#1

BEROFLEX II

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.01.2007 08:03
von Horst
Hallo,

Nun habe ich es getan.
Das BEROFLEX 400/ f=6,3 ist überarbeitet.
Gestern und heute war ich darüber. Innen wurde alles Schwarz gesprüht und danach alles wieder zusammen gesetzt. Dabei konnte ich die Linsen reinigen.
Habe leider vergessen Fotos darüber zu machen.
Auch Äusserlich, bekam es etwas ab. War doch schon stark verkratzt.

Kleiner Bericht:
Das BEROFLEX ist gar keine so schlechtes Objektiv, wie man es denkt. Es sind 4 Linsen in 2 Gruppen. Bauartbedingt ist es schon eine sehr lange Tüte (Wundertüte).
Das ganze Erscheinungsbild ist eher schlicht. Was es auch tatsächlich ist. Diese Schlichtheit, beinhaltet daß es relativ robust gebaut ist. Ein Objektiv für den harten Feld, Wald und Wieseneinsatz.
Der Naheinstellbereich liegt so bei ca. 11mtr. Was man durch Einsatz von Zwischenringe noch toppen kann (muß ich noch testen).
Das BEROFLEX ist relativ lichtschwach, was dazu führt, daß man fast immer mit offener Blende arbeitet.
Ich benutzte einen Ilford FP4. An der Kamera habe ich von vorn herein 2 Blenden dazu gegeben. Den ASA-Wert, stellte ich manuell auf 100 ASA.
Die Entwicklungszeit, lag hingegen ganz normal, bei 7,30 Min./ ID-11 / 20° .
Mit der Belichtung muß ich noch etwas testen. Die Spotbelichtung, kann man vergessen. Das zeigten die ersten 5 Aufnahmen. Die Bauart, nimmt einem von vornherein schon mal 2 Blenden weg (geschätzt).
Bei der Ganzfeld-Messung hingegen klappt es ganz gut.
Ich hatte bei offener Blende, Belichtungszeiten zwischen 60stel und 125stel. Das Licht an diesem Wintertag war mäßig.
Das focusieren auf bewegte Objekte ist schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Da man den Focus-Ring gar nicht so schnelle verdrehen kann, wie es erforderlich wäre.
Bei ruhigen Objekten (Tiere), hingegen ist es relativ schnell möglich den Schärfepunkt zu finden.
Diese Aufnahmen sind Freihand-Aufnahmen. (ohne Stativ).

Alles in allem ein "Volksschullehrer-Teleobkektiv", für den kleinen Geldbeutel. Das durchaus mal eine Überlegung wert sein dürfte. Wer Erfahrung und / oder die ersten Gehversuche im Tele-Bereich sammel möchte, der sollte sich darüber ruhig mal Gedanken machen.

Das nächste Objekt ist in Arbeit.
Das 500mm BEROFLEX / f=8.
An dieser Stelle, möchte ich mich bei einen User herzlich bedanken, für die Dauerleihgabe.
Auch dieses Teil, werde ich "tunen". Dann hoffentlich mit einem Tuning-Bildbericht.


Horst




Zur Ehe: "Frauen sind seltsame Wesen, schon von Natur aus. Und durch die Ehe werden sie noch seltsamer. Mit der Scheidung aber verliert eine beträchtliche Teil von ihnen , schlichtweg den Verstand"!
Angefügte Bilder:
Stativ 001.jpg
Stativ 002.jpg
Blaumeise.jpg
Kohlmeise 1.jpg


zuletzt bearbeitet 25.01.2007 08:17 | nach oben springen

#2

RE: BEROFLEX II

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.01.2007 08:18
von andreas

Hallo Horst

schön das Du die Tüte wieder zusammengesetzt bekommen hast. Aber folgenden Satz kapier ich nicht: "Die Bauart, nimmt einem von vornherein schon mal 2 Blenden weg (geschätzt)." Erklärung wäre nett.


Gruß
Andreas



nach oben springen

#3

RE: BEROFLEX II

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.01.2007 23:55
von Holger • Mitglied | 960 Beiträge

Hi Horst,

also optisch hast Du es ja ganz schön "tiefergelegt"
Beroflex im Canon-L-Look !!

