#1

Colorieren von Schwarzweissfotos

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2007 07:19
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Hallo zusammen,
auf Anregung von Henning hier ein paar Zeilen zum Thema:

Colorieren von Schwarzweisfotos



Was ist das?

Beim Colorieren wird das Schwarzweisfoto mit transparenten Farben regelrecht bemalt. Prinzipiell wurde diese Verfahrensweise vor Erfindung der Farbfotografie angewendet, um einen realitätsnäheren, farbigen Bildeindruck zu erzeugen. Hauptsächlich nutzte man dies in der Portrait- und Aktfotografie.


Erübrigt sich das Verfahren nicht durch die Farbfotografie?

Nein!. Der Farbeindruck eines colorierten S/W-Foto ist nicht identisch mit einem Farbfoto. Die transparente Farbe wird von den hellen Bildanteilen aufgenommen. Je dunkler die Bildstelle desto weniger Einfluß durch den Farbauftrag. Beispiel roter Apfel: Die Schattenseite zeigt keinen Farbverlauf von hell- nach dunkelrot, sondern das Rot vergraut zunehmend zur Schattenseite.
Interessant ist auch der Effekt bei braungetonten Fotos.

Welche kreative Möglichkeit gibt es?

a) Naheliegend ist zunächst eine möglichst wirklichkeitsgetreue Farbgebung des gesamten
Bildes. Das verleiht dem Bild einen nostalgischen Eindruck, der sehr gut bei Akt- und
Portraitaufnahmen in einem entsprechenden Umfeld zur Geltung kommt.
b) Man kann sich aber auch von einer realitätsnahen Darstellung entfernen und den
Farbeindruck pastellfarben oder umgekehrt mit kräftigeren Farben dem gewünschten
Bildcharakter anpassen.
c) Weiterhin kann man natürlich völlig von der Realität abweichende Farben einsetzen. Dies
ist besonders dann interessant, wenn der tatsächliche Farbeindruck viel zu bunt ausfällt.
Durch Colorieren kann man da eine harmonischere Farbgebung erzielen.
d) Wenn man will kann man auch mit einer vollkommen irren Farbgebung experimentieren.
Warum nicht einmal mit einer grünen Rose auf einem roten Stiel mit einem blauen Blatt
überraschen?
e) Sehr schöne Effekte kann man erzielen, wenn das Bild nur partiell gefärbt wird,
beispielsweise bei einer Aktaufnahme nur den Körper mit Fleischfarbe versieht. Auch das
lässt sich wunderbar mit einer Brauntonung kombinieren.


Welche Techniken gibt es?

Sehr aufwändig und anspruchvoll ist die Airbrush-Technik. Mit dieser Technik sind jedoch auch die eindruckvollsten Ergebnisse zu erzielen. Wer sich näher darüber informieren will, dem empfehle ich das Buch „Workshop Monochrom“. Tony Worobiec zeigt darin hervorragende Bildbeispiele und beschreibt die Technik. Ehrlich gesagt, verfüge ich nicht über die dazu nötige Geduld.

Am meisten verbreitet ist wohl der Farbauftrag von Eiweißlasurfarben oder transparenten Ölfarben mit Pinseln. Nur für Barytpapiere zu empfehlen! PE-Papiere zeigen Probleme beim Aufnehmen der Farbe. Der Farbauftrag muß sehr sorgfältig mit verdünnten Farben erfolgen und nach und nach verstärkt werden, bis die gewünschte Farbdichte erreicht ist, sonst werden homogene Farbflächen, z.B. blauer Himmel, sehr schnell fleckig. Farben gibt es z.B. bei Foto-Brenner und bei MONOCHROM in Kassel.
Ich persönlich setze die einfachste Methode ein: Spotpen Colorierungsfarben von Tetenal. Einfach ausgedrückt sind dies Filzstifte mit sehr breiter Spitze und einer Farbe, die sehr gut auch von PE-Papieren angenommen wird. Wichtig ist, die zu färbende Stellen zu benetzen und auch hier die Farbe zunächst eher dezent aufzutragen, um einen gleichmäßigen Farbauftrag zu gewährleisten. Die Farbtiefe kann durch mehrmaliges Auftragen verstärkt werden. Das Basis-Set enthält 10 Farbstifte, Benetzungsflüssigkeit und Schwämmchen, sowie einen eingeschränkt tauglichen Löschstift, falls mal etwas daneben geht. Zusätzlich gibt es Erweiterungs-Sets.
Ich bin mir nicht sicher, ob Tetenal das noch im Produktportfolio hat, auf der Internetseite hab’ ich es jedenfalls nicht entdeckt. In Ebay wird es allerdings immer wieder mal angeboten.
Last not Least: Meine ersten Gehversuche zum Thema habe ich mit Wachsmalstiften meiner Tochter gemacht. Das geht durchaus, wenn man die Sache erst mal probieren will. Auf Dauer ist es jedoch ungeeignet, da man das Foto mit einer Wachsschicht versieht, die leicht wieder abfärbt.


