#1

Bilora Radix , welcher Film ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.02.2013 11:54
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

Guten Abend,
hab schon rumgegoogelt aber nix gefunden, kommt da normaler KB Film rein ? Mal steht das da, mal "Karat" Film, was das auch immer sein mag ?!?


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#2

RE: Bilora Radix , welcher Film ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.02.2013 12:12
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

"Bilora Radix 56

Schon 1909 begann die Metallwarenfabrik Kürbi & Niggeloh in Radevormwald ("BILORA") mit der Produktion von Gebrauchsgütern (Stative, Ablagemappen, Notenständer, Fahrradnaben u. v. m.).

1935 wurden dann die ersten Boxen hergestellt, auch für Fremdfirmen, z.B. Voigtländer. Auch nach 1945 ging die Produktion dieser einfachen Kameras weiter.

Ende 1948 überraschte Bilora mit einem recht cleveren Kamerakonzept: Einfach zu bedienen wie eine Box, preisgünstig, handlich, aber professionelle Anmutung. Die Radix war geboren.

Leider hatte sie gleich einen Geburtsfehler, was man aber am Anfang wahrscheinlich noch nicht ahnen konnte: Die Radix verwendete die Agfa-Karat-Patrone, die keine große Zukunft hatte und u. a. der Grund war, dass die Radix-Produktion 1953 wieder eingestellt wurde. Agfa belebte zwar die Karat-Patrone in den 60ern nochmals als Rapid-Patrone, aber ohne Dauererfolg.

Die Radix hätte durchaus mehr Erfolg verdient gehabt, war sie doch eine gut ausgestattete, robuste und preiswerte Kamera mit sehenswertem Äußeren. Zwar hatte sie nur eine Momentzeit (1/60), aber die Irisblende ging von 5,6 bis 16 und das dreilinsige Biloxar 5,6/40 war von Schneider. Der Zeit voraus war der Schnellspannhebel zum Filmtransport, zu der Zeit hatten die meisten andern Kameras noch ein Transportrad. Der Auslöser war ein gezackter Schieber, der horizontal bewegt wurde, was das Verwackeln minimierte. Ein Drahtauslöseranschluss war auch vorhanden und mit dem Schieber unter dem Objektiv konnte man von der Momentzeit (M) auf Zeitaufnahmen (T) umstellen.

Die Fokussierung ist mir nicht ganz klar. Durch Drehen des Objektivs lässt sich der Auszug verlängern, aber ich sehe keine Entfernungsskala.

Weil die Ausstattung der verschiedenen Modellreihen nicht immer systematisch war, lässt sich der abgebildete Typ nicht eindeutig zuordnen. Er scheint so zwischen zweiter und dritter Serie zu liegen: Zwar befindet sich schon das "Bilora"-Logo auf dem Deckel, aber noch keine Blitzbuchse und kein Zubehörschuh (ca. 1950). Dieser Fotoapparat kostete damals 48,- DM.

Das Highlight der Radix-Reihe war die Radix 35 mit einem 5-Zeiten-Verschluss und dem Schneider Radionar 3,5/38, der Preis im Jahr 1951 war 114,- DM."

alf Sigaro hat eigentlich immer was.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
zuletzt bearbeitet 24.02.2013 12:20 | nach oben springen

#3

RE: Bilora Radix , welcher Film ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.02.2013 12:27
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

danke, dann ist das nix. Die schlauen Verkäufer schreiben alle nichts von diesem Pferdefuß.


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#4

RE: Bilora Radix , welcher Film ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.02.2013 12:32
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

anTon,

nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Die Agfa Karat Patrone ist mit ganz normalem 35mm Film gefüllt. 2 Leerpatronen und die Kamera ist wieder verwendbar.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#5

RE: Bilora Radix , welcher Film ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.02.2013 01:10
von Achim_WK • Mitglied | 128 Beiträge

... wahrscheinlich geht es auch mit SL-Kassetten von Orwo, oder täusche ich mich da?


Herzliche Grüße
Achim

****

An einem Bild sind immer zwei Leute beteiligt: der Fotograf und der Betrachter. Ein Foto wird meistens nur angeschaut - selten schaut man in es hinein. Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
Ansel Adams
nach oben springen

#6

RE: Bilora Radix , welcher Film ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.02.2013 01:38
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Zitat von Achim_WK im Beitrag #5
... wahrscheinlich geht es auch mit SL-Kassetten von Orwo, oder täusche ich mich da?


....die es aber leider genauso wenig noch gibt.
Aber die Gehäuse zum umspulen funktionieren genauso wie die blechernen Karat-Patronen.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#7

RE: Bilora Radix , welcher Film ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.02.2013 02:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das verwenden von ganz normalem Kleinbildfilm ist sehr einfach. Du brauchst wirklich nur 2 Leerpatronen, meine habe ich mit einer Beirette SL (defekt) für 1 Eur + Versand bekommen. Ca. 60 cm von einem KB-Film im dunkeln abschneiden und in eine Kassette einschieben. Da muss nicht mal (und darf auch nicht) was festgeklebt werden. In die Kamera einlegen, ebenso wie die 2. leere Patrone, und den herausstehenden Filmanfang in die Leerpatrone schieben - fertig. Rückspulen gibts auch nicht. Nur bei Laborentwicklung musst du aufpassen, dass die Patronen nicht verloren gehen. Also DM und Konsorten gehen nicht.

Agfa Karat alt oder neu = Rapid oder SL-Patronen (z.B. Penti), alles das gleiche, bis auf die Filmempfindlichkeitserkennung bei den "neuen" Rapid-Patronen. Spielt aber bei den meisten Kameras keine Rolle.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 25.02.2013 02:45 | nach oben springen

#8

RE: Bilora Radix , welcher Film ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.02.2013 03:33
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

und der Film findet bei ein und Umspulen ohne Probleme seinen Weg ?


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#9

RE: Bilora Radix , welcher Film ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.02.2013 03:42
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Ja, denn der Film wird mit Hilfe von (zwei) Zahnrädern transportiert, und einfach in die Fangpatrone geschoben.
Allerdings sollte man beim Einlegen darauf achten, das diese Zahnräder auch in die Perforation greifen.
Eigentlich genau dasselbe wie beim KB.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#10

RE: Bilora Radix , welcher Film ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.02.2013 05:02
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Nicht zu.vergessen den Filmanfang leicht schräg zu schneiden (1-2Perforationskästchen) und die Ecken rund schneiden.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de