#1

Bericht von der Photokina 2012

in Events 27.09.2012 03:14
von Andrea • Mitglied | 129 Beiträge

ach menno... immer dieser ärger mit der technik...

ich versuch es nochmal


zuletzt bearbeitet 27.09.2012 03:17 | nach oben springen

#2

RE: Bericht von der Photokina 2012

in Events 27.09.2012 03:23
von Andrea • Mitglied | 129 Beiträge

ne das hat nicht geklapp


zuletzt bearbeitet 27.09.2012 03:24 | nach oben springen

#3

RE: Bericht von der Photokina 2012

in Events 27.09.2012 03:37
von Andrea • Mitglied | 129 Beiträge

Hallo Forum,

nein heute mal keinen Gruß aus Dresden, sondern aus Köln von der Photokina the world of imaging zu Deutsch die Welt des Abbildens.
Da ich als Studentin mit Onlineticket, deutscher Bahnkarte 25 und einer Freundin, die in Bonn wohnt, relativ preiswert zur Photokina gekommen bin, möchte ich hier einen Bericht verfassen. Ich war auf einer analogen Suche nach Negativscannern, Filmen und Dunkelkammern auf der größten digitale Fotomesse.
Zu erst einige Fakten zur Messe, sie wird jede zwei Jahre in Köln veranstaltet und das seit 1950. Diesem Jahr kamen rund 185.000 Besuchern aus 166 Ländern (!).

http://www.photokina.de/de/photokina/home/index.php


Süd-Eingang zur Photokina 2012, etwa gegen 10 Uhr am Donnerstag, dem 20. Sep. 2012


Leider ist das „P“ verdeckt… 

An den großen Firmen führt kein Weg vorbei, entweder man ist Canon oder Nikon, wobei mehr Besucher mit Nikon Taschen rumgelaufen sind als mit Canon- Taschen, aber vielleicht lag dass auch daran, dass Nikon seine gelben Taschen haufenweise verteilt hat.

Canon wie erwartet, was man von der neuen Canon M halten soll, muss ja jeder selbst beurteilen, genauso wie von der Canon Eos 650D mit Touchscreen und Klappdisplay (wobei ich mit der Menüführung irgendwie nicht intuitiv klar gekommen bin). Am Morgen haben sich Heerscharen an Canonanhängern um die ausgestellten Produkte gedrängt, am Nachmittag war hier ein Durchkommen schon viel besser möglich.

Spruch des Tages (ich belauschte ein Verkaufsgespräch zwischen zwei Frauen bei Canon): „Wer würde schon erwarten, dass man in der Handtasche einen Superzoomer hat…“ „Ja genau“ … ich muss sagen, dass mich das irgendwie amüsiert hat… wozu brauch man bitte einen Superzoomer in der Handtasche, das wäre mir nun wirklich zu viel Gepäck und wozu brauche ich bitte so viel Brennweite?... Na egal, die Dame wird sich sicherlich in absehbarer Zeit ein Bright-Canon zu legen… Jeder das seine…


Canon: Hier hieß es anfassen und ausprobieren




Samsung auf großer Fahrt (leider etwas unscharf)


Panasonic ganz ordentlich aufgestellt

Die farblich schönste Kamera hatte Pentax :)
Am Pentax-Stand wurde meine Praktica von einer Pentaxausstellerin sehr bewundert (und fotografiert), es geht halt nichts über gute alte Technik ;) (Im Übrigen, aber das nur am Rande, habe ich meine Praktica liebevoll auf den Namen Brombeerchen getauft…)



Pentax in gewohnt fescher Farbe


Wie im Blödmarkt nur ohne Preisliste…

Neues im wunderschönen Retro- Design von Olympus, da könnte man schon fast meinen, man würde mit einer Praktica fotografieren… aber auch nur fast… Um ehrlich zu sein, hat mir die neue OM-D noch von allen neu vorgestellten Kameras gefallen. Der elektronische Sucher war klassenbesser als erwartet.


Die neue Olympus OM-D in Silber oder Schwarz.

Auf der Photokina war meine Praktica die einzige Praktica, die ich gesehen habe. Natürlich mal abgesehen von ihrem Heimatstand.
Daneben habe ich noch eine analoge Rollei und eine Nikon F4 gesehen. Mehr analogen Mitstreitern bin ich leider nicht begegnet.


Der Praktica-Stand nicht nur mit Consumer-Kameras aus Fernost.


Einem weiteren Kamerahersteller aus Deutschland musste ich auch noch einem Besuch abstatten (nein nicht Rollei, wobei ich da auch war), ich rede von dem Hersteller, der eine ganze Halle für sich brauch… Leica.


Leica mal bunt.

