#1

Orwo N74

in analoges Fotozubehör 03.02.2012 22:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo zusammen,

letztens hatten wir hier im Forum eine Diskussion über aktuelle Filme aus Wolfen. Diese Diskussion möchte ich hier nicht fortsetzen, aber mein Interesse war geweckt und Stefan Schmitt hat mir einen Film zugeschickt. Vielen Dank Stefan.

Den Orwo N74 gibt es wie alle Orwo-Filme vom Hersteller Filmotec nur als 35mm Meterware für die Kinofilm-Branche, normalerweise ist die kleinste Menge 122 m, aber zu Testzwecken werden auch 30,5 m abgefüllt und auch an Photographen verkauft. Der Film hat eine Nennempfindlichkeit von 400 ASA und hat keine einbelichteten Bildnummern.

Einen ersten, kurzen Abschnitt des Filmes habe ich belichtet, mit EI 200, 400 und 800. Den Grauskala habe ich mit EI 400 vom Bildschirm abfotografiert. Der Filmschnipsel wurde in Caffenol-C-L mit 16 g/l Jodsalz, 20 °C semistand-entwickelt. Manche Quellen attestieren dem N74 echte 250 ASA. Die Grauskala zeigt, dass echte 400 ASA in Caffenol erreicht werden, nach meiner Erfahrung sollten 800 auch kein Problem sein, und so ist es auch. Die Schatten im EI 800-Scan mussten für einen nahezu identischen Bildeindruck nur geringfügig angehoben werden. EI 1600 könnten bei optimaler Entwicklung auch gut drin sein. Der Helligkeitsabfall bei der Grauskala oben kommt übrigens vom Monitor.

Die Entwicklung mit Jodsalz als Anti-Schleier-Mittel ergab für meinen Geschmack doch zu viel Grundschleier, und ich bin da bestimmt nicht besonders zimperlich. Kaliumbromid, ca. 1 - 1,5 g/l, dürfte die optimale Lösung sein, auch was die minimal ungleichmäßige Entwicklung oben an den Perforationslöchern angeht.

Der Lichthofschutz könnte besser sein, die leichte Überstrahlung des Trennsteges zwischen der EI 200 und 400 Aufnahme sieht ähnlich aus wie bei den RPX Filmen, die in dieser Hinsicht auch etwas schwächeln. Wirklich störend sichtbar wird dies normalerweise erst bei extremen Kontrasten, z.B. Nachtaufnahmen mit im Bild zu sehenden Laternen etc.

Das Korn ist noch OK, aber nicht nur im Scan sondern auch mit einer guten Lupe deutlich erkennbar. Die Schärfe könnte besser sein und die Planlage ist bei einem leichten Kringeln um die Längsache in Ordnung.

Fazit: ein gutmütiger 400er, preiswert, und doppelt so teure Filme sind auch in allen Punkten etwas besser. Im Augenblick würde ich einem RPX oder Kentmere (noch?) den Vorzug geben, aber wer will sich nach nur 4 Aufnahmen in einem Entwickler schon festlegen? Ich bin sehr gespannt, was der Film in Emofin leistet.

Die Bilder wurden mit der Canon T70 und 1.4/50 gemacht, Belichtung 5.6 - 11 bei 1/500, Selektivmessung auf die Häuserfront links.

LG Reinhold

Angefügte Bilder:
web-CCL-200-800.jpg
web_CCL-EI-400-10x10.jpg
web_CCL-EI-400.jpg

nach oben springen

#2

RE: Orwo N74

in analoges Fotozubehör 04.02.2012 00:08
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Servus Reinhold,

Danke fürs Testen! Korn (v.a. Himmel) ist ja schon relativ ausgeprägt. Meine auch Bromidfahnen erkennen zu können. Habe irgendwo auch schon Leute schreiben gelesen, der Film würde dem Delta 400 in nichts nachstehen... habe allerdings noch keine Ergebnisse gesehen, die das stützen würden. Vielleicht mag der Film einfach keinen Kaffee. Viel Spaß beim weitertesten, lass uns an den Ergebnissen teilhaben!


