#1

ein anderes Portrait

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 20.12.2006 01:40
von andreas

Hallo

würde mich über Ideen von euch freuen wie ich diese Aufnahme im Print noch verbessern kann. Gefällt mir eigentlich ganz gut aber irgendwie hab ich denn Eindruck das etwas fehlt. Danke!


gut Licht
Andreas

Angefügte Bilder:
Kreuz.JPG
Kreuz2.JPG


nach oben springen

#2

RE: ein anderes Portrait

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 20.12.2006 23:19
von wolfgang m. • Mitglied | 1.341 Beiträge

Hallo Andreas,

nehme an Bild 1 Lithprint, Bild 2 normaler Abzug.
Bei Bild 1 läuft zwar der dunkle Bereich mehr zu, was aber zur Dramatik der Darstellung angemessen ist. Auch die Bearbeitungsspuren des Künstlers kommen besser rüber.
Was allerdings fehlt, kann ich jetzt so spontan auch nicht sagen. Willst Du die Bildaussage verdichten?
Bin mir sicher, dass dieses Bild, so wie es ist, in einer passenden Präsentation noch deutlich gewinnt.

Gruss Wolfgang



nach oben springen

#3

RE: ein anderes Portrait

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 21.12.2006 10:22
von andreas
Hallo Wolfgang

werde denn Print nochmal in einer nicht scannbaren Größe wiederholen. Auf der Arbeit fanden meine Kritiker auch nichts auszusetzen. Schaun mir mal.


Andreas


zuletzt bearbeitet 21.12.2006 10:22 | nach oben springen

#4

RE: ein anderes Portrait

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 25.12.2006 20:57
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Hallo Andreas,

Bildidee und Vergrößerung 1, Lithprint, passen optimal - das kommt sehr dramatisch rüber. Klasse! Nr. 2 ist technisch korrekt vergrößert, wirkt jedoch eher dokumentarisch. Verbesserungsmöglichkeiten? Da kann ich jetzt nur meine persönliche Subjektivität ins Spiel bringen.
Der Bildteil "links - oben" besteht aus einem zeichnungslosen weissen Fleck. Falls das nicht bewusst beabsichtigt war, würde ein abdunkeln dieser Stelle die Bildaussage in der Mitte besser "zusammenhalten". Evtl. müsste das nochmal bei bedecktem Himmel oder mit Rotfilter aufgenommen werden. Ein heller Fleck am Bildrand ist bei S/W fast immer kritisch zu betrachten.
Wichtig ist auch (beim Originalabzug), das die Schattenseite des Gesichtes noch etwas Zeichnung zeigt. Sonst ist in der bildwichtigen Mitte nur ein schwarzer Fleck, um den sich die Bildinformation im Dreiviertenkreis aufbaut. Ich denke, das ist auf dem Scan schwer zu beurteilen, scheint aber gelungen.
Abschließend jedoch: Kompliment! Das ist ein Bild, das verdeutlicht, wie ein geschickt gewählter Ausschnitt aus dem Gesamtmotiv für die Bildaussage eine bessere Wirkung zeigt, als eine Übersichtsaufnahme.


ciao


Bernd


Degustibus non est disputandum

Zeit und Muße?
http://www.BerndDaub.meinAtelier.de



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de