Für alle für die Leica nicht ganz in Budget passt oder man noch nicht genug ehrwürdige graue Haare besitzt, war der Besuch trotzdem empfehlenswert. Die Galerie befand sich im hinteren Bereich der Halle 1. Die ausgestellten Fotos waren sehr gut, wenn auch nicht fröhlich genug. Am besten hat mir hier Frank Hallam Day gefallen. (http://frankhday.com/ seine Bilder sehen im Original, komplett 3-dimensional aus, was ich so noch nicht gesehen habe)
In Halle 1 wurden auch Vorträge gehalten und so bekam ich einen exklusiven Einblick in die Welt der Eisbeeren von Norbert Rosing
http://www.rosing.de/galerie/



Zwischen den Hallen und in den anderen Hallen war dagegen sehr viel Trubel. Was nicht heißen soll, dass die Leica-Halle verlassen gewesen wäre. Sie war gut besucht und befand sich damit nicht auf dem Abstellgleis. Der Schritt zu einer eigenen Halle ist sicherlich gewagt gewesen, hat aber meiner Meinung nach geklappt.





Bei der Lomografie wird die analoge Fahne noch hoch gehalten. Wobei wer dazu gehören will, muss aber zahlen. Mir ist nicht ganz klar, wie man solche Plastikkameras an den Mann oder die Frau bringen kann. Da ich nicht unbedingt dazu gehören will und mit 12 Euro (exklusiver Messepreis) für 3 Schwarzweiß-Filme, hat mich die Lomografie nicht gewinnen können. (Da könnte ich mir dann ja schon „fast“ Kodak leisten ;] )


Das Lomografieparadies auf dem Durchgang zwischen zwei Hallen, dennoch kein einfacher Durchgangsstand, hier lohnte sich ein Blick auf eine ganz eigenwillige Welt





Viel besser habe ich mich bei Kodak aufgehoben gefühlt. Hier hat mir die sehr, sehr nette Kadok-Mitarbeiterin sogar einen Schwarz-weiß-Film geschenkt =)


Kodak: Alles dreht sich um das Papier.

Ansonsten fühlte ich mich aber mehr als Museumsstück


Filme sicher hinter Glas verwahrt. (Neben Kodak, gab es auch Filme bei Agfa zu sehen, Orwo und Ilford hatten keine Filme mit zur Messe, zumindest habe ich keine zu sehen bekommen

Meiner Lieblingsfirma aus Tschechien, Meopta, musste ich auch einen Besuch abstatten. Mit „broken English“ habe ich nach Vergrößern gefragt und die (traurige? …nein an vergangene Zeiten denkende) Antwort bekommen, das er (der Meopta- Angestellte) früher 8 Stunden am Tag über Vergrößerer geredet hat und ich heute die erste nach drei Tagen messe sei, die danach fragen würde…

Ansonsten ist festzuhalten dass Meopta die schönste Papiertragetüte der ganzen Messe hatte.


Meopta baut heute Ferngläser sogar mit Smartphone- Adapter!


Nachdem ich dann schon auf der unteren Ebene mich befand, fand ich eine weitere mir bekannte Firma und sah ein sehr trauriges Bild einer einst wohl besser besuchten Firma…
Wie analoge Filme verschwinden, verschwindet auch der ein oder andere analoge Kamera-Hersteller.


Nichts zu tun für die Yashica-Aussteller, aber vielleicht ist das auch nur die Ruhe vor dem großen Ansturm.

Der mit abstand beste und innovativste Stand =)
http://www.looxis.de/highlights/sacher-fototorte.html


Die Schokotorte mit Foto… mhhh lecker… (das Foto wurde mit Lebensmittelfarbe gedruckt)
Die Idee ist sehr gut, an die Torte schmeckt leider nicht selbstgebacken und das Foto war etwas zu fest. Dennoch volle Punktzahl von mir. (Der Scan vom Foto zweigt leider nicht die satte Schönheit der Schokolade…)


Manche Firmen lernt man leider auch nur durch Werbegeschenke kennen. So auch hier „saal“. Gegen eine Spende konnte eine Kaffeetasse mitgenommen werden mit der firmeneigenen Werbung. Da konnte ich mir nicht entgehen lassen und muss sagen, sehr schöne Verarbeitung, schöne kräftige Farben und ansprechendes Werbemotiv. Top!
http://www.saal-group.com/de/fotoprodukte/



Weitere Eindrücke von der Potokina:

Das beste Stillleben (Viele Hersteller hatten Deko aufgestellt, damit man die allerneusten Produkten ausprobieren konnte).


Noch besser… (Glaub es stand neben Hasselblad, aber ich war zu sehr abgelenkt um dass genauer zu sagen. Hasselblad hatte im Übrigen die beste Tragetasche für die Flyer und den besten (und einzigen) Stoffbeutel und das innovativste Prospekt zur Luna (wobei es etwas komisch richt…)



Mit der richtigen Technik, funktionieren auch Produktfotos.
Chinesischer Hersteller den ich leider vergessen habe...

