#1

Wie geht ihr beim Printen vor?

in Umfragen 09.10.2006 03:23
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,
ja, genau das hab ich mich gefragt. Genauer formuliert, wie ermittelt ihr eure Belichtungszeit, die Graduation usw. und zu welchem Zeitpunkt fällt ihr welche Entscheidung? Und wie groß sind eure Teststreifen?

Gruß,
Christoph



nach oben springen

#2

RE: Wie geht ihr beim Printen vor?

in Umfragen 09.10.2006 05:21
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Ich nehme als Teststreifen meist einen ganzen Papierbogen, was soll ich da einen 2cm breiten Streifen nehmen, wenn am Ende die Details, die vielleicht ausschlaggebend wären, doch nicht drauf sind. Also ein ganzer Bogen als Streifenkopie. Meist nehme ich Gradation "spezial" und schaue dann mal, ob ich ne andere brauche.

Niko



In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.



nach oben springen

#3

RE: Wie geht ihr beim Printen vor?

in Umfragen 09.10.2006 06:05
von Stefan • Mitglied | 394 Beiträge

Hallo,
auch ich ermittele die Zeit per Probestreifen, ca. 5-6cm breit damit ich was erkennen kann. Für die Zeit fange ich meist mit 5s Schritten an. An die Gradation taste ich mich langsam ran, fange mit dem Multigrade Filter 2 an, dann wird beurteilt und evtl. mit anderen Filtern/Zeiten weiterprobiert.
Ich muss aber dazu sagen das ich ein absoluter Anfänger bin, so wie ich's oben beschrieben habe hat man es mir halt letzten Herbst in der VHS gezeigt.

Gruß
Stefan



nach oben springen

#4

RE: Wie geht ihr beim Printen vor?

in Umfragen 09.10.2006 06:15
von andreas

Hallo

bei mir sind die Probestreifen in etwa 1/4 der größe des Prints. Ich arbeite nicht mit festen Zeiten sondern Denke in Blenden. So das Zeiten verdoppelt werden. Mit ein wenig Erfahrung liegt man schon beim ersten Probestreifen mit der Zeit richtig und kann die passende Gradation wählen. Typische Belichtungsreihe 8 - 16 - 32 sec. Wenn die vermutete richtge Zeit zwischen 16 und 32 liegt kann ne halbe Blende geschloßen werden oder man tastet sich in kleineren Schritten an die Zeit herann. 16 - 20 - 26 - 32.
Es lohnt in Belnden und nicht in festen Zeitabständen zu denken.

Andreas



nach oben springen

#5

RE: Wie geht ihr beim Printen vor?

in Umfragen 09.10.2006 18:06
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Christoph,

die Größe meines Teststreifens hängt vom Bild ab. Ist dies recht gleichmäßig und berechenbar, nehme ich einen 5-6 cm breiten Streifen, um die Belichtungszeit zu ermitteln. Wenn das Motiv komplexer ist und mal Lichtseiten, mal Schattenbereiche hat, nehme ich ebenfalls einen größeren, der kann schonmal 1/4 oder gar 1/2 mal so groß werden wie das zu verarbeitende Papier. Mit dem Teststeifen gehe ich - wenn wetter- und tageszeitmäßig möglich - vor die Tür, um ihn bei Tageslicht zu beurteilen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man bei Glühlampenlicht die Teststreifen nicht gut beurteilen kann. Wenn da die Streifen und später auch die Prints gut aussehen, sind sie bei Tageslicht betrachtet meist einen Tacken zu hart.

Gruß
Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#6

RE: Wie geht ihr beim Printen vor?

in Umfragen 09.10.2006 20:18
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

In Antwort auf:
....Es lohnt in Belnden und nicht in festen Zeitabständen zu denken.

Hi Andreas,

das hab ich nicht ganz verstanden. Ich dachte man soll Blende 8 nehmen und dazu die korrekte Zeit ermitteln!? Was hat man davon wenn man die Blende verändert?

Gruß
Alex


_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66



nach oben springen

#7

RE: Wie geht ihr beim Printen vor?

in Umfragen 09.10.2006 20:51
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Er meint, die Werte, die Du als Blende verwenden würdest (z.B. beim Fotografieren) als Zeiten beim Printen umzusetzen. Also quasi die Blendenreihe als Zeiten in Sekunden zu Grunde legen.


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#8

RE: Wie geht ihr beim Printen vor?

in Umfragen 09.10.2006 22:23
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Auf ein Neues!

Das Fabrizieren von Probestreifen habe ich schon lange aufgegeben, höchstens zur Kontrolle bei großen und teuren Papier. Wie dann? Ich bin glücklicher Besitzer eines Analysers der oberen Klasse, der mir bei richtiger Handhabung präzise Auskunft gibt (mitunter weiche ich davon ab).

Viel Spaß weiterhin!



nach oben springen

#9

RE: Wie geht ihr beim Printen vor?

in Umfragen 09.10.2006 22:31
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

In Antwort auf:
...Das Fabrizieren von Probestreifen habe ich schon lange aufgegeben, höchstens zur Kontrolle bei großen und teuren Papier. Wie dann? Ich bin glücklicher Besitzer eines Analysers der oberen Klasse, der mir bei richtiger Handhabung präzise Auskunft gibt (mitunter weiche ich davon ab)....


Hi,

hab seit kurzem auch ein Analyser. Nach dem Handbuch muß man den dunkelsten Bereich, der gerade noch Zeichnung hat, messen. Aber woher soll der Analyser wissen, wie dunkel (oder auf dem Print hell) der dunkelste Punkt wirklich sein soll? Ich fotografiere ja nicht nur Graukeile.


Gruß
Alex
_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66



nach oben springen

#10

RE: Wie geht ihr beim Printen vor?

in Umfragen 09.10.2006 22:37
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

hallo,
also wenn ich schon frage sag ich auch mal wie ich das mach.
ich nehm normalerweise so ein viertel blatt und leg das so, dass es möglichst aussagkräftig wird, je nach bild eben. dann belicht ich bei blende 8 in 4 sek. abständen. einen analyser würd ich garnicht hernehmen wollen, weil ich das bild ja so will, wie ich das gern hätte und nicht wie es mir vorgerechnet wird. und bevor ich ein papier verschwende, indem ich das vorgerechnete belichte und dann doch sag, "ach, machen wirs ein bissl dunkler", da nehm ich lieber einen teststreifen. klar kann das auch mal in die hose gehn. ich mach aber gern auch mehrere abzüge zum vergleich. bin eben im anfänger-probierstadium.

gruss,
christoph



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de