#1

Duka ohne Wasseranschluss

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.11.2012 04:22
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

also, meine stationäre Duka ist endlich (wenn auch noch etwas improvisiert) in Betrieb.
Gut ist, dass ich nicht mehr erst das Bad ausräumen muss, und auch dass der Vergrößerer usw. einfach stehenbleiben kann. Wegen der Gerüche der Chemie mache ich mir auch keine großen Gedanken mehr... nach dem Aufräumen und kurzem Lüften überwog im Gang auf jeden Fall der Keller-Mief, obwohl ich noch nicht auf geruchlosen Fixierer umgestiegen bin. Dass es keine Heizung gibt, war auch unproblematisch, hatte am Sonntag 16°, mir war überhaupt nicht kalt, beim Entwickeln habe ich einfach 50% Zeit zugegeben, mal schauen, wie es nach ein paar Winterwochen aussieht, zur Not habe ich ja Wärmschalen.
Dass es keinen Wasseranschluss gibt, ist erstmal auch kein großes Problem. Für die Filmentwicklung und kleinere Abzüge reichten jeweils 5 Liter Wasser, die ich in einem Kanister in der Waschküche holen kann, und für Brauchwasser war ein alter 8 Liter Kanister ausreichend, für größere Abzüge bräuchte ich vielleicht noch jeweils einen 10 Liter Kanister, und die Wasserversorgung wäre geritzt. Nicht das Maximum an Komfort, aber praktikabel. Was den Komfort doch etwas eingeschränkt hat, war das Saubermachen der Schalen am Ende der Sitzung. Benutze insgesamt 8 Schalen, Entwickler, Stop, 2*fix, 4* Wässern. Das Wasser aus den Wässerungsschalen reichte im Prinzip aus, um die Schalen sauber zu bekommen... ABER es war ein ganz schönes Herumschütten von einer Schale in die nächste, müsste das mal stoppen um es quantifizieren zu können, rein gefühlt dauerte es auch ziemlich lang, auf jeden Fall viel länger, als die Schüsseln einfach abspülen zu können. Und ist so rein gefühlt auch nicht so sauber. Hat wer eine Idee, wie man das irgendwie effektiver gestalten könnte? Geplant ist eigentlich, auch mal schnell für eine Stunde o.ä. in die Duka zu können. Mit der Aussicht darauf, mit wenig Wasser aus anderen Schalen bzw. aus einem Kanister die Schalen sauber machen zu müssen, ist das ganze nur halb so prickelnd.

- Am einfachsten wäre es, einfach einen Deckel auf die Schalen zu machen, und nur einmal im Monat o.ä. sauber zu machen. Fraglich ist, wie lange die Chemie hält. In Glasflaschen hielt sich der Entwickler jetzt seit September 2011, 14 Monate. Könnte er in der Schale doch auch ein paar Wochen durchhalten, oder?

- Wasserversorgung wie im Wohnmobil. Dagegen spricht, dass so eine Bastellösung wohl rel. viel Zeit und Geld beanspruchen würde... und eigentlich will ich ja Photos machen, nicht basteln (und wenn ich basteln wollte, hätte ich da auch genug Betätigungsfelder mit höherer Priorität)

- Schalen zum Waschen rauf in die Wohnung bringen (wird dem Rest der Familie wohl nicht so gefallen)

- andere Bastellösung: Kunsstoffbehälter mit Abfluss und Schlauch versehen, und die Schalen in der Wanne in die Waschküche schleppen, und dort mit hilfe des Wasserschlauchs waschen. Muss halt auch erstmal gebastelt werden, stelle ich mir aber schneller durchführbar vor, als ein Waschbecken in der Duka zu installieren.

Gedanken, Meinungen oder Ideen dazu?


nach oben springen

#2

RE: Duka ohne Wasseranschluss

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.11.2012 04:43
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Also hast Du auch keinen Abfluss und musst auch das Abwasser sammeln bzw. woanders hinschleppen?

Chemikalien in den Schalen stehenlassen würde ich nie.
Wenn es unbedingt sein muss, dann die Chemie abgießen und die Schale mit Wasser auffüllen, so dass der Dreck nicht eintrocknet.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#3

RE: Duka ohne Wasseranschluss

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.11.2012 05:23
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

ja, weder Wasser- noch Abwasseranschluss. Im Nebenraum müssten eigentlich Leitungen sein, so dass es wahrscheinlich theoretisch möglich wäre, das nachzuholen, nur wenn man bedenkt, was das kosten würde... habe ich beim Wasser schleppen einen ganz ordenlichen Stundenlohn (und das Netto)... v.a. weiß ich auch nicht, wie lange wir hier bleiben werden, wenn's dumm läuft, ziehen wir in drei Jahren wieder aus.

