#1

Kamera für 220er Rollfilm

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.02.2012 11:14
von DerFlorian • Mitglied | 17 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe hier ne Kiste mit 50 Orwo Rollfilmen im 220er Format rumliegen. Nur, in welche Kamera passen denn die?
Ich möchte quasi die Kamera zu den Filmen ;-) Mamiya, Hasselblad und Konsorten können die nutzen, aber das ist mir dann doch zu teuer. Gibts ne Kamera mit Belichtungsmesser, die mit diesen Filmen arbeiten kann?

Schöne Grüße
Florian

P.S. Oder wärs evtl. interessanter die Filme gegen 120er Filme zu tauschen? So nach dem Motto "Tausche 2x220 gegen 3x120"


zuletzt bearbeitet 19.02.2012 11:20 | nach oben springen

#2

RE: Kamera für 220er Rollfilm

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.02.2012 11:38
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Das billigste, das ich kenne, ist eine Yashica. Aber mit einem 100er mußt Du da auf jeden Fall rechnen.

Andererseits sind die 220er Filme teilweise sehr gesucht. Da bekommst du vermutlich mehr dafür, als sie mal gekostet haben, wenn sie noch in Ordnung sind. Ich kenne auch jemand, der die sucht.

Falls hier jemand mit einer M645 Interesse hat, aber keinen 220er Einsatz: mit dem kann ich dienen. Mir sind die 15 Aufnahmen des 120ers schon zu viel. Ist aber keine Dose dabei.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#3

RE: Kamera für 220er Rollfilm

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.02.2012 12:12
von geleemes • Mitglied | 195 Beiträge

Mir würde jetzt die Weltaflex einfallen, aber die mit automatischen Zähler.

Mit Belichtungsmesser wird es immer teuer. 220er wird man super los, obwohl man passende Kameras seltener hat.

Ich habe mir auch gestern ein paar ORWO NP27 120er gekauft. Tauschen würde ich auch wohl einige, wenn sie da sind und das Interesse besteht. Müssten 60 Stück sein.


zuletzt bearbeitet 19.02.2012 12:19 | nach oben springen

#4

RE: Kamera für 220er Rollfilm

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.02.2012 13:08
von DerFlorian • Mitglied | 17 Beiträge

@Bilderknipser .... ich nehme an, Du meinst die Yashica Mat 124, oder? Mit der hab ich allerdings schon geliebäugelt. Für nen 100er würd ich die sogar mir zulegen.

Schöne Grüße
Florian


nach oben springen

#5

RE: Kamera für 220er Rollfilm

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.02.2012 01:19
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
Mir würde jetzt die Weltaflex einfallen, aber die mit automatischen Zähler.



Hast Du das jemals probiert? Der Typ 220 wurde 1965 eingeführt, die Weltaflex wurde aber bereits ab 1954 als Nachfolgerin der Reflekta produziert.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#6

RE: Kamera für 220er Rollfilm

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.02.2012 01:52
von geleemes • Mitglied | 195 Beiträge

Zitat von Photoamateur

Zitat
Mir würde jetzt die Weltaflex einfallen, aber die mit automatischen Zähler.



Hast Du das jemals probiert? Der Typ 220 wurde 1965 eingeführt, die Weltaflex wurde aber bereits ab 1954 als Nachfolgerin der Reflekta produziert.




Ja, der Zähler geht natürlich nicht weiter, aber die Kamera gibt danach den Abstand weiter. Man muss halt selber weiterzählen. Er möchte ja eine Kamera mit Belichtungsmesser, da kommt diese sowieso nicht in Frage.


zuletzt bearbeitet 20.02.2012 02:06 | nach oben springen

#7

RE: Kamera für 220er Rollfilm

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.02.2012 10:11
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Es wäre nur die Frage, ob da nicht auf Dauer die Feder bricht oder dergleichen. An sich müßte da doch das Werk überspannt werden.

Nun gut, mir scheint das bei Mittelformat ohnehin eher irrelevant, ob man nun einen eingebauten Belichtungsmesser hat, aber ich habe auch nicht so genau gelesen bzw. Dein Vorschlag fiel mir mehr ins Auge.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 20.02.2012 10:13 | nach oben springen

#8

RE: Kamera für 220er Rollfilm

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.02.2012 10:17
von geleemes • Mitglied | 195 Beiträge

Zitat von Photoamateur
Es wäre nur die Frage, ob da nicht auf Dauer die Feder bricht oder dergleichen. An sich müßte da doch das Werk überspannt werden.

Nun gut, mir scheint das bei Mittelformat ohnehin eher irrelevant, ob man nun einen eingebauten Belichtungsmesser hat, aber ich habe auch nicht so genau gelesen bzw. Dein Vorschlag fiel mir mehr ins Auge.



Ja, das mit der Feder weiß ich nicht. Sie scheint aber zu halten.


nach oben springen

#9

RE: Kamera für 220er Rollfilm

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.02.2012 10:46
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Der 220er ist wegen des fehlenden Papiers natürlich viel dünner als ein 120er. Es wird deswegen bei den Kameras nicht nur das Zählwerk verändert sondern auch der Druck der Filmandruckplatte, um die Planlage zu gewährleisten. Das wäre bei 120er-Kameras, die "mißbraucht" werden, auch nicht der Fall.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de