#1

Rolleiflex SL2000

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 21:39
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

hi,

hab zwar rumgegoogelt kann aber irgendwie nicht gleuben daß das eine KB Kamera ist. Vom Design her würde ich auf MF tippen, aber ich finde nichts genaues über das Stück.

anTon

------------------------------------------
der Amateur kümmert sich um die Technik
Der Profi kümmert sich ums Geld
ich kümmere mich ums Modell :-)



nach oben springen

#2

RE: Rolleiflex SL2000

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 21:42
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge
Scheint aber so zu sein ==> http://de.wikipedia.org/wiki/Rollei_Rolleiflex_SL2000F

Wobei Lichtschacht bei Kleinbild!? Ob das Spaß macht!?

Gruß
Alex
_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66


zuletzt bearbeitet 17.01.2007 21:43 | nach oben springen

#3

RE: Rolleiflex SL2000

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 21:45
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

danke Alex, das hab ich auch gefunden aber beim Wiki bin ich etwas vorsichtig ..... So eine Kamera ist in recht gutem Zustand bei Ebay in den Mittelformatkamers und das wäre was für mich .... als KB aber sicher nicht

anTon

------------------------------------------
der Amateur kümmert sich um die Technik
Der Profi kümmert sich ums Geld
ich kümmere mich ums Modell :-)



nach oben springen

#4

RE: Rolleiflex SL2000

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 21:50
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Schau dir mal den Minni-Lichtschacht an, scheint schon KB zu sein. Wobei die einäugigen MF-Rolleis ziemlich anfällig sein sollten.
_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66



nach oben springen

#5

RE: Rolleiflex SL2000

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 22:48
von Horst
Hallo,

das gab es tatsächlch einmal. Die Braunschweiger hatten die Idee ( ich glaube 1980), ein KB-Magazin mit integriertem Lichtschacht, dem Fotografen zu Verfügung zu stellen.
Die Idee, war ja nicht schlecht.
Woran es nun letztendlich lag, daß es sich nicht durchsetzte - - Kein Ahnung.
Aber es ist wie mit vielen Dinge, die im Kern gut sind, dann aber doch keinen Markt finden.

Horst


zuletzt bearbeitet 17.01.2007 22:53 | nach oben springen

#6

RE: Rolleiflex SL2000

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.01.2007 00:45
von orwopan • Mitglied | 295 Beiträge

also: die Rolleiflex SL 2000 F ist tatsächlich eine elektronische KB-Kamera, Objektivanschluss das bekannte Rollei-eigene QBM-Bajonett, hergestellt in ziemlich kleíner Auflage, ca.4800 Stück gebaut von 1981-84. Zitat Color-Foto:
"Rollei geht mit der SL 2000 F motor formal und konstruktiv neue Wege. Dabei ist die neue Form das Ergebnis der technischen Konstruktionsmerkmale. Für die einzigartige Kombination von integriertem Motor, Wechselmagazin, Lichtschacht- und Fernrohrsucher bietet das würfelförmige Gehäusedesign die besten Voraussetzungen. Wer das Fotografieren mit "normalen" Spiegelreflexkameras gewohnt ist, muß sich beim Arbeiten mit der SL 2000 F erst einmal umstellen. Fotografieren kann man mit beiden Arten."

soviel dazu.
Gruss,

Philipp


<<In der Photographie gibt es keine ungelösten Schatten>>

August Sander (1876-1964)



nach oben springen

#7

RE: Rolleiflex SL2000

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.01.2007 02:28
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

vielen Dank. Als MF hätte ich sie gekauft, als KB ist sie nicht so interessant.

Grüße von anTon

------------------------------------------
der Amateur kümmert sich um die Technik
Der Profi kümmert sich ums Geld
ich kümmere mich ums Modell :-)



nach oben springen

#8

RE: Rolleiflex SL2000

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.01.2007 02:40
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Bei Rollei muß in den 70ern ein Chaotenmanagement am Werk gewesen sein, ähnlich wie bei Zeiss. Man war außerstande, den Trend der Zeit zu erkennen, geschweige denn, zu begegnen und wurde von den Japsen überrollt: die Entscheidung traf der Kunde, auch der deutsche. Die ganzen KB-Rolleiflex hinkten hinterher und dann versuchte man es mit exotischen sauteuren Modellen, wie die SL 2000 für KB. Bei Zeiss und Voigtländer ging man schon eher baden, Contaflex und - rex, Bessamatik ...alles schöne Kameras bloß keiner wollte sie.


Zitat: " Wer es analog nicht schafft, wird es digital auch nicht schaffen ".



nach oben springen

#9

RE: Rolleiflex SL2000

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.01.2007 04:18
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Das ist ja nicht nur ein Problem von Zeiss, Rollei und Voigtländer gewesen. In den 70er Jahren hatten die meisten deutschen Hersteller den Knall noch nicht gehört.
Sie hielten fest an ebenso zuverlässigen wie biederen mechanischen KB-Reflexen, teilweise noch mit Zentralverschluss, die technisch und optisch etwa so aufregend waren wie heutzutage ein Ford Scorpio.
Aus Japan kamen bereits elektronisch geregelte, deutlich kompaktere (Olympus OM) Reflexkameras, die einfach zeitgemäßer waren und in der Zuverlässigkeit den deutschen Modellen in nichts nachstanden. Man versuchte, das M42-Gewinde nicht verschwinden zu lassen, um bisherige Nutzer, die aufsteigen wollten, nicht zu vergraulen. Dafür wurden dann ebenso teure wie komplizierte (weil nicht kompatible) Methoden mit zusätzlichen Gewindeendanschlägen verwendet. Man kombinierte die Vorteile eines Bajonetts mit den Nachteilen des Gewindes und hatte so nichts halbes und nichts Ganzes.
Als man dann auch hier träge umstieg, gab es genügend Elektronikprobleme mit Kriechströmen in den Kameras, die sie schnell außer Gefecht setzten. Die Innovativität der deutschen Kameraindustrie waren da bereits vorbei. Man versuchte dann, durch exklusive und extravagante Modelle wie eben die SL2000, die auch 3003 genannt wurde, Marktanteile zu sichern, was letztlich nicht gelang. Schade. Die Hersteller schossen sich damit selbst ins Aus, wobei ja gerade Rollei mit der 35 noch ein wahres Erfolgsmodell im Haus hatte. Leider schrieb man bereits vorher schonmal rote Zahlen und war nicht in der Lage, mit den Gewinnen andere weitaus größere Verluste auszugleichen. Die Rollei-Spitze nahm nicht umsonst innerhalb weniger Jahre zweimal den Hut.

Ich mag die deutschen Kameras, weil sie bei allen Nachteilen, die sie unter rationalen Gesichtspunkten haben, immer noch einen etwas eigentümlichen Charme zeigen, aber der Markt sah das damals nicht so und mal ehrlich: Heute wäre es nicht anders. Man kauft die Innovation, nicht das angestaubte Produkt.

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.



nach oben springen

#10

RE: Rolleiflex SL2000

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.01.2007 19:40
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

danke für die Abhandlung Niko, immer nett sowas zu lesen. Aber nochmal zu sl2000 .... der Lichtschacht hat natürlich im Studio einige Vorteile, ich komm runter bis auf den Boden ohne so einen komischen Winkelsucher, auf der Leiter macht sich warscheinlich nicht so gut
Ich hab da was von nem KB Magazin gelesen, wofür brauch ich bei KB ein Magazin ??

anTon

------------------------------------------
der Amateur kümmert sich um die Technik
Der Profi kümmert sich ums Geld
ich kümmere mich ums Modell :-)



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de