Zitat von JoJo im Beitrag #2


Chemikalien in den Schalen stehenlassen würde ich nie.
Wenn es unbedingt sein muss, dann die Chemie abgießen und die Schale mit Wasser auffüllen, so dass der Dreck nicht eintrocknet.




hört sich an wie die Lösung meines Problems, Danke!


nach oben springen

#4

RE: Duka ohne Wasseranschluss

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.11.2012 07:46
von Volker Warbende • Mitglied | 1.834 Beiträge

Also, zum Spülen der Schalen hole Dir so eine Waschschüssel. Da stellst Du, nachdem die Chemikalien zurück in den Flaschen sind, Deine Schalen rein und reichlich Wasser aus einer 10/20 Liter Gießkanne drüber. Dann musst Du nur nachher die Waschschüssel in die Waschküche zum Entleeren bringen und gut ist es.

Gruß Volker, der vor 30 Jahren auch mal eine Duka ohne Wasserzu- und -abfluss hatte.


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft



.
.

Meine Meinung ist objektiv absolut subjektiv und/oder/aber subjektiv absolut objektiv

.
.

UnBuntUndBunt....4,5 x 6,0 at ipernity
nach oben springen

#5

RE: Duka ohne Wasseranschluss

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.11.2012 09:25
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Einen Abwasseranschluß im Keller unterhalb der Rückstauebene zu installieren ist auch gar nicht so ohne.
Die Schüsselvariante sollte wohl die praktikabelste sein.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#6

RE: Duka ohne Wasseranschluss

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.11.2012 11:33
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Danke für alle Beiträge!
Die Überlegungen mit dem Wasseranschluss sind eher theoretischer Natur... habe mir die Rohre noch gar nicht so genau angeschaut, drüber sind halt Sanitäranlagen, und da muss Wasser hin und Abwasser weg. Wenn ich wüsste, ob ich hier langfristig leben werde, und mir auch sicher wäre, dass ich in Zukunft wirklich oft (also mehr als alle 1, 2 Wochen einmal) Abzüge machen werde, dann würde ich da schon konkreter drüber nachdenken.
Denke, werde es mal mit Joachims Idee versuchen, sowas wie eine Waschwanne habe ich auch schon, da kann ich dannnach ein paar Sitzungen die Sachen in die Wohnung bringen und dort ordentlich säubern. (in der Waschküche kann man eine Wanne nicht ausleeren...) Möchte das halt nicht unbedingt jedes Mal machen, wenn ich mal nur schnell 1-2 Abzüge gemacht habe... wäre eine ähnliche Hürde, wie früher mit der Duka im Bad. Das war zwar in < 10 min aufgebaut, nach 15-20 Minuten war wieder alles abgebaut und sauber... eigentlich kein Problem, aber irgendwie macht man es dann halt im Zweifelsfall eher halt mal nicht... und es werden immer mehr Negative, die man noch nie zu Papier gebracht hat...


nach oben springen

#7

RE: Duka ohne Wasseranschluss

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.10.2014 12:32
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

also, kaum zwei Jahre später mal ein update:
zur Wasserversorgung habe ich seit dieser Woche zwei Gießkannen, und würde sagen, das wird sich bewähren. Eine für Frischwasser, ist wirklich gut, um Schalen mit Wasser zu füllen. Eine für gebrauchtes Wasser, die v.a. deswegen nützlich ist, weil wir in der Waschküche kein Waschbecken haben, sondern nur einen Abfluss am Boden und Waschmaschinen-Abflüsse. Letzteren kann ich jetzt gediegen mit der mit einem Schlauch versehenen Gießkanne nutzen. Sehr sauber. Putzeimer über Abfluss am Boden entleeren war echt suboptimal.


nach oben springen

#8

RE: Duka ohne Wasseranschluss

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.05.2015 00:23
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von namir im Beitrag #7
zwei Gießkannen, und würde sagen, das wird sich bewähren.
bewährt hat sich nur die Kanne für Frischwasser, für Abwasser war das nicht wirklich praktikabel, der Gießkannengriff stört über der Öffnung, Wasser aus 30x40cm Schalen auf eine am Boden stehende Gießkanne ist nichts.
Aktueller Stand:
- Frischwasser wird weiter mit der Gießkanne geholt.
- Wässerung der Abzüge passiert über 3 Laborschalen, davon 2 große, gut gefüllte Schalen, in denen das Wasser mit kleinen Aquarienpumpen in Bewegung gehalten wird. Am Anfang dachte ich, es würde reichen, die Abzüge durch insgesamt 4 Schalen Wasser zu ziehen, und diese gelegentlich per Hand zu bewegen. Hat es anscheinend nicht, einige Abzüge rochen nach der Wässerung noch nach Fixierer.
- Abwasser wird zusammen mit den Schalen in einer großen Mörtelwanne (die größte, die sie hatten) in die Waschküche gebracht, und dort dann im Ausguß am Boden entsorgt. Das geht erstaunlich gut.
- Beim Saubermachen der Schalen bin ich noch am Herumprobieren, habe zuletzt alle Schalen zuerst mit einem Schwamm und Spüli ausgewischt, und dann einzeln mit einer Gießkanne abgespült, die Schalen sind sauberer denn je (hab sie teils gebraucht gekauft...), habe mir letzte Woche eine Gartenbrause gekauft, werde damit die Gießkanne ersetzen, wahrscheinlich werde ich mir das Abwischen mit Schwamm und Spüli dann auch sparen, habe ich in meinen WC-Dukas eigentlich auch nicht jedes Mal gemacht.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de