#1

Beschriftung von Prints

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.08.2007 21:35
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Hi,

mit welchen Stift kann man am besten Prints beschriften? Ich benutze momentan einen Stift, der fürs das Beschriften von CDs gedacht ist. Der Stift färbt nur leider ein bischen ab.

Gruß
Alex



nach oben springen

#2

RE: Beschriftung von Prints

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.08.2007 21:37
von TTL (gelöscht)
avatar

Hi Alex,

nehm einen Bleistift und schreib auf die Rückseite. Das funzt bei mir gut.

Horst





nach oben springen

#3

RE: Beschriftung von Prints

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.09.2007 20:17
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Alex,

meinst Du, bevor oder nachdem Du einen belichteten Bogen Papier durch die Bäder gescheucht hast ?? Das wäre auch für mich nicht uninteressant. Hab vor meinem Urlaub noch 140 Auftragsbögen von einer Hochzeit durchziehen müssen, und wenn die alle im Wässerungsbad vor sich hin schwimmen, bevor ich es aus dem Keller wieder nach oben in die Wohnung schaffe, kann ich ohne Beschriftung unmöglich sagen, dieser Abzug ist exakt von Film A, Negativ X.

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#4

RE: Beschriftung von Prints

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.09.2007 06:46
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo aus dem Sauerland.
Stabilo All 8008 Paper Glas Plastic Metal Aquarellable.
Das ist ein Bleistift, der auf fast allem schreibt. Den benutze ich sehr oft auch auf Glas und Metall.
Kann ich nur empfehlen. Super ist auch die Beschriftung im Labor unter Rotlicht auf der Rückseite von MG IV. Schreibt schon bei ganz leichtem Druck und ist immer zu sehen. Schreibt auf trockenem und auf feuchtem Untergrund. Also ein 1000-Sassa.
Gruß Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#5

RE: Beschriftung von Prints

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.09.2007 22:51
von McMatze • Mitglied | 166 Beiträge

Also wenn ich soviel hab, daß ich die Übersicht verliere, dann nehme ich auch sofort einen Bleistift, hatte auch mal mit einer Liste angefangen in der ich alle Randdaten wie Blende, Belcihtung, Abwedeln, Kopfhöhe usw. notiere...
Später kommt dann ein Aufkleber auf die Rückseite mit meinem Namen, Mailadresse und der Negativnummer.
Hab mir da einfach mal quasi Adressaufkleber machen lassen bei denen ich dann Neg.Nr:_______________ als Text angegeben habe. Da läßt sich dann wunderbar mit einem permanentmarker was draufschreiben...

Gruß aus Toulouse,
Matze (derwiederausderVersenkungauferstandenist)


nach oben springen

#6

RE: Beschriftung von Prints

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.09.2007 22:53
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

In Antwort auf:
Gruß aus Toulouse,
Matze (derwiederausderVersenkungauferstandenist)


Hi,

dann herzlich willkommen zurück !!

Sowohl das mit den Aufklebern, als auch mit dem Stabilo hört sich sehr gut an. Ich werd mich wohl mal in Schreibwarenläden umschauen.

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#7

RE: Beschriftung von Prints

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.09.2007 23:02
von McMatze • Mitglied | 166 Beiträge

Danke...
Hab folgende genommen:
http://www.druckmaus.de/content.aspx?pageid=21&product=741
Dann:
1.Zeile: NAME (auch gerne mit Copyrightsymbol)
2.Zeile: Mailadresse
4.Zeile: Neg.Nr.:___________________________

Und schick is.... :-)
Als Negativnummer nehme ich folgendes:
1. Filmart (F = FarbKB, FM = FarbMittelformat, SW = SWKB, SWM = SWMittelformat)
2. 2stellige Jahreszahl (denke ich werde auch mit der Milleniumsumstellung durch meine geschätze Lebenszeit kein Problem haben, die ersten Filme sind aus den 80ern, wenn ich in 80 Jahren noch Fotografieren kann nehme ich das dann sehr gerne hin :-)
3. 3stelliger Zähler für den Film im Jahr
4. 2stellige Bildnummer

Das System klappt sehr gut. Ich scanne dann auch die Negative ein und brenne pro Film eine CD und mach immer mal eine IndexCD über mehrere Filme.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de