#1

Grundsatzfrage: Farbabzüge digital optimiert??

in analoges Fotozubehör 02.04.2006 17:49
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo zusammen,

ich hoffe, das Thema passt in den Themenbereich herein. Mal schauen . Ich lasse meine Farbbilder seit Jahren immer als digital optimiert abziehen, da dann meist (angeblich) das "letzte" aus den Bildern herausgeholt wird, in der Regel die Bilder auf besserem Papier und allgemein auch in besserer Qualität gegenüber der "Standardabzüge" abgezogen werden. Solange ich nur Knipser und Anfänger war, war das auch gut. Nur was ist jetzt, wenn ich Fortgeschrittener in der Fototechnik bin ??

Jetzt habe ich mir aber am Wochenende die Frage gestellt, in wie weit diese in Großlaboren vorgenommenen digitalen Optimierungen meinen Bildern überhaupt guttun - oder sie schädigen. Wenn ich hinter dem Okular falsch arbeite und geringe Belichtungsfehler mache (o.ä.), dann wird dies in der Regel mit der digitalen Optimierung verbessert. Was ist aber, wenn ich bestimmte Effekte erzielen möchte ?? Werden die durch die digitale Optimierung zerstört ?? Macht mir diese u.U. auch Experimente kaputt ?? Kann ich mich dann überhaupt noch darauf verlassen, dass mir Experimente überhaupt aussagekräftige Ergebnisse (für ein Großlabor...) liefern, oder bügeln die z.B. bei einer Belichtungsreihe in kleinen Schritten alles platt ??

Eine weitere Frage drängte sich mir auf: werden nur die Abzüge digital optimiert ?? Oder wird gleich sogar das Negativ verändert, um bei Nachbestellungen gleich bleibend gute Abzüge herzustellen ?? Dies kann ich mir zwar nicht gut vorstellen, will es aber auch nicht - das hieße nämlich, dass u.U. sogar meine Negative "geschädigt" werden könnten...

Deshalb meine Fragen an Euch:

1. lasst ihr Eure Bilder als "Standardabzüge" oder digital optimiert abziehen ??
2. ist digitale Optimierung bei Abzügen überhaupt zu empfehlen ??
3. was hat die digitale Optimierung für einen Einfluss auf die Negative ??

Gruß
Sven



nach oben springen

#2

RE: Grundsatzfrage: Farbabzüge digital optimiert??

in analoges Fotozubehör 02.04.2006 18:06
von Horst

Hallo Sven,

zu Punkt 1:
Ich lasse mir nur eine Foto-CD erstellen.

zu Punkt: 2:
wenn Du das Maximum haben möchtest, ist dies durchaus eine Alternative.

zu Punkt 3:
dein Negativ bleibt wie es ist. Da ändert sich rein gar nix. Du hast ja das "optimierte" Bild nur aud einem digitalen Träger.

So long !
Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



nach oben springen

#3

RE: Grundsatzfrage: Farbabzüge digital optimiert??

in analoges Fotozubehör 02.04.2006 21:07
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Horst,

was meinst Du damit, Du lässt Dir nur eine Foto-CD erstellen ?? Du lässt Dir doch wohl auch Abzüge machen, oder nicht ?? Dafür fotografiert man doch analog .
Und bei den Abzügen interessiert es mich, ob Ihr Euch für "Standard"-Abzüge oder für digital optimierte Abzüge entscheidet ??

Damit ist aber meine Frage nicht geklärt, ob die digitale Optimierung nun auch einen negativen Einfluss auf Bilder, insbesondere bei Setzung gewisser Effekte, haben kann ??

Gruß
Sven



nach oben springen

#4

RE: Grundsatzfrage: Farbabzüge digital optimiert??

in analoges Fotozubehör 02.04.2006 23:12
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Hallo Sven,

ich bin kein Freund von digitalem Optimieren, das Bild wird eingescannt und damit hast Du schon mal gleich ein Raster in deinem Bild, das die Auflösung beschränkt und spätestens bei Vergrößerungen von 18x24 sichtbar wird.
Außerdem habe ich das Gefühl daß Digital kein rot kann, es wird immer zu knallig und in den Schatten gibt es diese komische Griesstruktur.
Lass es bleiben, bei analog wird das Bild so wie Du es gemacht hast auf das Papier gebrachtohne nachzuschärfen, was das Korn verstärkt.

