#1

Petitionen

in Projekte 13.06.2014 02:25
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Ich hatte eben beim Schreiben eines Artikels einen Geistesblitz größerer Leitzahl und würde gerne dazu einmal Eure Meinung hören.

Wie ja hinlänglich bekannt ist, vermurksen die Großlabore regelmäßig die Abzüge durch grotesk übertriebene Farbkontrastkorrektur. In einem der schlimmsten Fälle mußte ich nach dem Betrachten von Cewe-Abzügen bei meiner Tante anschließend zum Augenarzt. Gleichzeitig sind in letzter Zeit Internetpetitionen in Mode gekommen, was mich auf eine Idee brachte:

Was hieltet Ihr grundsätzlich davon, eine längerfristige (!) Petition gegen die drei größten Photolabore zu starten, diese nach Möglichkeit in den großen Photoforen zu bewerben und vielleicht auch, falls sich das machen ließe, mit einer sachlich und höflich formulierten Pressemitteilung in einigen Medien? Wenn sie längerfristig angelegt ist, könnte ich mir schon vorstellen, daß man eine dreistellige Anzahl Unterstützer zusammenbekäme. (Wenn ich mir aber überlege, was für irrsinnige Petitionen es gibt, die dann vier- und fünfstellige Unterstützer zusammenbekommen, dann vielleicht sogar noch mehr als nur dreistellig.)

Idee gut oder schlecht?

Daniel


nach oben springen

#2

RE: Petitionen

in Projekte 13.06.2014 03:45
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Ach Du Scherzkeks, was denkst Du, wen das kratzt? Geh doch mal im Drogeriemarkt Tüten zählen. Ich sehe schon von weitem, ob mein Film fertig ist, weil da nur 3 Tüten stehen. Die Digiabteilung ist fast voll und außerdem steht an jedem der 5 Sofortprinterminals jemand mit dem Handy und druckt ein Bild nach dem nächsten für 27 Cent das Stück. Schätze mal, daß die Großlabors eher froh wären, wenn sie uns 1-Cent-Fotografen los würden. Filmentwicklung ohne Bilder geht beim dm schon länger garnicht mehr.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#3

RE: Petitionen

in Projekte 13.06.2014 05:43
von Prakticant • Mitglied | 383 Beiträge

Also wenn ich mal beim ROSSMANN einen Diafilm abhole, stecken eigentlich immer mindestens 10-20 Filmtüten im Regal.
Zur Urlaubszeit ist es sogar oft richtig gefüllt und man kann sehen, daß etliche Leute gleich 4-5 Filme haben entwickeln lassen.
Was mir auch auffällt, ist, daß, wenn ich mal jemanden mit einer Filmtüte an der Kasse stehen sehe, es meistens ne alte Omi ist.
Sollte mich nicht wundern, wenn diese Klientel mehr Filme verknipst als die Lomoisten, denen immer zu Gute gehalten wird, sie hieltel zum guten Teil die Analogfotografie am Laufen.
Leider sterben die Filmomas nach und nach weg.


zuletzt bearbeitet 13.06.2014 05:44 | nach oben springen

#4

RE: Petitionen

in Projekte 13.06.2014 05:58
von Zenza • Mitglied | 229 Beiträge

[quote="Prakticant"
Leider sterben die Filmomas nach und nach weg.


Und was ist mit uns Filmopas ?

Mit analogen Grüßen
Wolfram


I got to the river so lonesome I wanted to die/And then I jumped in the river but the doggone river was dry.
Long Gone Lonsome Blues.
Hank Williams
nach oben springen

#5

RE: Petitionen

in Projekte 13.06.2014 06:23
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

ist wohl regional unterschiedlich... hier im Rossmann habe ich meine Tüte letzte Woche auch ziemlich schnell gefunden.
Wir sollten lieber eine Petition starten, dass jeder Kamerahersteller eine ordentliche massentaugliche analoge Kamera ins Programm aufnimmt, und den Leuten klarmacht, dass es total hipp ist, und sie sie unbedingt haben wollen. Hat bei Digitalkameras und diesen Telefonen ja auch funktioniert, und die braucht ja, im Gegensatz zu analogen Kameras, eigentlich kaum jemand.


nach oben springen

#6

RE: Petitionen

in Projekte 13.06.2014 09:19
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Meines Erachtens sind die Filme bzw. Entwicklungsdienste ohnehin nur noch im Sortiment, damit die letzten Analogphotographen (Knipser) den Weg in den Drogeriemarkt finden und dann gleich noch das ein oder andere erstehen, statt es im Supermarkt/Diskonter zu besorgen. Im Grunde braucht ja bei den heutigen Sortimenten keiner die Drogeriemärkte.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 13.06.2014 09:20 | nach oben springen

#7

RE: Petitionen

in Projekte 13.06.2014 10:43
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zitat von Photoamateur im Beitrag #6
Im Grunde braucht ja bei den heutigen Sortimenten keiner die Drogeriemärkte.
...und keiner die Bildverschlimmbesserung.

Daniel


nach oben springen

#8

RE: Petitionen

in Projekte 14.06.2014 01:45
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Was habt ihr bloß für Großlabore...?
Ich kann hier über Rossmann mit seinem orwonet überhaupt nicht meckern.
DM mit Cewe begeistert mich allerdings auch nicht.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#9

RE: Petitionen

in Projekte 14.06.2014 02:13
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zwischenfrage: Wer macht eigentlich was?

Allcop, Cewe, Fuji - wer tunkt bei einem Auftrag die Filme in die Brühe, wer scannt, wer erstellt Abzüge und wer kratzt die Scandaten als bestenfalls PAL-fähiges, verrauschtes JPEG auf die CDs? Macht das alles das Großlabor oder lagert es bestimmte Dienste womöglich an externe Dienstleister, die öffentlich praktisch gar nicht in Erscheinung treten, aus?

Mir fällt nämlich immer wieder auf, daß die einen vom Großlabor XY begeistert sind und die anderen dasselbe in die Hölle wünschen. Und ich habe bei Allcop schon einwandfreie, naturgetreue Abzüge erhalten und ein paar Wochen später Lomobilder. (Und fleckige Negative gab's bisher nur von Fuji und dazu der Vorwurf der Globus-Verkäuferin, das würde bestimmt an der Kamera liegen.)

Kennt jemand die dunklen Geheimnisse der Großlabore?

Daniel


nach oben springen

#10

RE: Petitionen

in Projekte 26.06.2014 11:23
von PitPille • Mitglied | 5 Beiträge

Ich kenne leider die dunklen Geheimnisse der Großlabore leider auch nicht.
Aber mir ist das mit den ersten entwickelten Fotos auch schon aufgefallen.
Ich habe verschiedene Filme ausprobiert, damit ich mich auf einen festlegen kann, und auf manchen hatte ich auch Flecken.
Zuerst dachte ich das währe vom fotografieren gekommen, aber mein Vater (hat früher als Repofotograf gearbeitet) meinte das es
devinitiv vom entwickeln kommt. Das ist früher des öfteren passiert. Bei Bedarf werde ich gerne meinen Vater dazu mal befragen, aber nur wenn es erwünscht ist ;)


Im stolzen Besitz der Fachliteratur:

Zeiss: Kamera-Register 1902-2012 von Bernd K. Otto
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de