#1

Zu Hülfeeeeee

in Scanner und EBV für analoges Material 15.12.2007 20:45
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Hallo zusammen,

da ich mit der Scanqualität meiner Aldi-Eierlegendenwollmilchsau (sog. "All in one") sagen wir mal nur gedämpft begeistert bin, habe ich einen geradezu heoischen Entschluß gefasst: Den Erwerb eines Flachbettscanners.
Meinen entsprechende Kenntnisstand würde ich auf einer Scala von 0 bis 10 bei -5 einstufen.
Mir ist jedoch auch klar, das die Frage "welchen Scanner soll ich mir zulegen" der Frage "welche Frau soll ich heiraten" gleichkommt.
Nee, so schwer will ich es Euch ja gar nicht machen. Ich habe deshalb schon mal meinen Kenntnisstand auf ca. -3 erweitert, und mich mal in der Epson-Linie eingelesen. Bei dem unmenschlichen Versuch, meinen Kenntnisstand nun weiter zu vertiefen ( angestebte Größenordnung: K -1) entwickelte meine biologische Festplatte derartige Rauchwolken, dass mich nur noch ein beherzter Druck auf den Notausknopf (= doppelter Ouzo) rettete.
Die anschließende Nachruhe war sehr angenehm. Nach der Einnahme einer Kopfschmerztablette gestehe ich nun folgenden Zwischenstand meiner Ermittlungen:

Epson V200: Positiv-Scan bis DIN A 4, Negativ-Scan bis KB
Epson 350 : Genau dasselbe, nur warum ist das Geräte teurer?
Epson 4490: Fast genau dasselbe, Unterschied. Scan von MF-Format möglich

Druchgeführte, vergleichbare Analyse bei Cannon usw.? Nee, ich bin nicht lebensmüde.

Nun bitte ich Euch mit einer sentimentalen Träne der bittstellenden Hilflosigkeit im Auge:
Gibt es weiter Vergleichsaspekte bei Scannern als
- Auflösung (bei allen Dreien 4800 X 9400)
- mögliche Formate der Negativscans
- Preis

Schönen 3. Advent Euch allen

Bernd


Bernd


By the way:

www.BerndDaub.meinAtelier.de

www.Lomography.meinAtelier.de


nach oben springen

#2

RE: Zu Hülfeeeeee

in Scanner und EBV für analoges Material 15.12.2007 21:13
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Hallo Bernd,

ich habe den 4490. Die Qualität der s/w Scans ist sehr stark abhängig vom der Film/Entwickler-Kombination. Filme mit klarem Träger wie z.B. den Rollei Infrared scant er hervorragend. Fuji Acros in AM74 kommt auch sehr gut. Bei den dichten in Tanol Speed entwickelten Negative kommt er aber schon an seine Grenzen.

Der Mittelformat-Rahmen ist fast schon eine Zumutung. Es gehen gerade mal zwei 4,5x6-Negative rein, obwohl die Durchlichteinheit viel größer ist. Ich habe mir einen Rahmen von http://betterscanning.com/ zugelegt - damit bekommt man fünf 4,5x6 Negative auf einmal gescannt und der Film liegt planer.

Für Bilder fürs Internet ist er aber ok. Wenn man wirklich gute Qualität haben möchte, mit der man auch "hybrid" Arbeiten kann muß man schon den V700 nehmen.

Der User "oetzel" (Michael) hat einen V700.


Gruß
Alex


nach oben springen

#3

RE: Zu Hülfeeeeee

in Scanner und EBV für analoges Material 15.12.2007 21:46
von Holger • Mitglied | 960 Beiträge

Hai Bernd,

trink' öfter mal 'nen doppelten Ouzo. Ich hab' mich fast weggeworfen als ich Deinen Text gelesen hab.

Frage mal vorab: Sind Dir die Positivscans/Papierscans wichtig ??