Was gibt es zum Schluß zu sagen?

Colorieren ist Geschmackssache. Bei einigen Motiven kann man eine sehr gute Wirkung damit erzielen, ich habe aber auch schon sehr viel Kitsch gesehen. Wenn beispielsweise blondes Haar bei einem Portrait durch Postgelb ersetzt wird, wirk das nach meiner Ansicht grauenhaft. Ähnlich wie bei manch anderen fotografischen Exoten (z.B. Fisheye-Objektiv, Weichzeichner und andere Effektfilter, usw.) sollte man sparsam damit umgehen, damit man den Effekt nicht überstrapaziert.
Wer es einmal probieren will, dem wünsche ich viel Spaß dabei.


ciao


Bernd












De gustibus non est disputandum

Zeit und Muße?
http://www.BerndDaub.meinAtelier.de

Angefügte Bilder:
coloriert1 (Gerahmt).JPG
coloriert2 (Gerahmt).JPG


nach oben springen

#2

RE: Colorieren von Schwarzweissfotos

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2007 08:52
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Bernd.
Tolles umsetzen von SW in den Farbbereich.
Mir fehlt das Gefühl für ein gutes Endergebnis. Da bin ich wohl noch der Grob-Schmied aus dem Sauerland.
Die 2 Bilder + Bild des Montas haben mir super gefallen.
Gruß Berthold.





nach oben springen

#3

RE: Colorieren von Schwarzweissfotos

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2007 14:18
von rfshootist

Hallo Bernd,

wieder ein hochinteressanter Beitrag, ich wusste nichts über das Thema. Die beiden Bildbeispiele sind wirklich toll !

Gruß,

Bertram
A la recherche du temps perdu: http://www.bersac.de



nach oben springen

#4

RE: Colorieren von Schwarzweissfotos

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2007 19:20
von Horst
Hallo Bernd,

klasse Bericht.
Das mit dem Airbrush, kannte ich nicht.
Das Verfahren mit der Eiweissfarbe dagegen schon.
Allerdings noch nie in diese Richtung gearbeitet.


Horst





Zur Ehe: "Frauen sind seltsame Wesen, schon von Natur aus. Und durch die Ehe werden sie noch seltsamer. Mit der Scheidung aber verliert eine beträchtliche Teil von ihnen , schlichtweg den Verstand"!


zuletzt bearbeitet 18.01.2007 19:21 | nach oben springen

#5

RE: Colorieren von Schwarzweissfotos

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2007 20:43
von wolfgang m. • Mitglied | 1.341 Beiträge

Hallo Bernd,

war eigentlich noch nie ein großer Freund von Colorierung, aber Dein erstes Bild beweist, dass es, wenn man sie gezielt und gekonnt anwendet, durchaus ein kreatives Gestaltungsmittel sein kann. Ein sehr schönes Bild in der von Dir gewohnten (hohen) Qualität.
Die meisten kommen über eine Anfärbung der Haare oder eine Rotfärbung der Lippen nicht hinaus, und hier wirkt dieser Effekt doch schon sehr abgegriffen.

Gruß Wolfgang



nach oben springen

#6

RE: Colorieren von Schwarzweissfotos

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.01.2007 08:58
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo, auch von mir ein herzliches Dankeschön für deine Mühe.

Dein Bericht liest sich toll und macht neugierig,

Gruß mike



nach oben springen

#7

RE: Colorieren von Schwarzweissfotos

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.01.2007 20:43
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Man kann da sehr ansprechende und einzigartige Bilder anfertigen. Es ist grundsätzlich nicht schwer, erfordert einige Übung beim Umgang mit den Farbverdünnungen und vor allem ein hohes Maß an Geduld - daß ich nicht besitze. Aber sehr schön diese Pastelltöne...

VG

Zitat: " Wer es analog nicht schafft, wird es digital auch nicht schaffen ".



nach oben springen

#8

RE: Colorieren von Schwarzweissfotos

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.04.2007 19:14
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Hallo zusammen,

hab' gerade etwas entdeckt. Wenn jemand das Colorieren mal kostengünstig testen möchte: Das hier ist vielleicht einen Gelegenheit:
http://cgi.ebay.de/TETENAL-SpotPen-Einst...1QQcmdZViewItem

Ich hänge nochmal ein Beispiel an.

ciao

Bernd


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

Angefügte Bilder:
coloriert (Gerahmt).JPG

By the way:

www.BerndDaub.meinAtelier.de

www.Lomography.meinAtelier.de


nach oben springen

#9

RE: Colorieren von Schwarzweissfotos

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.04.2007 00:20
von rfshootist

Ein echter Atget ! Was soll ich viel sagen , mir gefällt das Bild und die Technik und ihre dezente Anwendung sehr !

VG
bertram


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de