#1

Linsen Doppel-Anastigmat nach Reinigung verkleben ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 02.12.2013 23:55
von Dieter Imbsweiler • Mitglied | 19 Beiträge

Ich habe eine etwas vielleicht ungewöhnliche Frage zu einer selteneren Kamera:

ich habe die Tage das vordere Linsenpaar einer alten Foth-Doppel-Anastigmat (1:4,5/105 mm) von ca. 1935 mit viel Geduld und Probieren (endlich) auseinanderbekommen und die beiden Linsen mit warmem Wasser und etwas Spülmittel gereinigt.
Jetzt sind sie wieder klar und ich will den alten Falter ausprobieren.

Die Linsenpaare sollten ja - ähnlich wie bei den Tessaren - mit Canadabalsam verklebt worden sein.
Nach meiner Ansicht sind sie es aber nicht - es sei denn, man würde die Verklebung nicht sehen oder sonst irgendwie erkennen.

Jetzt meine Frage: reicht es Eurer Meinung nach, die beiden vorderen Linsen einfach wieder zusammenzulegen - sie sind mit einem dünnen Zwischenring, der auf den Rändern aufliegt, voneinander getrennt - oder sollte ich sie mit Canadabalsam verkleben.

Wie schon gesagt, ich habe keine Spur eines Klebemittels/Balsams gesehen - es könnte aber auch sein, dass er aufgrund des hohen Alters der Kamera zwischenzeitlich eingetrocknet und nicht mehr sichtbar ist.

Über Hinweise würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße
Dieter


nach oben springen

#2

RE: Linsen Doppel-Anastigmat nach Reinigung verkleben ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.12.2013 00:36
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Wieso sollten sie verklebt gewesen sein, wenn sie durch einen Ring getrennt waren? In dem Fall ist doch "Luft" zwischen den Linsen. Der Spalt wurde sicherlich nicht mit irgendwas aufgefüllt und schon garnicht mit Material, das optisch nicht der Objektivrechnung entspricht und sich auch noch im Laufe der Zeit verändert, wie Du vermutest.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#3

RE: Linsen Doppel-Anastigmat nach Reinigung verkleben ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.12.2013 03:22
von Dieter Imbsweiler • Mitglied | 19 Beiträge

Hallo Jochen,
Danke für die schnelle Antwort.
Du hast Recht, der Ring fixiert, die beiden Linsen, so dass noch Luft zwischen ihnen ist.
Eine Verklebung würde keinen Sinn machen.

Die Reinigung war unbedingt erforderlich, da sich zuviel Schmutz zwischen den Linsen angesammelt hatte.
Bin mal gespannt, ob und wie die 80-Jahre alte Kamera funktioniert.
Der Verschluß mit seinen 3 Zeiten scheint nach Gehör soweit noch richtig zu gehen. Auch der Balgen ist dicht.

Nochmals Merci und viele Grüße
Dieter


nach oben springen

#4

RE: Linsen Doppel-Anastigmat nach Reinigung verkleben ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.12.2013 07:24
von Rainer Zalewsky • Mitglied | 531 Beiträge

Mich würde interessieren, wie das weitergeht. Schreibst Du uns das und gibst ein paar Bildbeispiele dazu?

Viele Grüße,

Rainer Zalewsky


nach oben springen

#5

RE: Linsen Doppel-Anastigmat nach Reinigung verkleben ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.12.2013 20:14
von Dieter Imbsweiler • Mitglied | 19 Beiträge

Hallo Rainer,
klar, das kann ich gerne machen.
Es wird noch ein wenig dauern, da ich zuerst noch SW-Filme besorgen muss.
Allerdings weiss ich noch nicht, wie ich Bilder fürs Forum bereitstellen soll, da ich - außer den Smartpphone-Cameras meiner Kinder - über keinerlei Digitalequipment verfüge - abfotografieren mit dem Smartphone ist ja wohl eher schlecht geeignet ?
Höchstens noch über einen einfachen 70-€-PC-Drucker, der lt. Beschreibung auch scannen können soll. Ob das geht ?
Hättest Du einen Tipp für mich ?
Gruß
Dieter


nach oben springen

#6

RE: Linsen Doppel-Anastigmat nach Reinigung verkleben ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.12.2013 21:29
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Mit den billigen Multifunktionsdrucker (Drucken, Faxen, Scannen) kann man Vergrößerungen durchaus in brauchbarer Qualität einscannen. Allerdings sind die wenigsten Scanns ohne weiter Bearbeitung (Helligkeit, Kontrast, Farbe und Nachschärfen) für die direkte Präsentation geeignet. Da muß also auch noch ein Bildbearbitungsprogramm her. Es gibt einige kostenlose Programme im Netz, die dafür geeignet sind wie z.B. IrfanView oder Gimp, wobei letzteres schon ein sehr komplexes Programm ist. Ich würde es erst mal mit dem ersten versuchen.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de