#1

Nikon 55/2.8 Makro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.05.2013 09:26
von franz1111 (gelöscht)
avatar

Ich habe eine Nikon FE + Md12+ TC-200+ Nikon 55/2.8 Makro und 2 Blitze, 2Filter 2 Drahtauslöser in einer Lederlasche mit roten Filz innen bekommen.
Es lagerte auf einen Dachboden und wie ich die Tasche aufgemacht habe verströmte sie einen süßlichen fauligen Duft der nach zwei Tagen noch immer an allem haftet.
Alles ist funkions tüchtig nur das Objektiv hat Pilz, das TC-200 nicht.

Hab im Netz das gefunden

http://blog.prairierimimages.com/2011/06/micro-nikkor-55mm-f28-aperture-blade.html

Schaut nicht schwierig aus und wenn der Pilz nicht zwischen verkitten Linsen steckt müste er weg gehn.

Wasserstoff oder Ammoniak mit Isopropanol 1.1 vermischen soll den Pilz töten und entfernen. Am besten im Freien wegen den Dämpfen.

Was meind ihr soll ich es wagen?
Wer macht solche Reparaturen die die Hersteller ablehnen?

Danke Franz


zuletzt bearbeitet 04.05.2013 09:30 | nach oben springen

#2

RE: Nikon 55/2.8 Makro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.05.2013 09:38
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Wenn der Pilz richtig zugeschlagen hat - versuche es selber.
Denk aber dran, die Pilzsporen sind nicht nur auf dem Glas.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#3

RE: Nikon 55/2.8 Makro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.05.2013 10:48
von franz1111 (gelöscht)
avatar

Es ist ein Stecknadel großer Punkt von dem die Feden in einen Durchmesser von 5mm beim durch schaun zu sehen sind.
Wo genau kann ich nicht sagen vorne oder hinten auf welchen Glas. Es sieht aus wie ein frei schwebendes kleines Universum.
Auf Bildern von der Optik ist nichts zu erkennen, alles scharf.
Die Tasche schmeiß ich weg oder sprüh sie mit Ammoniak ein und lass sie draußen trocknen in der Sonne.

Ich hab gelesen das die Plize überall sind. Das ein Glas davon befallen wird muß es den richtigen Nährboden finden hohe Luftfeuchtigkeit, Wärme.

zitat Holger
Denk aber dran, die Pilzsporen sind nicht nur auf dem Glas.

Wenn es zerlegt ist kann ich den Verschluß auf die Seite geben und alles einsprühen und trocknen lassen.

Ich würde es lieber wem geben der sowas schon gemacht hat.
Wenn ich sowas angeife rind mir der Schweiß von der Nase und Stirn vor anspanung daß, ich ein Packerl Zig brauche zur beruhigung:)

Die Kamera wenn ich sie zum Auge führe richt nach zwei Tagen an der Luft immer noch ekelhaft.
Ich las alles zum lüften auf einen Fensterbrett stehen. Die Kamera und der md-12 haben keinen Kratzer und auch die langen Zeiten laufen gut ab. Ich werde mit dem verseuchten Objektiv und der Kamera einen Film belichten mit der Automatik dann weiß ich mehr.

Wie groß ist die Gefahr das meine anderen Objektive befahlen werden und welche Massnahmen soll ich treffen ausser trennen der Sachen.
Wann ist der Pilz besiegt und ich kann alles wieder auf einen Platz aufbewaren.
Soll ich alle meine Sachen mit einen feinen Ammoniaknebel besprühen und im Fenster trocknen lassen als Vorbeugung?
Wie geht ihr damit um?


nach oben springen

#4

RE: Nikon 55/2.8 Makro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.05.2013 10:58
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Wenn ein Verdacht besteht, trenne ICH das Betreffende vom Rest.
Schön hartes UV-Licht soll dem Pilz das Leben wohl auch schwer machen...

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de