nach oben springen

#3

RE: Orwo N74

in analoges Fotozubehör 04.02.2012 06:51
von cmo • Mitglied | 339 Beiträge

Ich habe den N74 und UN54 mal in XTol entwickelt und bin sehr angetan. Das Korn ist sehr viel weniger ausgeprägt, die Empfindlichkeit wird gut genutzt und die Tonwerte sind schön. Bei Gelegenheit lade ich mal was rauf.


nach oben springen

#4

RE: Orwo N74

in analoges Fotozubehör 03.03.2012 05:31
von Laterna Magica • Mitglied | 110 Beiträge

Ich hatte schon vor einiger Zeit beide Orwos getestet. In D-76, Rodinal, XTOL.
Richtige Begeisterung kam dabei nicht auf. Etwas schlechter als HP5+, Kentmere 400, Tri-X. Und keine Chance gegen TMY-2, Delta 400, XP-2 Super, BW 400 CN.
Korn, Schärfe, Auflösung bei den Orwos sind schlechter als bei den Konkurrenten. Mit angepasster Entwicklung (densitometrisch eingetestet) lässt sich jeweils eine recht lineare Schwärzungskurve erzeugen, mit allen drei Entwicklern. Die Grauwertwiedergabe ist daher in Ordnung.
Für mich kommen die Filme nicht in Frage. Abgesehen davon, dass ich bessere Qualität bei Ilford und Konsorten bekomme, stört mich der fragwürdige Umgang der Firma mit den Kunden:
In einem Artikel und Interview mit einer der namhaftesten Zeitungen in Deutschland erläutert der Filmotec Chef ausführlich, warum Filmotec nicht selber beschichten kann, sondern das an Lohnfertiger vergibt (Ilford wurde genannt; wir hatten diesen Zeitungsartikel in einem anderen thread).
Gleichzeitig erzählt an anderer Mitarbeiter den Kunden am Telefon, daß alle Filme im eigenen Hause beschichtet werden.
Also was nun? Entweder oder.
Da kommt man sich als Kunde doch veräppelt vor. Man wird nicht ernst genommen. Ein solches Verhalten möchte ich mit meinem Geld nicht unterstützen.

Außerdem: Filmotec hat vor Jahren die unternehmerische Entscheidung gefällt, Filme nur für Industriekunden zu fertigen, und nicht für normale Konsumenten und Fotografen wie uns. Wir bekommen keine fertig konfektionierten KB oder Rollfilme geliefert.
Ist in Ordnung, deren Entscheidung und sie werden ihre guten Gründe dafür haben.
Nur ich unterstütze mit meinen Einkäufen doch dann lieber Firmen, die für mich als Fotografen produzieren und sich direkt um mich kümmern. Also z.B. Ilford, Fuji, Maco, Adox etc.
Wir alle wissen um die aktuellen Schwierigkeiten der Filmhersteller. Wir sollten uns also sehr gut überlegen, wo wir kaufen und wen wir mit unseren Käufen unterstützen.
Und da unterstütze ich doch lieber einen Fotofilm Hersteller, der unmittelbar für meine Bedürfnisse produziert, als einen Hersteller, der sich ganz bewusst für Industriekunden und gegen Fotofilm-Endkunden entschieden hat.

Gruß, Jan


nach oben springen

#5

RE: Orwo N74

in analoges Fotozubehör 24.04.2012 03:11
von cmo • Mitglied | 339 Beiträge

So, mittlerweile gibt es getestete Zeiten für diverse Entwickler:

http://www.digitaltruth.com/devchart.php...per=&mdc=Search

Und außerdem werden in zwei Flickr-Gruppen und andernorts jede Menge Beispiele sichtbar:

http://www.flickr.com/groups/1819436@N24/

http://www.flickr.com/groups/1924424@N22/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de