Viele Grüße
Holger


"Blende 8 - und dasein!"


nach oben springen

#4

RE: Zu Hülfeeeeee

in Scanner und EBV für analoges Material 15.12.2007 22:37
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Hallo Andreas und Holger,

vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

@ Holger

Da ich beim Positivprozess durch mannigfaltige Einflußnahmen das erwünschte Ergebnis "forme" ist mir gerade die Möglichkeit des Positiv-Scan wichtig.

hoffend und tränentrocknend

Bernd


By the way:

www.BerndDaub.meinAtelier.de

www.Lomography.meinAtelier.de


nach oben springen

#5

RE: Zu Hülfeeeeee

in Scanner und EBV für analoges Material 15.12.2007 23:18
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Die Anforderungen an den Scanner für Positivscanns sind sehr viel geringer als für Negativ- oder erst recht Diasscanns. Um den Kontrastumfang eines Dias wiederzugeben, braucht man schon hohe Qualität - besonders hohe Dichte. Für Positivscanns reicht ein sehr viel preiswerterer. Ich bin da sogar mit meinem Aldi-Scanner sehr zufrieden. Dann kannst du dir auch noch einen Vorrat an Notausknöpfen leisten .

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#6

RE: Zu Hülfeeeeee

in Scanner und EBV für analoges Material 16.12.2007 01:56
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Zitat von Bernd
Hallo Andreas ....


Oh Mann, den Namen werd ich wohl nie los


nach oben springen

#7

RE: Zu Hülfeeeeee

in Scanner und EBV für analoges Material 16.12.2007 02:19
von Holger • Mitglied | 960 Beiträge

In Antwort auf:
Da ich beim Positivprozess durch mannigfaltige Einflußnahmen das erwünschte Ergebnis "forme" ist mir gerade die Möglichkeit des Positiv-Scan wichtig.


Hm, dann werd' ich mich wohl aus dem "Beratungsprozess" schön raushalten müssen - damit hab' ich keinerlei Erfahrung.

Sorry,
Holger


"Blende 8 - und dasein!"


nach oben springen

#8

RE: Zu Hülfeeeeee

in Scanner und EBV für analoges Material 16.12.2007 04:47
von Silberfisch • Mitglied | 43 Beiträge

Hallo,

da wir schon bei Epson-Scannern sind, wollte ich mal ein Problem schildern.

Wir haben in der Uni einen etwas älteren Epson-Flachbettscanner mit Durchlicht. Wenn ich angebe, dass ich "Negative" scannen will, erscheint in der Vorschau eine Übersicht der einzelnen Bilder - d.h. der Scanner findet automatisch die belichteten Abschnitte auf dem Film.
Das Problem ist, dass er die Auschnitte falsch gewählt hat. Zum Teil waren die Bilder angeschitten etc. Ich habe leider keine Funktion zur manuellen Auswahl des Ausschnitts gefunden (ich war schon im manuellen Modus). Das hat mich ziemlich geärgert, da ich die Bilder folglich nicht scannen konnte.

Entweder ich war zu doof oder die Epson-Software ist mangelhaft. Weiß da jemand weiter?

Liebe Grüße
Carola


nach oben springen

#9

RE: Zu Hülfeeeeee

in Scanner und EBV für analoges Material 16.12.2007 04:48
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Zitat von kugefisch
Zitat von Bernd
Hallo Alex ....


Oh Mann, den Namen werd ich wohl nie los


war da was falsch?


By the way:

www.BerndDaub.meinAtelier.de

www.Lomography.meinAtelier.de


nach oben springen

#10

RE: Zu Hülfeeeeee

in Scanner und EBV für analoges Material 16.12.2007 04:59
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Zitat von Silberfisch
...
Das Problem ist, dass er die Auschnitte falsch gewählt hat. Zum Teil waren die Bilder angeschitten etc. Ich habe leider keine Funktion zur manuellen Auswahl des Ausschnitts gefunden (ich war schon im manuellen Modus). Das hat mich ziemlich geärgert, da ich die Bilder folglich nicht scannen konnte.

Entweder ich war zu doof oder die Epson-Software ist mangelhaft. Weiß da jemand weiter?

Liebe Grüße
Carola


Hi Carola,

das Problem hatte ich auch. Beim Vorschau-Knopf ist rechts so ein kleines Runterklappfeilchen, da kannst du "Thumbnails" und "Normal" auswählen. Bei "Normal" kannst du dann die Grenzen der Negativen manuell definieren.

Hab aber auch ein halbes Jahr gebraucht, bis ich das verstanden habe.

Zitat von Bernd

war da was falsch?



Schon gut Benno





nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de