Das schönste Kleid


Die schönsten Holzstative die ich je gesehen habe, allerdings auch die einzigen Stative aus Holz die ich je gesehen habe, hoffentlich sind die gegen Holzwürmer geschützt… (nichts gegen mein praxiserprobtes Bilora aus den 90igern… dafür aber umweltschonender)


Begehbare Objektive von Zeiss


Passend für überdimensional große Objektive die Sonnenblende mit eingebauten Deckel aus China (sicherlich nicht die dümmste Erfindung).



Nicht alles habe ich in Fotos festgehalten, trotz fast 2 vollen Filmen. Hier also all das was sonst noch erwähnenswert ist.

Ein ernüchterndes Erlebnis hatte ich am Fine-Art-printer-Stand… die sehr nette Mitarbeiterin wollte mich für einen Fotowettbewerb begeistern, bei dem ein Foto vom heutigen Tag von der Photokina gewinnen sollte. Nachdem ich ihr meine Kamera gezeigt hatte, hatte sie für mein geringes Interesse Verständnis…

Polaroid und Fujifilm werben für Sofortbildkameras, bei beiden habe ich ein Foto machen lassen und kann sagen, dass ich zwar die Polaroid etwas besser fand, aber sie trotzdem, wie soll ich sagen, nicht kaufen werde. Das liegt nicht nur an dem einem Euro pro Foto, sondern auch aufgrund des Bildergebnissen. Aber wenigstens kommt analoge Technik zum Einsatz.


Foto entstand beim Carl Zeiss-Stand

Was die analoge Fotografie betrifft, sehe ich es nach der Messe so, dass wenn Kodak fällt, wird nichts mehr da ist. Fuji hat kein analoges Material gezeigt (oder ich habe es schlicht und einfach übersehen), deshalb glaube ich nicht, dass Fuji als den Retter der analogen Welt anzusehen ist. Agfa hatte zwar ein paar Filme rumliegen, aber wer weiß wann die gegossen wurden. Bei Ilford habe ich auch keine Filme gefunden oder ich habe an der falschen Stelle gesucht. Adox habe ich leider verpasst auf der Messe, schade… Solaris, Lucky und Fomapan habe ich wohl auch verpasst…

Technisch Spielerei, die ich gerne hätte, eine Tageslicht-Leuchtplatte von Kaiser… Jeder bringt seine Träume von einer Messe mit nach Hause…
http://www.kaiser-fototechnik.de/de/prod...ige.asp?nr=2421

Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Messebesuch zu frieden, auch wenn, sein wir mal ehrlich, rein gar nicht für die analoge Fotografie dabei war. Aber das wusste ich ja vorher, also beklagen ist nicht drin. Also was hatte ich erwartet. Ich hatte Messe-Atmosphäre, digitale Kameras, wenigstens vereinzelt einen Hinweis auf analoge Fotografie und einen Eindruck auf die zukünftige Entwicklung mit erhofft. Interessant fand ich die allgemeine Entwicklung der Fotografie hin erstens zum Smartphone und Spielfunktionen und zweitens zum Video. Dieser Trend ist schon seit längeren zu sehen, interessant ist dabei aber wie Stärk diese Strömung ist. In Zukunft werden sich wohl Systeme ohne Spiegel am Markt weiter etablieren. Auch das ist wirklich keine neue Erkenntnis.

Ich bin mit dem Photokinabesuch zu frieden und vielleicht gehe ich in zwei Jahren wieder hin.

Andere Formen von Glas.


Lieben Gruß
Andrea


zuletzt bearbeitet 27.09.2012 03:38 | nach oben springen

#4

RE: Bericht von der Photokina 2012

in Events 27.09.2012 04:27
von fotofan • Mitglied | 34 Beiträge

Hallo Andrea, ich habe die interessanten Eindrücke von der Photokina mit großem Interesse gelesen. Danke auch für die stimmungsvollen Aufnahmen. Viele Grüße Harald


nach oben springen

#5

RE: Bericht von der Photokina 2012

in Events 27.09.2012 05:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke für den stimmungsvollen Bericht für diejenigen (wie mich), die dort nicht zugegen waren.

War denn Adox so versteckt? Vielleicht hättest Du da den neuen Silvermax abgreifen können (der ist ja offenbar momentan schon ausverkauft). Aber große Messen sind ja auch immer sehr unübersichtlich. Ich war vor gefühlten 100 Jahren mal auf der IAA, das war echt brutal.