In Antwort auf:
Das focusieren auf bewegte Objekte ist schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Da man den Focus-Ring gar nicht so schnelle verdrehen kann, wie es erforderlich wäre.


Hierzu empfehle ich, wiegesagt ein Novoflex-Schnellschußobjektiv

Zur Abbildungsleistung: Kommt s/w und Freihand garnicht so schlecht.
s/w wohl deshalb ganhz brauchbar, weil die Linsen ja kaum korrgiert sind (weder A- noch APO-chromatisch). Die Farbsäume am Objekt die in Farbe sichtbar werden spielen in s/w keine so auffällige Rolle.

Viel Spaß damit weiterhin,
viele Grüße
Holger
"Blende 8 und - zur rechten Zeit am rechten Ort sein"



nach oben springen

#4

RE: BEROFLEX II

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.01.2007 02:11
von Fidibum • Mitglied | 118 Beiträge

Hallo Horst,

sieht sehr gut aus, das BEROFLEX! Aber eine Frage habe ich, nee, einige Fragen:

1. Welche Farbe hast Du für außen genommen?
2. Welche Farbe hast Du für innen genommen?
3. Wie hast Du sichergestellt, daß Du die Linsen nicht schön bemalst, vor allem bei der Innenlackierung?

4. UM WELCHE SONNENBLENDE HANDELT ES SICH?

Die Bilder sind wirklich nicht schlecht, also scheint auch Dein Objektiv über eine ganz gute Qualität zu verfügen.

Sicher kann ich Dir nur zustimmen, daß das Fokussieren bei bewegten Motiven eher ein Problem darstellt, da der Weg des Fokussierrings sehr, sehr, sehr ... weit ist. Das funktioniert aber ganz gut bei meiner Pentax im Zusammenhang mit der dort möglichen Schärfenfalle; also vorfokussieren, Auslöser drücken, wenn Objekt im Schärfebereich - KNIPPS.



Gruß
Fidibum



nach oben springen

#5

RE: BEROFLEX II

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.01.2007 05:03
von Horst

Hallo Fidibum,

das ist ein Universalsprühlack Seidenmatt von der Firma: GENIUS.
Bekommst Du ohne Schwierigkeit im TOMM-Baumarkt (keine Werbung).
Der Lack ist für alle Untergründe ( Stoßfest, strapazierfähig, wetterbeständig und hohe Deckkraft).
Die Dose kostet wenn ich mich richtg erinnere, so um die 3,50Euro ( habe noch andere Dinge gekauft).
Den gleichen Lack habe ich auch für Aussen-Lackierung benutzt, nur halt in Weiß.

Horst





Zur Ehe: "Frauen sind seltsame Wesen, schon von Natur aus. Und durch die Ehe werden sie noch seltsamer. Mit der Scheidung aber verliert eine beträchtliche Teil von ihnen , schlichtweg den Verstand"!




nach oben springen

#6

RE: BEROFLEX II

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 29.01.2007 00:56
von andreas

Ich bin nun immer noch nicht schlauer!



nach oben springen

#7

RE: BEROFLEX II

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.01.2007 19:37
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Ich glaube, wenn Horst so weiter macht, müssen wir eine neue Forensparte eröffnen: "Pimp my equipment" . Bei Horst's Bastelleidenschaft wäre die sehr schnell sehr voll.

Wirklich eine interessante Arbeit, die Du da bewerkstelligt hast. Ich bin beeindruckt. Bin schon auf die ersten Aufnahmen gespannt, wenn der Hintergrund nicht so grau-diesig ist.

Naheinstellbereich 11 m. ist aber schon heftig. Macrofotografie kann man damit vergessen .

Ciao Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#8

RE: BEROFLEX II

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 02.02.2007 08:03
von andreas

Hallo Horst

mir ist folgender Satz immer noch nicht klarer geworden:

"Die Bauart, nimmt einem von vornherein schon mal 2 Blenden weg (geschätzt)."

Ich bitte nochmals um Erklärung

Danke
Andreas


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de