen ?? Und wieviel Leistung sollte der Blitz schon haben??

Oder - die zweite Möglichkeit - wäre eine zweiteilige Walimex Dauerlichtanlage, welche mit Leuchte, 75 Watt-Energiesparbirnen (die soviel Tageslicht bringen wie 400 Watt-Leuchten), Stative und Reflexschirmen bei 300 € läge - nochmal günstiger als Brenner !! Von daher nochmal danke, dass Du mich auf Walimex gebracht hast.

Was meinst Du / ihr zu diesen beiden Alternativen ??



nach oben springen

#7

RE: Fotolampen oder Blitzanlage ??

in Studiotechnik 22.01.2006 21:43
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo Grisu, die Versandkosten bei Walser liegen so m die 19,- € wenn ich mich nicht irre. Bei Dem Vertriebspartner aus Duisburg kostet das gut die Hälfte. Die sets bekommst du auch in Duisburg und da kostet der 420er mit Schirm, Stativ und Synchronkabel 188,-€. welcher Blitz der richtige ist hängt auch von der verwendeten Raumgröße ab. 500 WS sind normalerweise ein guter Schnitt. Ich werde aber bei mir in der Wohnung damit schon schwierigkeiten habe. Also werde ich einen Blitz mit 420 WS nehmen. Später kommt dann noch ein 300 WS Gerät dazu (für das Aufhelllicht) & ein 600er für den Hintergrund. Aber immer so nach und nach. Denk wie gesagt daran das du einen Blitzbelichtungsmesser brauchst! Was für Hintergründe willst du denn verwenden? Ich habe mich für Molton Bühnenstoff in Schwarz entschieden (3*7 meter). Gruß mike


analog ist Elvis, digital ist Dieter Bohlen - Let´s Rock ´n Roll Baby!

Meine Bilder unter:
http://home.fotocommunity.de/hobbyphoto



nach oben springen

#8

RE: Fotolampen oder Blitzanlage ??

in Studiotechnik 22.01.2006 23:17
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Den Hintergrund muss ich noch separat mal organisieren, wenn ich aber Aktfoto's machen möchte (habe evtl. von einer Arbeitskollegin einen Auftrag), möchte ich vielleicht erstmal deren Wohnungsausstattung mit einbeziehen. Damit muss man zwar sehr sparsam sein, aber aus einem Lehrbuch von Jens-Brüggemann (Schwarzweiss-Aktfotografie) habe ich mich inspirieren lassen, dass das sehr gut wirken kann, wenn man den Raumhintergrund ständig auf störende Details (klassisch: Steckdosen) kontrolliert.

Für die Portrait- und Hochzeitsfotografie werde ich mir noch entsprechendes Material besorgen, wenn ich einen Auftrag in Aussicht haben sollte. Denn so ganz billig ist der ja auch nicht...

Die Blitzanlagen mit 300 Watt sind also grundsätzlich zu schwach, wenn man nicht grade einen sehr kleinen Raum hat ?? Schade, dann muss ich mich wohl doch nach leistungstärkeren umsehen. Und dabei waren die recht günstig

Als Blitzbelichtungsmesser habe ich einen der Firma Electra im Auge, der bei Brenner 79 € kostet. Da ich aber in Kürze mein nebenberufliches Gewerbe (vorgezogen) anmelden möchte, werde ich da wohl bei 3 Foto-Großhändlern, von denen ich jetzt Links habe, nach den Preisen und Angeboten schauen, um vielleicht mal den einen oder anderen Euro sparen zu können.



nach oben springen

#9

RE: Fotolampen oder Blitzanlage ??

in Studiotechnik 23.01.2006 08:59
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo grisu, also 300 WS sind nicht unbedingt als Hauptlicht zu empfehlen. Ich würde die Stärke nur als Aufhellblitz verwenden. Für den Privaten Wohnraum sind 420 WS bis 500 WS als HAuptlicht in Ordnung und bestimmt auch ausreichend. Für den Hintergrundblitz sollte man schon noch stärkeren Blitz verwenden. Wie gesagt das Set mit 420 WS, Schirm, Stativ & Synchronkabel liegt bei 188,- Euro. Gruß Mike


analog ist Elvis, digital ist Dieter Bohlen - Let´s Rock ´n Roll Baby!

Meine Bilder unter:
http://home.fotocommunity.de/hobbyphoto



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de