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 27.09.2012 05:06 | nach oben springen

#6

RE: Bericht von der Photokina 2012

in Events 27.09.2012 05:12
von Bastler • Mitglied | 40 Beiträge

Schöner Bericht, auch die Bilder dazu sind gut - ich nehme an, die sind unter recht schwierigen Lichtverhältnissen entstanden, mit weit offener Blende und ohne Blitz? Übrigens: Gibt es von der selbstbelederten Praktica auch ein Bild zu sehen?

Lieben Gruß zurück
Sebastian


nach oben springen

#7

RE: Bericht von der Photokina 2012

in Events 27.09.2012 05:16
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von Andrea im Beitrag #3

Ein ernüchterndes Erlebnis hatte ich am Fine-Art-printer-Stand… die sehr nette Mitarbeiterin wollte mich für einen Fotowettbewerb begeistern, bei dem ein Foto vom heutigen Tag von der Photokina gewinnen sollte. Nachdem ich ihr meine Kamera gezeigt hatte, hatte sie für mein geringes Interesse Verständnis…



Was denn - kein Minilab auf der Photokina vorhanden???

Zitat von Andrea im Beitrag #3
Technisch Spielerei, die ich gerne hätte, eine Tageslicht-Leuchtplatte von Kaiser… Jeder bringt seine Träume von einer Messe mit nach Hause…
http://www.kaiser-fototechnik.de/de/prod...ige.asp?nr=2421


Das sind eigentlich "zweckentfremdete" Hintergrundbeleuchtungen für LCD-Monitore. Die Technik ist die gleiche, deshalb sind die Dinger auch so dünn.
In der Bucht werden hin und wieder Leuchtplatten von der Firma Just angeboten. Das sind richtig gute Geräte und kein billiger Batteriekram.
Meine hat 15 Euro gekostet. Ist etwas größer (ca. A3) und dicker, aber super in der Beleuchtung. Such mal ab und zu unter "Just Normlicht".

Vielen Dank für den Bericht und die Bilder.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#8

RE: Bericht von der Photokina 2012

in Events 27.09.2012 05:35
von F._Kilian • Mitglied | 654 Beiträge

Danke für den interessanten Bericht!

Hat wirklich Spaß gemacht ihn zu lesen :) Sehr nett geschrieben!

Und die Bilder bringen dabei auf sehr gute Art diese typische Messatmosphäre rüber!

LG Flemming!


_________________________________________________

"Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (L. Wittgenstein)
nach oben springen

#9

RE: Bericht von der Photokina 2012

in Events 27.09.2012 09:12
von Thomas 55 • Mitglied | 778 Beiträge

Auch von mir ein vielen Dank für den gut geschriebenen Bericht und den ebenso sehenswerten Analogaufnahmen.

Da "schlich" doch echt ein Dinosaurier durchs moderne Gehege

Mir ist jetzt natürlich nicht klar, was Du nicht gesehen oder im Gemenge und Gedränge auch übersehen hast, fand aber bei Deinem Bericht für mich drei Dinge, wo ich gestutzt habe, klar war, daß "analog" hier keine große Rolle spielt, aber wenn Firmen wie Fuji oder Ilford keine Filme mehr zeigen, gibt es dafür nur einen Grund - Filme sind ja keine sperrigen und teuer zu transportierende Güter, so was kann der Herr im Schlips in der Jackentasche mitbringen, mittlerweile sogar das ganze Portfolio.

Fuji und Ilford wollen auf keinen Fall als altmodisch, als nicht vorwärtsstrebend dastehen und haben ihre Vergangenheit zu Hause gelassen. Fast schon so ähnlich, wie wenn VW bei der IAA keine Autos mehr zeigen würde. Wie Du schon richtig schreibst, ist dann wohl Fuji als der grossem "Filmretter" eher nicht zu sehen. Schade schade...

Die nächste Überraschung für mich: was macht dort ein Stand von Yashica? Die sind doch schon längst Geschichte und vor langer zeit von Kyocera geschluckt worden. Hätte ichs gewußt, ich wäre mit meiner FR1 auch zum knipsen dort vorbeigelatscht. Kamera funktioniert jetzt mit neuen Dichtungen top 1a. Ob die dort ausgestellten "Plastebolliden" nach 35 Jahren noch so gut drauf sind?
Na ja, ich war ja eh nicht dort, vielleicht in 2014.

viele Grüße
Thomas


gruss
Thomas
zuletzt bearbeitet 27.09.2012 09:20 | nach oben springen

#10

RE: Bericht von der Photokina 2012

in Events 27.09.2012 10:13
von Thomas 55 • Mitglied | 778 Beiträge

...das ist zwar ein "geklauter" Link aus einem Nachbarforum - passt aber hierhin - damit für Analogies auch noch etwas von der Messe kommt. Auch darüber hinaus sehr erhellend.
Hier ein Interview mit Mirko Böddecker


gruss
Thomas
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de