#1

Füllmenge JOBO UniTank 1520

in analoges Fotozubehör 11.02.2007 03:00
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

ich hab mir ja kürzlich einen JOBO UniTank 1520 zugelegt und jetzt hängt der erste Film schon in der Dose. Mir ist da aber noch was aufgefallen:

Bei meinem alten JOBO Tank (fragt nicht nach dem Modell) gab es noch Füllmenge für einen 135er und Füllmenge für 2 135er. Hier gibts aber nur noch eine einzige Füllmenge. Ich muss doch aber nicht für einen Film 485 mlo verschwenden, oder?

Für schnelle Hilfe wäre ich Dankbar, wie gesagt, der FIlm ist schon eingefädelt.
Werd parallel noch bei Jobo suchen.

Danke!


Gruss,
Chirstoph


nach oben springen

#2

RE: Füllmenge JOBO UniTank 1520

in analoges Fotozubehör 11.02.2007 03:10
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo Christoph,

willst Du kippen oder rotieren?
Beim Rotieren gibt Jobo 240 ml an, die Du auch einhalten solltest.
Wenn Du kippen willst, müssten eigentlich die 250 ml, die bei der 1510 angegeben sind, ausreichen.
Du musst aber darauf achten, dass die Spirale nicht nach oben rutscht und so der Film nicht mehr ganz eintaucht.

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#3

RE: Füllmenge JOBO UniTank 1520

in analoges Fotozubehör 11.02.2007 03:15
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo Henning,
ich kippe.
Das mit dem Rutschen hab ich mir auch schon gedacht. Da scheints ja vorsichtshalber besser die fast 500 einzufüllen, dann kann nix schief gehn.

Hab grade noch einen Interessanten Link gefunden:

http://www.willemen.info/tech/tech-jobout.html

Dass er noch das Modul draufsetzt sollte ja nix machen, oder?
Ich erinnere mich da an Sven, bei dem Die Füllmenge (wie bei dem Herrn im Link) auch zu wenig war, obwohl so angegeben. Wie halten das denn die anderen?


Gruss,
Christoph


nach oben springen

#4

RE: Füllmenge JOBO UniTank 1520

in analoges Fotozubehör 11.02.2007 03:18
von Hartmut • Mitglied | 726 Beiträge

Hallo Christoph

Hab gerade nachgemessen. Bei Kipp-Entwicklung mit 1 Spirale und Achsrohr ca. 320ml. Damit steht der Chemie-Spiegel ca. 0,5cm über der Spirale und müsste somit ausreichend sein.
Ganz wichtig und das hat Hennig schon gesagt, solltest du auf einen festen Sitz der Spirale auf dem Achsrohr achten. Rutscht die Spirale nach oben wird der Film nur zur Hälfte entwickelt.
Viel Spaß beim Entwickeln

Gruß Hartmut


nach oben springen

#5

RE: Füllmenge JOBO UniTank 1520

in analoges Fotozubehör 11.02.2007 03:18
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Was mir gerade noch auffällt: wenn ich zwei Rollfilme auf einmal entwickeln will, dann muss ich die auf eine Spule schieben, oder?


nach oben springen

#6

RE: Füllmenge JOBO UniTank 1520

in analoges Fotozubehör 11.02.2007 03:34
von Hartmut • Mitglied | 726 Beiträge

Hallo Christoph

Das ist richtig. Zuerst 1 Rollfilm ausspulen, dann den roten Klipp (Abstandshalter) eindrücken und dann kannst du den zweiten Rollfilm einspulen. Jetzt ändert sich aber die Füllmenge für deine Jobo-Dose !!!!

Gruß Hartmut


nach oben springen

#7

RE: Füllmenge JOBO UniTank 1520

in analoges Fotozubehör 11.02.2007 03:39
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Du meinst weils ein Rollfilm ist, oder? Ist ja logisch, weil er ja höher ist.

Ich hab übrigens keinen roten Klipp, wenn mich nicht alles täuscht. Mal bei Philipp nachfragen, vielleicht hat er vergessen die mitzuschicken, oder ich schau nochmal genauer nach, in der Packung.

Danke Hartmut, danke Henning!


Gruss,
Christoph


nach oben springen

#8

RE: Füllmenge JOBO UniTank 1520

in analoges Fotozubehör 11.02.2007 04:24
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Hallo Christoph,

die roten Clips sind eigentlich immer weg. Macht aber nix. Den Rollfilm am Ende ein paar mm einschneiden im Abstand von etwa 2 cm. Dann stößt der folgende Rollfilm daran und kann nicht überlappen.

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen

#9

RE: Füllmenge JOBO UniTank 1520

in analoges Fotozubehör 12.02.2007 01:49
von orwopan • Mitglied | 295 Beiträge

zu den Spulen der 1520 gibts doch gar keinen clip??? jetzt wunder ich mich ein wenig........


<<In der Photographie gibt es keine ungelösten Schatten>>

August Sander (1876-1964)
nach oben springen

#10

RE: Füllmenge JOBO UniTank 1520

in analoges Fotozubehör 12.02.2007 02:00
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

In Antwort auf:
Ich erinnere mich da an Sven, bei dem Die Füllmenge (wie bei dem Herrn im Link) auch zu wenig war, obwohl so angegeben. Wie halten das denn die anderen?


Hi Christoph,

richtig, ich hatte mich einmal darauf verlassen, dass ich nur 650 ml eingeben müsse (habe bis dahin und seitdem immer mind. 700 ml angesetzt) und 2 x 2 Filme damit entwickelt. In meine Jobo-Kunststoffflasche ging nur 650 ml vom Ansatz des Mehrfachentwicklers rein, und da auf der Dose 630 ml angegeben waren, hab ich mich darauf verlassen, dass das reiche. Ergebnis: die jeweils oberen Filme waren zu 1 - 2 mm nicht entwickelt, da ich aber immer mit knappem Bildausschnitt arbeite, war der Schaden nicht mal "wegschneidbar". Es waren für mich wichtige Aufnahmen.

Daher setze ich seitdem mindestens immer 700 ml an und kippe die in meine Dose entweder so rein (bei dieser Füllmenge weiß ich, dass die Filme ganz unter der Flüssigkeitskante sind). Oder aber - wie gestern, als ich einen einzelnen Film in einem Jobo 1000er Tank entwickelte - ich kippe soviel Entwickler in die Dose, bis der Innenraum der Dose wirklich voll ist. Gestern hab ich Negafin, also einen Mehrfachentwickler, verwendet, von dem ich in der Flasche ohnehin 1 Liter hatte. Also immer rein damit.

Den Fehler, hier zu geizen, mache ich nie wieder. Lieber Dose richtig voll als das Risiko eingehen, dass sich das nochmal wiederholt. Denn so teuer, dass man da um 100 oder 200 ml Ansatz geizen müsste, ist Fotochemie nicht.

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de