Photoamateur



nach oben springen

#5

RE: Grundsatzfrage: Farbabzüge digital optimiert??

in analoges Fotozubehör 03.04.2006 02:04
von Dnaturfoto • Mitglied | 1.430 Beiträge

Mit digital überarbeiteten Abzügen aus Großlabors, habe ich bisher leider nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Die Arbeiten die durchgeführt werden gleichen einem Schema, das leider nicht auf alle Aufnahmen anwendbar ist. Im Großlabor muß halt günstig kalkuliert werden. Die Mehrkosten bringen jedenfalls nicht den gewünschten Effekt.
Im Normalfall gebe ich mich mit dem Standard-Abzug zufrieden. Nur wenn ich Abzüge für Ausstellungen oder ähnliches brauche, lasse ich Optimierungen vornehmen. Dann allerdings in einem reinen Fachlabor, wo ich mit dem Laboranten selbst reden und den Verbesserungsprozess beeinflussen kann. Kostet zwar etwas mehr, aber die dabei entstehende Qualität ist herausragend (natürlich abhängig vom Original).
Was das Fachlabor angeht, so wird nicht mit dem Original gearbeitet. D.h. es wird vorher eine Kopie angefertigt, welche mann auch ausgehändigt bekommt. Mit dieser werden dann alle Arbeiten durchgeführt (extrem wichtig für den Schutz des Originals). Auch die technischen Einstellungen zur Erzeugung des Duplikats werden festgehalten, sodass es jederzeit reproduzierbar ist.
Kurzgesagt, habe ich eine natürliche Affinität gegen Digi-Großlabore. Wenn schon Analog dann Richtig!!!

'Wir sehen nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Gefühl'



nach oben springen

#6

RE: Grundsatzfrage: Farbabzüge digital optimiert??

in analoges Fotozubehör 03.04.2006 17:38
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Danke Euch beiden, dann werde ich mich in Zukunft eher mal mit den Standardabzügen zufrieden geben. Sowas in der Art hatte ich mir nämlich schon gedacht...

Falls ich das mal benötigen sollte, wie kommt man an solche Fachlabore ?? Ich kenne kein einziges hier in der Gegend (zwischen Ruhrpott und Sauerland), denn soweit ich weiß schicken alle ortsansässigen Fotografen die Kundenwünsche nur noch an Großlabore.

Gruß
Sven



nach oben springen

#7

RE: Grundsatzfrage: Farbabzüge digital optimiert??

in analoges Fotozubehör 03.04.2006 20:26
von Dnaturfoto • Mitglied | 1.430 Beiträge

Grisu, ich kann mir nicht vorstellen, dass es im Ruhrpott keine Fachlabore gibt. Bei mir gibt es im Umkreis von 20km gleich 2 und ich wohne auf dem Land.
Schau in die Gelben-Seiten unter 'Fotolabor' bzw. frag bei der Handelskammer nach. Ein Fotolabor ist ein Handwerksbetrieb und somit in der HWK eingetragen.
Hast du ein Labor gefunden, mußt du nur noch herausfinden ob deren Arbeitsweise deiner Vorstellung entspricht.
Bei mir gibt es z.B. einen Laden, der sich Fachlabor nennt, aber trotzdem alles Digital bearbeitet.
Geh am besten hin und schau dir das Labor persönlich an.
Wenn der Laborant deine Aufnahmen mit dir bespricht und verschiedene Möglichkeiten der Bearbeitung (Verbesserung) vorschlägt, bist du auf jedenfall richtig.

'Wir sehen nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Gefühl'



nach oben springen

#8

RE: Grundsatzfrage: Farbabzüge digital optimiert??

in analoges Fotozubehör 03.04.2006 21:43
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Detlev,

hab ja nicht geschrieben, dass es keine gibt, nur das ich keine kenne . Dann werd ich mal in den Gelben Seiten nachschlagen. Und dann mir mal anschauen. Denn spätestens für die Hochzeitsfotos meiner Schwester Ende Juni würde sich die Investition auf jeden Fall lohnen !!

Gruß
Sven




nach oben springen

#9

RE: Grundsatzfrage: Farbabzüge digital optimiert??

in analoges Fotozubehör 04.04.2006 10:40
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Sven,

dann schicke aber auch die Filme ins Fachlabor, man sieht schon, ob der Entwickler frisch bzw. gut regeneriert, oder ob die Brühe mit Müh und Not noch entwickelt.
Nach Angaben der Hersteller sind Farbfilme feinkörniger und hochauflösender als Schwarzweißfilme, davon merkst Du nach Großlabor-Tortur nichts.
Ich habe einmmal in Eile meine Filme bei Globus abgegeben und war regelrecht schockiert als ich die Negative sah (entgegenschlagendes Filmkorn bei 10x15!!!).
Das ist zwar nicht generell so, aber was will man bei den Großlaborpreisen auch erwarten?

Photoamateur



nach oben springen

#10

RE: Grundsatzfrage: Farbabzüge digital optimiert??

in analoges Fotozubehör 05.04.2006 02:12
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Naja, und da, wo ich die Filme abgebe (bei einem Fachfotografen, der aber in ein Großlabor weiter schickt) sind die Abzüge noch nicht mal günstig. Ich und mein Vater bekommen Sonderangebote, weil wir so viele Filme da abgeben, Abzüge und CD zusammen pro Film für 13,90 €, 10 x 15 auf gutem Papier und digital optimiert. Sonst würden die 19,40 € kosten !!



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de